Mouguerre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mouguerre
Mugerre
Mouguerre (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Nouvelle-Aquitaine
Département (Nr.) Pyrénées-Atlantiques (64)
Arrondissement Bayonne
Kanton Nive-Adour
Gemeindeverband Pays Basque
Koordinaten 43° 28′ N, 1° 25′ WKoordinaten: 43° 28′ N, 1° 25′ W
Höhe 0–146 m
Fläche 22,48 km²
Einwohner 5.294 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 235 Einw./km²
Postleitzahl 64990
INSEE-Code
Website http://www.mouguerre.fr/

Kirche Saint-Jean-Baptiste

Mouguerre (baskisch Mugerre) ist eine französische Gemeinde mit 5294 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) im Département Pyrénées-Atlantiques in der Region Nouvelle-Aquitaine (vor 2016: Aquitanien). Mouguerre gehört zum Arrondissement Bayonne und zum Kanton Nive-Adour. Die Einwohner werden Mugertar genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Nordwestrand von Mouguerre fließt der Adour. Umgeben wird Mouguerre von den Nachbargemeinden Bayonne im Norden und Nordwesten, Lahonce im Osten und Nordosten, Urcuit und Briscous im Osten, Hasparren im Südosten, Jatxou im Süden, Villefranque im Südwesten und Saint-Pierre-d’Irube im Westen. Zur Gemeinde gehören die Ortschaften Labarthe, Vieux Mouguerre, Galhartiry, Istiart-Alçou, Ourterry-Egurralde und Petit Mouguerre.

Durch die Gemeinde führt die Autoroute A64.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anzahl Einwohner
(Quelle: [1])
Jahr 19621968197519821990199920062018
Einwohner 1.5421.5931.8092.2903.0213.7654.3595.201

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Jean-Baptiste aus dem 17. Jahrhundert, Monument historique
  • Schloss Mouguerre aus dem Jahre 1728
  • einige Herrenhäuser
  • Gutshof aus dem 17. Jahrhundert
  • Obelisk, genannt Das Kreuz von Mouguerre, zur Erinnerung an den Marschall Soult 1917

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Mouguerre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mouguerre auf Cassini.ehess.fr (französisch) Abgerufen am 20. Juli 2014