Beaucamps-Ligny

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Beaucamps-Ligny
Beaucamps-Ligny (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Hauts-de-France
Département (Nr.) Nord (59)
Arrondissement Lille
Kanton Lille-6
Gemeindeverband Métropole Européenne de Lille
Koordinaten 50° 36′ N, 2° 55′ OKoordinaten: 50° 36′ N, 2° 55′ O
Höhe 24–41 m
Fläche 5,04 km²
Einwohner 844 (1. Januar 2020)
Bevölkerungsdichte 167 Einw./km²
Postleitzahl 59134
INSEE-Code
Website https://www.beaucamps-ligny.fr/

Blick auf Beaucamps-Ligny

Beaucamps-Ligny ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 844 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2020) im Département Nord in der Region Hauts-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Lille und ist Teil des Kantons Lille-6 (bis 2015: Kanton Lomme). Die Einwohner heißen Beaucampois.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beaucamps-Ligny liegt etwa zehn Kilometer westsüdwestlich vom Stadtzentrum von Lille nahe der Grenze zu Belgien. Umgeben wird Beaucamps-Ligny von den Gemeinden Radinghem-en-Weppes im Norden, Escobecques im Nordosten, Erquinghem-le-Sec im Osten, Hallennes-lez-Haubourdin im Osten und Südosten, Santes im Südosten, Wavrin im Süden und Südosten, Fournes-en-Weppes im Süden und Westen sowie Le Maisnil im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1164 soll der Legende nach Thomas Becket hier verhaftet worden sein.

1927 wurden die Gemeinden Beaucamps und Ligny-en-Weppes zusammengeschlossen.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 666 697 676 699 857 914 912 866
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Pierre

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Nord. Flohic Editions, Band 2, Paris 2001, ISBN 2-84234-119-8, S. 1083–1085.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Beaucamps-Ligny – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien