Pro Bowl 2016

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pro Bowl 2016
1 2 3 4 Gesamt
Team Irvin 14 14 14 7 49
Team Rice 7 7 7 6 27
Datum 31. Januar 2016
Stadion Aloha Stadium
Stadt Honolulu, Hawaii
MVP Offense: Russell Wilson
Defense: Michael Bennett
Nationalhymne Captain Skye Martin, USMC
Referee Pete Morelli
Besucherzahl 50.000
Fernsehübertragung
Network ESPN
Deutschland ProSieben MAXX
Kommentatoren Mike Tirico, Jon Gruden & Lisa Salters
Kommentatoren (Deutschland) Florian Schmidt-Sommerfeld, Jan Stecker & Patrick Esume

Der Pro Bowl 2016 der American-Football-Liga National Football League (NFL) ist der Pro Bowl der Saison 2015. Er wurde am 31. Januar 2016, eine Woche vor dem Super Bowl 50, im Aloha Stadium auf Hawaii ausgetragen. Die Teams wurden von Jerry Rice und Michael Irvin zusammengestellt.[1]

Spielzusammenfassung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quarter Spielzeit Spielzug (Drive) Team Informationen zum Punktgewinn Punkte
Spielzüge (Plays) Raumgewinn Dauer des Ballbesitzes Rice Irvin
1 9:37 10 75 Yards 5:29 Rice Kelce mit einem 4-Yard Touchdown, nach dem Zuspiel von Manning; Point after Touchdown (PAT) erfolgreich verwandelt von Brown 7 0
1 8:06 4 75 Yards 1:32 Irvin Jones mit einem 14-Yard Touchdown, nach dem Zuspiel von Wilson; Two-Point Conversion nicht erfolgreich 7 6
1 3:45 6 75 Yards 2:53 Irvin Freeman mit einem 14-Yard Touchdown, nach dem Zuspiel von Wilson; Two-Point Conversion erfolgreich nach Pass von Wilson auf Jones 7 14
2 12:38 5 75 Yards 2:28 Irvin Gurley mit einem 10-Yard Touchdown, nach dem Zuspiel von Wilson; PAT erfolgreich verwandelt von Bailey 7 21
2 3:30 7 51 Yards 4:26 Rice Kelce mit einem 10-Yard Touchdown, nach dem Zuspiel von Carr; PAT erfolgreich verwandelt von Brown 14 21
2 0:36 7 80 Yards 1:52 Irvin Sproles mit einem 2-Yard Touchdown, nach dem Zuspiel von Bridgewater; PAT erfolgreich verwandelt von Bailey 14 28
3 9:01 10 75 Yards 6:05 Rice Martin mit einem 8-Yard Touchdown-Lauf; PAT erfolgreich verwandelt von Brown 21 28
3 6:48 4 75 Yards 2:07 Irvin Robinson mit einem 50-Yard Touchdown, nach dem Zuspiel von Bridgewater; PAT erfolgreich verwandelt von Bailey 21 35
3 1:51 4 68 Yards 1:33 Irvin Walker mit einem 53-Yard Touchdown, nach dem Zuspiel von Winston; PAT erfolgreich verwandelt von Bailey 21 42
4 7:50 12 75 Yards 7:10 Irvin Hopkins mit einem 7-Yard Touchdown, nach dem Zuspiel von Winston; PAT erfolgreich verwandelt von Bailey 21 49
4 6:05 5 75 Yards 1:45 Rice Landry mit einem 31-Yard Touchdown, nach dem Zuspiel von Taylor; Two-Point Conversion nicht erfolgreich 27 49

Startaufstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rice Position Irvin
Offense
Odell Beckham Jr. WR A. J. Green
Joe Thomas LT Tyron Smith
Josh Sitton LG Zack Martin
Nick Mangold C Alex Mack
Logan Mankins RG Marshal Yanda
Joe Staley RT Andrew Whitworth
Travis Kelce TE Delanie Walker
Amari Cooper WR DeAndre Hopkins
Eli Manning QB Russell Wilson
Adrian Peterson RB Devonta Freeman
Gary Barnidge TE FB Patrick DiMarco
Defense
Khalil Mack DE Michael Bennett
Aaron Donald DT Calais Campbell
Gerald McCoy DT Geno Atkins
Everson Griffen DE Ezekiel Ansah
Tamba Hali OLB Sean Lee
Clay Matthews ILB Derrick Johnson
Julius Peppers OLB Anthony Barr
Marcus Peters CB Adam Jones
Jason Verrett CB Desmond Trufant
Charles Woodson S Reshad Jones
Eric Berry S Malcolm Jenkins

Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Draft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Draft beim Pro Bowl verlief über zwei Tage, in denen insgesamt 82 Spieler auf zwei Teams verteilt wurden. Ausgewählt haben die beiden Teamcaptains Rice und Irvin. Unterstützt wurden sie dabei von jeweils zwei zuvor ausgewählten Spielercaptains und einem NFL.com Fantasy Football Champion. Die Spielercaptains waren bei Rice Odell Beckham Jr. und Aaron Donald, während es bei Irvin Geno Atkins und Devonta Freeman waren.[2][3] Die Long Snapper wurden bereits eine Woche vor dem Draft von den beiden Head Coaches ausgewählt. Andy Reid entschied sich für Morgan Cox, Mike McCarthy für Jon Weeks.[4]

Pre-Selected Picks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 26. Januar 2016 fand der erste der beiden Draft-Tage statt, bei dem Irvin und Rice die ersten 17 Spieler wählten, zumeist Line-Spieler und Special-Teamer.[5]

Pick Team Spieler Position
1 Rice John Kuhn Fullback
2 Irvin Patrick DiMarco Fullback
3 Rice Kyle Long Tackle
4 Irvin Branden Albert Tackle
5 Rice Joe Staley Tackle
6 Irvin Tyron Smith Tackle
7 Rice Joe Thomas Tackle
8 Irvin Andrew Whitworth Tackle
9 Rice Richie Incognito Guard
10 Irvin David DeCastro Guard
11 Rice Logan Mankins Guard
12 Irvin Zack Martin Guard
13 Rice Josh Sitton Guard
14 Irvin Marshal Yanda Guard
15 Rice Nick Mangold Center
16 Irvin Travis Frederick Center
17 Rice Eric Wood Center
18 Irvin Alex Mack Center
19 Rice Fletcher Cox Defensive Tackle
20 Irvin Calais Campbell Defensive Tackle
21 Rice Gerald McCoy Defensive Tackle
22 Irvin Jurrell Casey Defensive Tackle
23 Rice Clay Matthews Linebacker
24 Irvin NaVorro Bowman Linebacker
25 Rice Bobby Wagner Linebacker
26 Irvin Derrick Johnson Linebacker
27 Rice Josh Brown Kicker
28 Irvin Dan Bailey Kicker
29 Rice Johnny Hekker Punter
30 Irvin Sam Koch Punter
31 Rice Tyler Lockett Return Specialist
32 Irvin Darren Sproles Return Specialist
33 Rice Cedric Peerman Special Teamer
34 Irvin Justin Bethel Special Teamer

Pro Bowl Draft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 27. Januar 2016 war der zweite Tag des Drafts, er gilt als der wichtigere, da an diesem die meisten Offensivspieler gewählt werden. Jedes Team wählte an diesem Tag 24 Spieler. Russell Wilson war dabei der erste ausgewählte Spieler. Der zweite Draft-Tag wurde in den Vereinigten Staaten von ESPN2 ausgestrahlt.[6]

Pick Team Spieler Position
1 Irvin Russell Wilson Quarterback
2 Rice Eli Manning Quarterback
3 Irvin Julio Jones Wide Receiver
4 Rice Khalil Mack Defensive End
5 Irvin Richard Sherman Cornerback
6 Rice Jarvis Landry Wide Receiver
7 Irvin Ezekiel Ansah Defensive End
8 Rice Derek Carr Quarterback
9 Irvin Michael Benett Defensive End
10 Rice Amari Cooper Wide Receiver
11 Irvin A. J. Green Wide Receiver
12 Rice Marcus Peters Cornerback
13 Irvin DeAndre Hopkins Wide Receiver
14 Rice Adrian Peterson Runningback
15 Irvin Todd Gurley Runningback
16 Rice Tamba Hali Linebacker
17 Irvin Anthony Barr Linebacker
18 Rice Everson Griffen Defensive End
19 Irvin Desmond Trufant Cornerback
20 Rice Vontae Davis Cornerback
21 Irvin Allen Robinson Wide Receiver
22 Rice T. Y. Hilton Wide Receiver
23 Irvin Lavonte David Linebacker
24 Rice Brent Grimes Cornerback
25 Irvin Tyler Eifert Tight End
26 Rice Doug Martin Runningback
27 Irvin Jameis Winston Quarterback
28 Rice Travis Kelce Tight End
29 Irvin Carlos Dunlap Defensive End
30 Rice Eric Berry Safety
31 Irvin Teddy Bridgewater Quarterback
32 Rice Julius Peppers Linebacker
33 Irvin Delanie Walker Tight End
34 Rice Cameron Jordan Defensive End
35 Irvin Reshad Jones Safety
36 Rice Tyrod Taylor Quarterback
37 Irvin Sean Lee Linebacker
38 Rice Gary Barnidge Tight End
39 Irvin Adam Jones Cornerback
40 Rice Elvis Dumervil Linebacker
41 Irvin Latavius Murray Runningback
42 Rice Chris Ivory Runningback
43 Irvin Malcolm Jenkins Safety
44 Rice Jason Verrett Cornerback
45 Irvin Dominique Rodgers-Cromartie Cornerback
46 Rice Mike Adams Safety
47 Irvin Harrison Smith Safety
48 Rice Charles Woodson Safety

Team Rice[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Team Rice

Quarterbacks

Runningbacks

Wide Receiver

Tight Ends

Offensive Linemen

Defensive Linemen

Linebacker

Defensive Backs

Special Teams

Team Irvin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Team Irvin

Quarterbacks

Runningbacks

Wide Receiver

Tight Ends

Offensive Linemen

Defensive Linemen

Linebacker

Defensive Backs

Special Teams

Nominierte, aber nicht teilnehmende Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nominiert, aber nicht teilnehmend

Quarterbacks

Runningbacks

Wide Receiver

Tight Ends

Offensive Linemen

Defensive Linemen

Linebacker

Defensive Backs

Special Teams

A Ersetzte einen nicht teilnehmenden Spieler
B Nahm aufgrund der Teilnahme am Super Bowl 50 nicht am Pro Bowl teil
C Nahm aufgrund einer Verletzung oder anderen Gründen nicht teil

Anzahl der Spieler je Team[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

American Football Conference
Team Nominierte Spieler
Cincinnati Bengals 8
New England Patriots 7
Kansas City Chiefs 6
Oakland Raiders 6
Miami Dolphins 5
New York Jets 5
Baltimore Ravens 4
Buffalo Bills 4
Denver Broncos 4
Cleveland Browns 3
Houston Texans 3
Indianapolis Colts 3
Pittsburgh Steelers 3
Tennessee Titans 2
San Diego Chargers 1
Jacksonville Jaguars 1
National Football Conference
Team Nominierte Spieler
Carolina Panthers 10
Arizona Cardinals 7
Seattle Seahawks 7
Dallas Cowboys 5
Green Bay Packers 5
Minnesota Vikings 5
Tampa Bay Buccaneers 5
Atlanta Falcons 4
New York Giants 4
Philadelphia Eagles 4
St. Louis Rams 3
Detroit Lions 2
San Francisco 49ers 2
Chicago Bears 1
New Orleans Saints 1
Washington Redskins 1

Cheerleader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jedes Team stellte beim Pro Bowl eine Cheerleaderin, welche zuvor in einer internen Wahl bestimmt wurde. Da 7 Mannschaften keine Cheerleader hatten, gab es insgesamt 25 Cheerleader.

Team Cheerleader[7][8]
Baltimore Ravens Serena
Miami Dolphins Brittany
Oakland Raiders Brandi
Cincinnati Bengals Tina
Washington Redskins Tedi
Houston Texans Delany
San Diego Chargers Lauren
Dallas Cowboys Holly
New England Patriots Alexandria
Atlanta Falcons Sydney
Seattle Seahawks Hope
New York Jets Donna Marie
Los Angeles Rams Alexis
Carolina Panthers Madelyn
Arizona Cardinals Kristen
Minnesota Vikings Karen
Jacksonville Jaguars Jessica
Philadelphia Eagles Charnei
Kansas City Chiefs Hayley
Tennessee Titans Heather
Denver Broncos Christina
San Francisco 49ers Tyesha
Indianapolis Colts Erin
New Orleans Saints Brittany
Tampa Bay Buccaneers Cori

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pro Bowl 2016 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rice, Irvin Set To Captain NFL’s 2016 Pro Bowl. 5. August 2015, abgerufen am 23. Dezember 2015.
  2. Geno Atkins, Odell Beckham, Jr., Aaron Donald and Devonta Freeman Named 2016 Pro Bowl Captains. Abgerufen am 30. Januar 2016 (englisch).
  3. Rosters set for 2016 Pro Bowl. 27. Januar 2016, abgerufen am 30. Januar 2016 (englisch).
  4. Josh Alper: Morgan Cox, Jon Weeks added to Pro Bowl as long snappers. 20. Januar 2016, abgerufen am 28. Januar 2016 (englisch).
  5. Pro Bowl 2016: Die Teams sind bekannt. Abgerufen am 28. Januar 2016.
  6. John Breech: 2016 Pro Bowl rosters set after 2-day draft; Russell Wilson goes No. 1. 27. Januar 2016, abgerufen am 28. Januar 2016 (englisch).
  7. Die Pro-Bowl-Cheerleaderinnen der NFL. Abgerufen am 28. Januar 2016.
  8. 2016 Pro Bowl Cheerleaders. In: nfl.com. National Football League, abgerufen am 30. Januar 2016.