Pontins Professional

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pontins Professional
Turnierstatus
Ranglistenturnier:
Minor-ranking-Turnier:
Einladungsturnier: 1974–2000
Turnierdaten der letzten Auflage
Austragungsort: Pontin’s Prestatyn, Prestatyn
Preisgeld (gesamt):
Preisgeld (Sieger):
Frames im Finale: Best of 17
Rekorde
Die meisten Siege: WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ray Reardon (4×)
Höchstes Break:
Austragungsort(e) auf der Karte

Das Pontins Professional war von 1974 bis 2000 ein Turnier für Snookerprofis. Als Einladungsturnier hatte es nie den Status eines Ranglistenturniers.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang der 1970er führte der britische Urlaubsveranstalter Pontins für seine Urlaubsresorts Snookerveranstaltungen ein. Besonders im Urlaubspark in Prestatyn an der walisischen Küste traten häufig Snookerprofis auf und sorgten für eine besondere Attraktion. 1974 führte man deshalb als Frühjahrsveranstaltung das Pontins Spring Open ein, an dem die Urlauber gegen Profispieler antreten konnten. Die Profis bekamen dabei ein Handicap in Form eines Punkteabzugs. Parallel dazu wurde ein reines Profiturnier veranstaltet, das als Saisonabschluss nach der Snookerweltmeisterschaft zu Beginn der Sommerpause angesetzt wurde und deshalb für viele Profis attraktiv war. Anfangs wurde auch mit einer Gruppenphase experimentiert, zumeist wurde das Turnier aber als Ausscheidungsturnier mit 8 Teilnehmern gespielt. 1981 wurde ein zweites offenes Turnier im Herbst eingeführt, das Pontins Autumn Open.

Prestatyn entwickelte sich über das Turnier hinaus zu einem Zentrum des Snookersports. Jahrelang fanden dort die Qualifikationsrunden für die großen Snookerturniere statt. Während aber bei anderen Turnieren das Preisgeld enorm anstieg, gab es beim Pontins Professional zu den besten Zeit nur 5.000 £ Siegprämie. Das Profiturnier verlor an Attraktivität und wurde 2000 eingestellt, während die offenen Turniere fortgeführt wurden. In den 2000ern gab es anstelle des Turniers eine Pro-Am-Turnierserie und von 2005 bis 2010 fand die Pontin’s International Open Series, die Qualifikationsserie der Amateure für die Snooker Main Tour in Wales statt. Danach wurde die Profitour zunehmend umgestaltet und Prestatyn verlor seine Bedeutung für das Profisnooker.

Rekordsieger des Pontins Professional ist der Waliser Ray Reardon, der die ersten drei Ausgaben des Turniers gewann und nach einem Jahr Unterbrechung ein viertes Mal siegreich war. Siebenmal stand er insgesamt im Finale. Sein Landsmann Terry Griffiths und der Ire Ken Doherty gewannen das Turnier je dreimal. Mit Darren Morgan und Doug Mountjoy gab es zwei weitere Mehrfachsieger aus Wales, der Engländer Neal Foulds gewann ebenfalls zwei Turniere. John Spencer stand zwar sechsmal im Finale, holte aber nur einmal den Titel.

Sieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Sieger Ergebnis Finalist Saison
Pontins Professional
1974 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ray Reardon 10:9 EnglandEngland John Spencer 1973/74
1975 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ray Reardon 10:4 EnglandEngland John Spencer 1974/75
1976 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ray Reardon 10:9 EnglandEngland Fred Davis 1975/76
1977 EnglandEngland John Spencer 7:5 EnglandEngland John Pulman 1976/77
1978 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ray Reardon 7:2 EnglandEngland John Spencer 1977/78
1979 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Doug Mountjoy 8:4 EnglandEngland Graham Miles 1978/79
1980 EnglandEngland John Virgo 9:6 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ray Reardon 1979/80
1981 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Terry Griffiths 9:8 EnglandEngland Willie Thorne 1980/81
1982 EnglandEngland Steve Davis 9:4 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ray Reardon 1981/82
1983 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Doug Mountjoy 9:7 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ray Reardon 1982/83
1984 EnglandEngland Willie Thorne 9:7 EnglandEngland John Spencer 1983/84
1985 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Terry Griffiths 9:7 EnglandEngland John Spencer 1984/85
1986 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Terry Griffiths 9:6 EnglandEngland Willie Thorne 1985/86
1987 EnglandEngland Neal Foulds 9:8 EnglandEngland Willie Thorne 1986/87
1988 EnglandEngland John Parrott 9:1 EnglandEngland Mike Hallett 1987/88
1989 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Darren Morgan 9:2 MaltaMalta Tony Drago 1988/89
1990 SchottlandSchottland Stephen Hendry 9:6 EnglandEngland Mike Hallett 1989/90
1991 EnglandEngland Neal Foulds 9:6 EnglandEngland Mike Hallett 1990/91
1992 EnglandEngland Steve James 9:8 EnglandEngland Neal Foulds 1991/92
1993 IrlandIrland Ken Doherty 9:3 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Darren Morgan 1992/93
1994 IrlandIrland Ken Doherty 9:5 EnglandEngland Nigel Bond 1993/94
1995 EnglandEngland Peter Ebdon 9:8 IrlandIrland Ken Doherty 1994/95
1996 IrlandIrland Ken Doherty 9:7 EnglandEngland Nigel Bond 1995/96
1997 EnglandEngland Martin Clark 9:7 EnglandEngland Andy Hicks 1996/97
1998 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Mark Williams 9:6 EnglandEngland Martin Clark 1997/98
1999 EnglandEngland Jimmy White 9:5 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Matthew Stevens 1998/99
2000 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Darren Morgan 9:2 EnglandEngland Jimmy White 1999/00

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]