Urrugne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Urrugne
Urruña
Wappen von Urrugne
Urrugne (Frankreich)
Urrugne
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Pyrénées-Atlantiques
Arrondissement Bayonne
Kanton Hendaye
Gemeindeverband Agglomération du Pays Basque
Koordinaten 43° 22′ N, 1° 42′ WKoordinaten: 43° 22′ N, 1° 42′ W
Fläche 50,57 km2
Einwohner 9.304 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 184 Einw./km2
Postleitzahl 64122, 64700
INSEE-Code

Château d’Urtubie

Urrugne (baskisch: Urruña) ist eine französische Gemeinde im Département Pyrénées-Atlantiques in der Region Nouvelle-Aquitaine mit 9304 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2014). Urrugne ist Teil des Arrondissements Bayonne und des Kantons Hendaye. Die Einwohner heißen Urrugnar.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Urrugne liegt in der baskischen historischen Provinz Labourd, an der spanischen Grenze südlich der Gemeinde, und am Golf von Biskaya im Norden. Umgeben wird Urrugne von Ciboure im Nordosten, Ascain im Osten, Bera hinter der spanischen Grenze im Süden, Biriatou im Südwesten und Hendaye im Westen.

Der Weg nach Bera führt über die Passstraße des Col d’Ibardin.

Durch die Gemeinde führen die Autoroute A63 von Bordeaux über Bayonne nach Donostia-San Sebastián in Spanien wie auch die frühere Route nationale 10.

Zur Gemeinde gehören die Weiler und Ortschaften Antziola, Aizburu, Goyeiex, Herbarren, Herburu, Ibildotz, Kexiloa, La Place, Larrun, Legartze, Lezarritz, Manddale, Mendiondo, Mendi Xoko, Olheta, Serres, Subernoua und Unabaita.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Vincent-de-Xaintes
  • Kirche Saint-Vincent-de-Xaintes, errichtet im 11., mit erheblichen Änderungen im 17. Jahrhundert, seit 1925 Monument historique
  • Kirchen Saint-François-Xabier und Saint-Jacques-le-Majeur
  • Kapellen du Mont Calvaire und Saint-Michel-Garicoïts
  • Château d’Urtubie, errichtet im 14., umgebaut im 16. bis 18. Jahrhundert, Monument historique seit 1974
  • Villa Mendichka, errichtet 1911, Monument historique seit 1993

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Urrugne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien