Ustaritz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel erläutert den Ort Ustaritz, für den gleichnamigen Fußballspieler siehe Ustaritz Aldekoaotalora
Ustaritz
Wappen von Ustaritz
Ustaritz (Frankreich)
Ustaritz
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Pyrénées-Atlantiques
Arrondissement Bayonne
Kanton Ustaritz-Vallées de Nive et Nivelle
Gemeindeverband Agglomération du Pays Basque
Koordinaten 43° 24′ N, 1° 27′ WKoordinaten: 43° 24′ N, 1° 27′ W
Höhe 0–143 m
Fläche 32,75 km2
Einwohner 6.608 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 202 Einw./km2
Postleitzahl 64480
INSEE-Code
Website http://www.ustaritz.fr/
Rue des Magistrats in Ustaritz

Ustaritz (baskisch Uztaritze) ist eine französische Gemeinde im Département Pyrénées-Atlantiques in der Region Nouvelle-Aquitaine. Ustaritz war die Hauptstadt der alten baskischen Provinz Labourd.

Die Gemeinde liegt etwa 13 Kilometer von Bayonne entfernt im Inland und hat 6608 Einwohner (Stand 1. Januar 2014). Durch Ustaritz fließt der Fluss Nive.

Ustaritz ist der Hauptort des Kantons Ustaritz-Vallées de Nive et Nivelle und war bereits bis zu dessen Auflösung 2015 Hauptort (frz.: chef-lieu) des Kantons Ustaritz.

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009
Einwohner 2.393 2.477 2.841 3.353 4.263 4.984 5.966

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partnergemeinde von Ustaritz ist Tolosa im spanischen Baskenland.[1]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort ist eine der zehn Gemeinden, welche den baskische Gewürzpaprika Piment d'Espelette unter der Herkunftsbezeichnung Appellation d’Origine Contrôlée (AOC) anbauen und vertreiben dürfen.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ustaritz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Annuaire des villes jumelées
  2. Actimage: Fiche produit. In: www.inao.gouv.fr. Abgerufen am 2. April 2016.