Neuville-en-Ferrain

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Neuville-en-Ferrain
Wappen von Neuville-en-Ferrain
Neuville-en-Ferrain (Frankreich)
Neuville-en-Ferrain
Region Hauts-de-France
Département Nord
Arrondissement Lille
Kanton Tourcoing-1
Gemeindeverband Métropole Européenne de Lille
Koordinaten 50° 45′ N, 3° 10′ OKoordinaten: 50° 45′ N, 3° 10′ O
Höhe 30–52 m
Fläche 6,18 km2
Einwohner 10.371 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 1.678 Einw./km2
Postleitzahl 59960
INSEE-Code
Website http://www.neuville-en-ferrain.fr//

Rathaus von Neuville-en-Ferrain

Neuville-en-Ferrain ist eine französische Gemeinde mit 10.371 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Nord in der Region Hauts-de-France. Die Einwohner werden Neuvilloise genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Ballungsraum von Lille, unmittelbar an der belgischen Grenze. Nachbargemeinden sind Halluin im Nordwesten, Mouscron (Belgien) im Norden und Osten, Tourcoing im Süden und Roncq im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ursprünge des Ortes gehen auf das 11. Jahrhundert zurück. Mit dem Vertrag von Aachen wurde der Ort 1668 französisch. Seit 1820 ist Neuville-en-Ferrain Grenzort zu Belgien.

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neuville-en-Ferrain unterhält Gemeindepartnerschaften mit folgenden Gemeinden:

Mit der kanadischen Stadt Sainte-Anne-des-Plaines in der Provinz Québéc gibt es einen Freundschaftsvertrag.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Quirin
  • Kirche Saint-Quirin aus dem Jahr 1500
  • Bourloire du cercle Saint-Joseph (seit 2006 Baudenkmal)

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Nord. Flohic Editions, Band 2, Paris 2001, ISBN 2-84234-119-8, S. 1569–1570.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Neuville-en-Ferrain – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien