Liste der höchsten Strafen wegen Wettbewerbsverstößen in der EU

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Liste zeigt die höchsten Strafen, welche in Zusammenhang mit Kartellbildung in der EU vergeben wurden. Unternehmen, die ein Kartell an die Ermittlungsbehörden verraten, können einen Kronzeugen-Rabatt erhalten. Unternehmen, die dagegen schon einmal an einem Kartell beteiligt waren, erhalten einen Aufschlag auf ihre Strafen.

Kartellname Beteiligte Unternehmen Kronzeuge (falls vorhanden) Dauer des Kartells Strafe in Mio. € Strafe in aktueller Kaufkraft (2017) Höchste Einzelstrafe
(vor Senkung)
Strafbehörde Quelle
1. LKW-Kartell Daimler (1,09 Mrd. €), Scania (880 Mio. €)DAF (753 Mio. €), Renault/Volvo (670 Mio. €) Iveco (495 Mio. €), MAN MAN 1997–2011 3.800 2.930 2.100 WeKo
2. Bevorzugung von Google Shopping Google 2008–2017 2.420 2.420 2.420 WeKo [1]
3. Libor-Kartell (EIRD- und YIRD-Kartell) Deutsche Bank (726 Mio. €), Société Générale (446), Royal Bank of Scotland (391), JPMorgan (80), Citigroup (70), RP Martin (1), Barclays, UBS Barclays, UBS 2005–2008 (EIRD)
2007–2010 (YIRD)
1.712 1.741 726 WeKo [2]
4. Bildröhrenkartell Philips, LG Electronics, Panasonic, Samsung SDI, Thomson, Toshiba, MTPD, Chunghwa Chunghwa (Erlass von 17 Mio. €) 1996–2006 1.470 1.548 313 WeKo [3]
5. Autoglaskartell Saint-Gobain (Strafe um 60 % erhöht auf 880 Mio. €), Pilkington (370 Mio. €), Asahi Glass, Soliver Asahi Glass (50 % Nachlass auf ursprg. 227 Mio. €) 1998–2003 1.354 1.518 880 WeKo [4]
6. Aufteilung der Gasmärkte E.ON, Gaz de France (je 553 Mio. €) 1975–2005 1.106 1.208 553 WeKo [5]
7. Intel-Rabatte Intel 2002–2007 1.060 1.158 1.060 WeKo [6]
8. LTE-Basisband-Chipsätze Qualcomm Apple 2017 997 4,9 [7]
9. Aufzugs- und Fahrtreppenkartell ThyssenKrupp (um 50 % erhöht auf 480 Mio. €), Otis, Schindler, Kone, Mitsubishi 1995–2004 992 1.137 480 WeKo [8]
10. Wälzlager-Kartell Schaeffler (370 Mio. €), SKF (325 Mio. €), NTN (201 Mio. €), NSK, JTEKT, NFC JTEKT (Erlass von 86 Mio. €) 2004–2011 953 969 370 WeKo [9]
11. Microsoft 2004–2007 899 1.008 899 WeKo [10]
12. Vitaminkartell F. Hoffmann-La Roche (462 Mio. €), BASF, Takeda Pharmaceutical, Daiichi Pharmaceutical, Eisai, Merck, Solvay, Aventis (vormals Rhône-Poulenc) Aventis 1989–1999 855 1.054 462 WeKo [11]
13. Luftfracht-Kartell Air France, KLM, British Airways, Cargolux, Singapore Airlines, SAS (um 50 % erhöht), Cathay Pacific Airways, Japan Airlines, Martinair, Air Canada, Qantas, LAN Chile, Lufthansa Lufthansa 1999–2006 799 865 183 WeKo [12]
14. Kartell für gasisolierte Schaltanlagen Siemens (um 50 % erhöht auf 396,5 Mio. €), Mitsubishi Electric, Toshiba, Alstom (um 50 % erhöht), Areva (um 50 % erhöht), Hitachi, VA Technologie, Schneider Electric, Fuji Denki Holdings, Japan AE Power Systems, ABB ABB (Erlass von 215 Mio. €) 1988–2004 751 861 396,5 WeKo [13]
15. Wachskartell Sasol (50 % Nachlass auf ursprg. 636 Mio. €), Total, ExxonMobil, RWE, Eni (um 60 % erhöht), Hansen & Rosenthal, MOL, Repsol, Tudapetrol, Shell (um 60 % erhöht, aber voll erlassen) Shell (Erlass von 96 Mio. €) 1992–2005 670 792 318 WeKo [14]
16. Butadien-Kautschuk-Kartell Eni (272 Mio. €), Shell, Dow Chemical, Unipetrol, Trade-Stomil Bayer (Erlass von 204 Mio. €) 1996–2002 519 605 272 WeKo [15]
17. Flachglaskartell Guardian Industries (148 Mio. €), Pilkington, Saint-Gobain, Asahi Glass Asahi Glass 2004–2005 487 558 148 WeKo [16]
18. Club Europa (Spannstahlkartell) ArcelorMittal (276 / 230 Mio. €), Westfälische Drahtindustrie, GlobalSteelWire/Tycsa, Emesa/Galycas/Arcelor, Voestalpine, ORI Martin/Siderurgica Latina Martin, Companhia Previdente/Socitrel, Saarstahl, u.A. Saarstahl 1984–2002 458 496[17] 230 (276) WeKo [18]
19. Gipsplattenkartell Lafarge (250 Mio. €), British Plaster Board (heute Saint-Gobain), Knauf Gips, Gyproc Benelux 1992–1998 458 565 250 WeKo [19][20][21]
20. Sanitärkartell Ideal Standard (113 Mio. €), Villeroy & Boch, Sanitec, Grohe, Roca, Duravit, Hansa Metallwerke, Dornbracht, Kludi, etc. Masco (Hansgrohe) 1992–2004 402 409 113 (326,1) WeKo [22][23]
21. Bleichmittelkartell Solvay (167 Mio. €), Arkema, Ausimont (heute Solvay), Kemira, AkzoNobel, FMC Corporation Foret, SNIA S.p.A. / Caffaro, Degussa Degussa (Erlass von 130 Mio. €) 1994–2000 388 452 167 WeKo [24]
22. Wurstkartell Bell Deutschland Holding GmbH; Böklunder Plumrose GmbH & Co. KG, Böklund/Könecke Fleischwarenfabrik GmbH & Co. KG; Döllinghareico GmbH & Co. KG; Herta GmbH (Nestlé); Franz Wiltmann GmbH & Co. KG; H. Kemper GmbH & Co. KG; H. & E. Reinert Holding GmbH & Co. KG; Hans Kupfer & Sohn GmbH & Co. KG; Heidemark Mästerkreis GmbH & Co. KG; Heinrich Nölke GmbH & Co. KG; Höhenrainer Delikatessen GmbH; Lutz Fleischwaren GmbH (Vion N. V.); Marten Vertriebs GmbH & Co. KG; Meica Ammerländische Fleischwarenfabrik Fritz Meinen GmbH & Co. KG; Metten Fleischwaren GmbH & Co. KG; Ponnath Die Meistermetzger GmbH; Rudolf und Robert Houdek GmbH; Rügenwalder Mühle Carl Müller GmbH & Co. KG; Westfälische Fleischwarenfabrik Stockmeyer GmbH (heristo AG); Wiesenhof Geflügelwurst GmbH & Co. KG (PHW-Gruppe) und Willms Fleisch GmbH. Mehrere der Unternehmen sind inzwischen in der zur Mühlen Gruppe aufgegangen[25] 338 338 70 (mind.) BKartA [26]
23. Bierkartell (Deutschland) Radeberger (etwa 190 Mio. €), Anheuser-Busch InBev, Bitburger, Krombacher, Veltins, Warsteiner, Ernst Barre, Carlsberg Deutschland, Bolten-Brauerei, Erzquell Brauerei, Cölner Hofbräu Früh, Privatbrauerei Gaffel Becker & Co Anheuser-Busch InBev 2006–20XX 338 344 190 BKartA [27]
24. Zementkartell HeidelbergCement (251,5 Mio. €, reduziert 169,9), Schwenk Zement (142 Mio., reduziert 70), Dyckerhoff (95 Mio., reduziert 50), Lafarge (86 Mio., reduziert 24), Alsen AG (74 Mio., reduziert 14,6), Readymix, jetzt Cemex (12) (1970-)1989–2002 330 360 169,9 (251,5) BKartA / OLG Düsseldorf [28]
25. Waschmittelkartell Procter & Gamble (211 Mio. €), Unilever, Henkel Henkel 2002–2005 315 227 211 WeKo [29]
26. Reißverschlusskartell YKK (150 Mio. €), Coats, William Prym, ARaymond, Scovill, Berning Prym 1991–2001
Prym-Coats 1977–1998
303 347 150 WeKo [30]
27. Hochspannungskabelkartell Prysmian (105 Mio. €), Nexans (71), VISCAS (35), J-Power Systems (Joint Venture zwischen Sumitomo Electric und Hitachi, Strafe um 45 % ermäßigt), LS Cable, Safran, Kabelwerke Brugg, EXSYM, Taihan, NKT ABB (Erlass von 33 Mio. €) 1999–2009 302 302 105 WeKo [31]
28. Zuckerkartell Südzucker (195,5 Mio. €), Nordzucker, Pfeifer & Langen Nordzucker (Senkung auf 10 Mio. €) 1990er–2009 280 285 195,5 BKartA [32]
29. Durchschreibpapierkartell Arjowiggins (184 Mio. €), Papierfabrik August Koehler, Zanders Feinpapiere, Bolloré, Mitsubishi HiTec Paper Bielefeld, Torraspapel, Papeteries Mougeot, Divipa, Zicuñaga, Sappi Sappi (1989-)1992–1995 270 333 184 WeKo [33][34]
30. Bierkartell (Niederlande) Heineken (198 Mio. € nach Senkung), Grolsch, Bavaria, InBev InBev (Erlass von 83 Mio. €) 1996–1999 250 287 198 (219) WeKo [35][36]
31. Chloropren-Kautschuk-Kartell Eni (um 50 % erhöht auf 132 Mio. €), DuPont/Dow Chemical, Denka, Tōsō (50 % Nachlass auf ursprg. 10 Mio. €), Bayer (um 50 % erhöht, aber voll erlassen) Bayer (Erlass von 201 Mio. €) 1993–2006 247,6 284 132 (201) WeKo [37]
32. Flüssiggaskartell Friedrich Scharr KG, Primagas, Progas, Sano-Propan, Tyczka Totalgaz 1997–2005 244 248 100 BKartA / OLG Düsseldorf [38][39]
33. Vertikalfall Süßwaren: Haribo (bzw. die Edmund Münster GmbH & Co. KG), Lidl, Edeka, Rewe, Kaufland, Metro, Aldi;[40] Alfred Ritter, Edeka und Rewe[41]
Kaffee: Melitta, Edeka, Kaufland, Metro, Rewe und Rossmann[42]
Tiernahrung: Fressnapf, Das Futterhaus
Bier: AB InBev, A. Kempf, EDEKA, Metro, Netto und Rewe[43]
Körperpflegeprodukte: Johnson & Johnson, Dr. Kurt Wolff und mehrere Händler
Rewe, AB InBev, Mars Deutschland, Melitta 2004–2008 (Melitta)
2004–2009 (Haribo)
2005–2008 (Ritter Sport)
2006–2009 (Bier)
242 243 BKartA [44][45][46][47][48]
34. Acrylglas-Kartell Arkema (111,3 Mio. € nach Senkung), ICI, Lucite International, Quinn Barlo (heute Aventas), Degussa Degussa (Erlass von 264 Mio. €)[49] 1997–2002 237,5 255 111,3 (219,1) WeKo [50][51]
35. Schienenfreunde ThyssenKrupp GfT Gleistechnik (191 Mio. €), voestalpine TSTG & BWG (14,9), Stahlberg Roensch (13), Moravia Steel (10), Schreck-Mieves voestalpine 2001–2008(–2011)
GfT–VÖEST seit den 1980ern
232,22 245 191 BKartA [52][53][54]
Graphitkartelle 380,84
a Graphitelektroden-Kartell SGL Carbon (80 Mio. €), GraphTech (damals UCAR International, 50,4), Tokai Carbon (24,5), Showa Denko Carbon, VAW Aluminium, SEC Carbon, Nippon Carbon, Carbide Graphite 1992–1998 218,8 270 80,2 WeKo [55]
b Kohlebürsten-Kartell Carbone Lorraine (43,05 Mio. €), Schunk (30,87 Mio., damals Hoffmann & Co. Elektrokohle), SGL Carbon (23,64), Morgan Crucible Morgan Crucible (Vollerlass) 1997–1998 101,44 111 43 WeKo [56][57]
c Graphitspezialerzeugnis-Kartell (isostatisch und stranggepresster Gr.) SGL Carbon (27,75 Mio. €), Tōyō Tanso (10,8), Carbone Lorraine (7), Tokai Carbon (7), Ibiden, Nippon Steel, Intech, GraphTech GraphTech (Vollerlass) 1993–1998 60,6 75 28 WeKo [58]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kartellrecht: Kommission verhängt Geldbuße in Höhe von 2,42 Mrd. EUR gegen Google wegen Missbrauchs seiner marktbeherrschenden Stellung als Suchmaschine durch unzulässige Vorzugsbehandlung des eigenen Preisvergleichsdienst, 27. Juni 2017
  2. Kartellrecht: Kommission verhängt Geldbußen in Höhe von 1,71 Mrd. EUR für Teilnahme an Zinskartellen in der Derivatebranche 4. Dezember 2013
  3. Kartellrecht: Hersteller von Bildröhren für Fernsehgeräte und Computerbildschirme ein Jahrzehnt lang an zwei Kartellen beteiligt – Kommission verhängt Geldbuße in Höhe von 1.47 Mrd. EUR 5. Dezember 2012
  4. Korrektur: Marktaufteilungs-Kartell: Über 1,3 Milliarde Euro Geldbuße für Autoglashersteller 12. November 2008
  5. Kartellrecht: Kommission verhängt je € 553 Millionen Geldbußen gegen E.ON und GDF Suez für Aufteilung von Gasmärkten in Frankreich und Deutschland 8. Juli 2009
  6. Kartellrecht: Intel muss 1,06 Mrd. EUR wegen Missbrauchs seiner marktbeherrschenden Stellung zahlen und rechtswidrige Verhaltensweisen einstellen 13. Mai 2009
  7. Wettbewerb: Qualcomm muss 1 Milliarde Euro Strafe an EU zahlen 24. January 2018
  8. Wettbewerb: Geldbußen von mehr als 990 Millionen EUR wegen Teilnahme an Aufzugs- und Fahrtreppenkartellen 21. Februar 2007
  9. Kartellrecht: Kommission verhängt in Kartellvergleichsverfahren Geldbußen in Höhe von Mio 953 EUR gegen Hersteller von Wälzlagern für Pkw und Lkw 19. März 2014
  10. Kartellrecht: Kommission verhängt Zwangsgeld in Höhe von 899 Mio. EUR gegen Microsoft wegen Nichteinhaltung ihrer Entscheidung vom März 2004 27. Februar 2008
  11. Kommission verhängt Geldbußen gegen Vitaminkartelle 21. November 2001
  12. Kartellrecht: Kommission belegt 11 Luftfracht-unternehmen mit Geldbußen von 799 Millionen EUR wegen Preiskartell 9. November 2010
  13. Wettbewerb: EU-Kommission verhängt Geldbußen in Höhe mehr als 750 Mio. EUR gegen Hersteller gasisolierter Schaltanlagen 24. Januar 2007
  14. EU-Kommission verhängt 676 Mio EUR Geldbuße gegen Wachskartell 1. Oktober 2008
