Sare

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Sare (Begriffsklärung) aufgeführt.
Sare
Wappen von Sare
Sare (Frankreich)
Sare
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Pyrénées-Atlantiques
Arrondissement Bayonne
Kanton Espelette
Gemeindeverband Agglomération du Pays Basque
Koordinaten 43° 19′ N, 1° 35′ WKoordinaten: 43° 19′ N, 1° 35′ W
Höhe 27–881 m
Fläche 51,34 km²
Einwohner 2.596 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 51 Einw./km²
Postleitzahl 64310
INSEE-Code

Frontón in Sara unter der baskischen Flagge

Sare (Baskisch: Sara) ist eine französische Gemeinde mit 2596 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Pyrénées-Atlantiques in der Region Nouvelle-Aquitaine. Sie gehört zum Arrondissement Bayonne und zum Kanton Espelette, letztere zum französischen Baskenland.

Sare gehört zu den schönsten Dörfern Frankreichs.

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts war Sare in sieben Sektionen aufgeteilt: Hariztegi, Zugarramurdi, Sainte-Barbe, la Palombière, Ibantelli, La Rhune und la Place. Heute besteht Sare aus 12 Stadtvierteln: Ahuntz karrika, Basaburua, Egimehar, Erremuxil, Goiburu, Haranburua, Herbarrun, Ihalar, Iztilarte, Lapitzea, Lehenbizkai und Olhaldea

Nachbargemeinden sind Saint-Pée-sur-Nivelle im Nordosten, Urdazubi/Urdax (spanisch) im Südosten, Etxalar im Süden (spanisch), Bera im Südwesten (spanisch) sowie Urrugne (Berührungspunkt) und Ascain im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 1.952 1.921 1.871 1.930 2.054 2.184 2.286

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • die Grotten von Sare
  • das Ihartze Artéa genannte Haus (17. Jahrhundert)
  • die Kirche Saint-Martin (12. Jahrhundert)
  • die Kapelle Sainte-Catherine (17. Jahrhundert)

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sare – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien