Kennet Andersson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kennet Andersson
Kennet Andersson in Jan 2014.jpg
Kennet Andersson im Januar 2014
Personalia
Geburtstag 6. Oktober 1967
Geburtsort EskilstunaSchweden
Größe 193 cm
Position Mittelstürmer
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1985–1988 IFK Eskilstuna 76 (20)
1989–1991 IFK Göteborg 63 (29)
1991–1992 KV Mechelen 32 0(7)
1993 IFK Norrköping 13 0(8)
1993–1994 OSC Lille 32 (11)
1994–1995 SM Caen 31 0(9)
1995–1996 AS Bari 33 (12)
1996–1999 FC Bologna 86 (26)
1999 Lazio Rom 2 0(0)
1999–2000 FC Bologna 28 0(7)
2000–2002 Fenerbahçe Istanbul 56 (15)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1990–2000 Schweden 83 (31)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Kennet Andersson (* 6. Oktober 1967 in Eskilstuna) ist ein ehemaliger schwedischer Fußballspieler.

Andersson spielte auf der Position eines Stürmers und war vor allem für seine Kopfballstärke bekannt.

Vereinslaufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andersson begann seine Karriere 1985 bei Eskilstuna City FK. 1988 wechselte er zu IFK Göteborg, wo er es drei Jahre aushielt ehe er für eine Spielzeit nach Belgien zum KV Mechelen wechselte. Für ein Jahr ging er zurück nach Schweden, zum IFK Norrköping. 1993 wechselte er nach Frankreich. Seine erste Station war 1993/94 der OSC Lille, 1994/95 lief er für SM Caen auf. 1995 wechselte er zum AS Bari nach Italien, nach wiederum nur einer Saison ging es weiter zum FC Bologna. Nach drei Jahren wechselte er zu Lazio Rom, ging aber nach drei Monaten wieder zurück nach Bologna. 2000 bis 2002 lief er zum Abschluss seiner Karriere für die türkische Mannschaft von Fenerbahçe Istanbul auf.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

IFK Göteborg

  • Schwedischer Meister: 1990, 1991
  • Schwedischer Pokalsieger: 1991

Lazio Rom

  • UEFA Super Cup-Sieger: 1999

Fenerbahçe Istanbul

  • Türkischer Meister: 2001

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andersson spielte in seiner Nationalmannschaftskarriere 83 Mal für Schweden. Dabei gelangen ihm 31 Tore. Er nahm 1992 und 2000 an den Europameisterschaften teil. 1994 trug er mit fünf Toren wesentlich dazu bei, dass Schweden Dritter der Weltmeisterschaft wurde.