  15. Wettbewerb: 519 Mio. EUR Geldbuße für Hersteller und Händler von Synthetikkautschuk wegen Preiskartell 29. November 2006
  16. Kartellrecht: Geldbuße in Millionenhöhe 486.9 EUR wegen Preiskartell von Flachglasherstellern 28. November 2007
  17. Ausgangsjahr 2010
  18. BERICHTIGT1 Wettbewerb: EU-Kommission verhängt Geldbußen von 458 Mio. EUR gegen langjähriges Kartell von Spannstahl-Herstellern 6. Oktober 2010
  19. Gipsplattenkartell: EU-Kommission verhängt hohe Geldbußen gegen vier Unternehmen 27. November 2002
  20. Das Gericht bestätigt die Entscheidung, mit der Geldbußen gegen Knauf, Lafarge und Gyproc wegen ihrer Beteiligung an einem Kartell auf dem Gipsplattenmarkt verhängt wurden, setzt jedoch die Geldbuße von BPB herab 8. Juli 2008
  21. Der Gerichtshof bestätigt die gegen Lafarge wegen ihres wettbewerbswidrigen Verhaltens auf dem Gipsplattenmarkt verhängte Geldbuße von 249,6 Millionen Euro 17. Juni 2010
  22. Kartellrecht: Geldbußen in Höhe von € 622 Millionen gegen 17 Hersteller von Badezimmerausstattungen wegen Teilnahme an Preiskartell 23. Juni 2010
  23. Das Gericht setzt die Geldbußen herab, die gegen verschiedene Gesellschaften wegen Beteiligung an einem Kartell auf dem Markt für Badezimmerausstattungen verhängt worden waren 16. September 2013
  24. Wettbewerb: Bleichmittelkartell – Kommission verhängt Geldbußen in Höhe von 388,128 Millionen Euro gegen sieben Unternehmen 3. Mai 2006
  25. Tönnies. Fleischkonzern umgeht Kartellstrafe 31. Januar 2015
  26. Bundeskartellamt verhängt Bußgelder gegen Wursthersteller 15. Juli 2014
  27. Kartellverfahren gegen Bierbrauer mit weiteren Geldbußen abgeschlossen 2. April 2014
  28. Bußgeldverfahren „Zementkartell“ vor dem OLG Düsseldorf beendet 29. Juni 2009
  29. Kartellrecht: Kommission verhängt in Kartellvergleichsverfahren Geldbußen von 315.2 Million EUR gegen Waschpulverhersteller 13. April 2011
  30. Berichtigt: Kartellrecht: Kommission verhängt Geldbuße von mehr als 303 Mio. EUR gegen Reißverschluss-Kartelle 19. September 2007
  31. Kartellrecht: Kommission verhängt Kartellgeldbußen von insgesamt 302 Mio. EUR gegen Hersteller von Hochspannungskabeln, 2. April 2014
  32. Bundeskartellamt verhängt Bußgelder gegen Zuckerhersteller 18. Februar 2014
  33. Kartell auf dem Markt für Selbstdurchschreibepapier: Kommission ändert Geldbuße für Bolloré 23. Juni 2010
  34. Geldbuße der Kommission gegen zehn Teilnehmer an einem Kartell über Selbstdurchschreibepapier 20. Dezember 2001
  35. Wettbewerb: Kommission verhängt Geldbußen in Höhe von 273 Mio. Euro gegen Bierkartell in den Niederlanden 18. April 2007
