Quesnoy-sur-Deûle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Quesnoy-sur-Deûle
Wappen von Quesnoy-sur-Deûle
Quesnoy-sur-Deûle (Frankreich)
Quesnoy-sur-Deûle
Region Hauts-de-France
Département Nord
Arrondissement Lille
Kanton Lambersart
Gemeindeverband Métropole Européenne de Lille
Koordinaten 50° 43′ N, 3° 0′ OKoordinaten: 50° 43′ N, 3° 0′ O
Höhe 12–21 m
Fläche 14,36 km2
Einwohner 6.802 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 474 Einw./km2
Postleitzahl 59890
INSEE-Code
Website Quesnoy-sur-Deûle

Blick auf den Freizeithafen von Quesnoy-sur-Deûle

Quesnoy-sur-Deûle (ndl.: "Kezenet aan de Deule"[1]) ist eine französische Gemeinde mit 6802 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Département Nord in der Region Hauts-de-France. Sie liegt etwa zwölf Kilometer nordwestlich von Lille und rund sechs Kilometer südlich der Grenze zu Belgien.

Der kanalisierte und schiffbare Fluss Deûle durchquert in grüner Umgebung Quesnoy.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste urkundliche Erwähnung von Quesnoy findet sich im 12. Jahrhundert, die Ursprünge dürften jedoch in der Antike liegen, da bereits ein Durchgangsverkehr über die Deûle bestand.

Zu erwähnen ist eine Schleuse, deren Vorgängerin aus dem 13. Jahrhundert stammt. 1781 wurden Anlegestellen erbaut und 1784 wurde eine neue Brücke errichtet. Damals passierten ungefähr 2400 Schiffe pro Jahr, heute verkehren rund 18.000 Schiffe pro Jahr.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die wirtschaftliche Aktivität verteilt sich auf ca. 110 Handwerks- und Handelsbetriebe. Als Wirtschaftsbereiche sind zum Beispiel vertreten: Leinenhandel, Transportunternehmen, Bauunternehmen, Stahl- u. Bauhandel, Papierrecycling usw. An die 50 landwirtschaftliche Betriebe bearbeiten circa 77 % der Gesamtfläche; Kartoffelanbau ist dabei ein Schwerpunkt.

Kultur und Freizeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es existieren etwa 60 Freizeit- und Interessenvereine: Orchester, Chor, Tennis, ein deutsch-französischer Partnerschaftsverein mit Swisttal-Buschhoven in Nordrhein-Westfalen, um nur einige zu nennen.

In Quesnoy geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Quesnoy-sur-Deûle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. De Nederlanden in Frankrijk, Jozef van Overstraeten, 1969