  36. Der Gerichtshof bestätigt die Geldbußen in Höhe von 198 Millionen Euro und 20,71 Millionen Euro, die gegen die Heineken NV und die Bavaria NV wegen ihrer Beteiligung an einem Kartell auf dem niederländischen Biermarkt verhängt wurden 19. Dezember 2012
  37. Kartellrecht: Kommission ahndet Marktaufteilung und Preisabsprachen der Chloropren-Kautschuk-Hersteller mit Kartellstrafe von 247.6 Mio. EUR 5. Dezember 2007
  38. Bundeskartellamt verhängt Millionenbußen gegen Flüssiggasunternehmen 19. Dezember 2007
  39. Nr. 10/2013 OLG Düsseldorf verhängt hohe Geldbußen gegen „Flüssiggas-Kartell“ 16. April 2013
  40. Fallbericht: Bußgelder wegen vertikaler Preisbindungen bei Haribo-Produkten, 18. Juni 2015
  41. Fallbericht: Bußgelder wegen vertikaler Preisbindungen bei Ritter-Produkten, 18. Juni 2015
  42. Fallbericht: Bußgelder wegen vertikaler Preisabsprachen beim Vertrieb von Röstkaffee, 18. Januar 2016
  43. Fallbericht: Bußgelder wegen vertikaler Preisabsprachen beim Vertrieb von Bier, 9. Mai 2016
  44. Vertikale Preisbindung im Lebensmitteleinzelhandel - Großteil der Bußgeldverfahren abgeschlossen, 18. Juni 2015
  45. Bußgelder wegen vertikaler Preisbindungen bei Haribo-Produkten, 18. Juni 2015
  46. Bußgelder wegen vertikaler Preisbindungen bei Ritter-Produkten, 18. Juni 2015
  47. Bußgelder wegen vertikaler Preisabsprachen beim Vertrieb von Röstkaffee, 18. Januar 2016
  48. Vertikale Preisbindung im Lebensmitteleinzelhandel – Nun auch Bußgeldverfahren in der Warengruppe Bier weitgehend abgeschlossen, 9. Mai 2016
  49. EU verhängt hohe Strafe gegen Acrylglas-Kartell Handelsblatt vom 1. Juni 2006
  50. Entscheidung der Kommission vom 31. Mai 2006 in einem Verfahren nach Artikel 81 EGV zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft und nach Artikel 53 EWRA (Sache Nr. COMP/F/38.645 — Methacrylat) (PDF)
  51. Das Gericht setzt die gegen Arkema und ihre Tochtergesellschaften wegen Beteiligung an einem Kartell im Sektor der Methylacrylate verhängte Geldbuße von 219,1 Mio. Euro auf 111,3 Mio. Euro herab 7. Juni 2011
  52. Bundeskartellamt verhängt erste Bußgelder im Schienenfall 124,58 Mio. €, 5. Juli 2012
  53. Bundeskartellamt ahndet erneut Absprachen von Schienenherstellern 97,64 Mio. €, 23. Juli 2013
  54. 10 Mio. Euro Bußgeld gegen Moravia Steel im Schienenkartell 10 Mio. €, 11. Juli 2013
  55. Kommission verhängt Geldbußen gegen acht Mitglieder des Graphitelektroden-Kartells 18. Juli 2001
  56. Kommission verhängt Geldbußen gegen fünf Mitglieder eines Kartells im Bereich Kohlenstoff- und Graphitprodukte 3. Dezember 2003
  57. Der Gerichtshof bestätigt letztinstanzlich die Entscheidung der Kommission über das Kartell auf dem Markt für elektrotechnische und mechanische Kohlenstoff- und Graphitprodukte 12. November 2009
  58. Kommission verhängt Geldbußen gegen acht Unternehmen wegen Kartells bei Graphitspezialerzeugnissen 17. Dezember 2002