Schwasdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Die Gemeinde Schwasdorf führt kein Wappen
Schwasdorf
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Schwasdorf hervorgehoben
Koordinaten: 53° 53′ N, 12° 38′ O
Basisdaten
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Landkreis: Rostock
Amt: Mecklenburgische Schweiz
Höhe: 40 m ü. NHN
Fläche: 24,33 km2
Einwohner: 433 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte: 18 Einwohner je km2
Postleitzahl: 17168
Vorwahl: 039977
Kfz-Kennzeichen: LRO, BÜZ, DBR, GÜ, ROS, TET
Gemeindeschlüssel: 13 0 72 096
Adresse der Amtsverwaltung: von-Pentz-Allee 7
17166 Teterow
Webpräsenz: www.schwasdorf.de
Bürgermeister: Herbert Zingler
Lage der Gemeinde Schwasdorf im Landkreis Rostock
RostockSchwerinLandkreis Mecklenburgische SeenplatteLandkreis Vorpommern-RügenLandkreis NordwestmecklenburgLandkreis NordwestmecklenburgLandkreis Ludwigslust-ParchimAdmannshagen-BargeshagenBartenshagen-ParkentinBörgerende-RethwischHohenfelde (Mecklenburg)Nienhagen (Landkreis Rostock)ReddelichRetschowSteffenshagenWittenbeckBaumgarten (Warnow)BernittBützowDreetz (Mecklenburg)JürgenshagenKlein BelitzPenzinRühnSteinhagen (Mecklenburg)Tarnow (Mecklenburg)Warnow (bei Bützow)ZepelinBroderstorfBlankenhagenPoppendorf (Mecklenburg)Roggentin (bei Rostock)BroderstorfThulendorfAltkalenBehren-LübchinBoddinFinkenthalGnoienLühburgWalkendorfBehren-LübchinGlasewitzGroß SchwiesowGülzow-PrüzenGutowKlein UpahlKuhsLohmen (Mecklenburg)Lüssow (Mecklenburg)MistorfMühl RosinPlaazReimershagenSarmstorfDiekhofDolgen am SeeHohen SprenzLaageWardowDobbin-LinstowHoppenradeKrakow am SeeKuchelmißLalendorfLalendorfAlt SührkowDahmenDalkendorfGroß RogeGroß WokernGroß WüstenfeldeHohen DemzinJördenstorfLelkendorfPrebberedeSchorssowSchwasdorfSukow-LevitzowThürkowWarnkenhagenAlt BukowAm SalzhaffBastorfBastorfBiendorf (Mecklenburg)CarinerlandKirch MulsowRerikBentwischBlankenhagenGelbensandeMönchhagenRövershagenBenitzBröbberowKassowRukietenSchwaanVorbeckWiendorf (Mecklenburg)Cammin (bei Rostock)GnewitzGrammowNustrowSelpinStubbendorf (bei Tessin)Tessin (bei Rostock)ThelkowZarnewanzElmenhorst/LichtenhagenKritzmowLambrechtshagenPapendorf (Warnow)PölchowStäbelowZiesendorfBad DoberanDummerstorfGraal-MüritzGüstrowKröpelinKühlungsbornNeubukowSanitzSatowTeterowKarte
Über dieses Bild

Schwasdorf ist eine Gemeinde im Landkreis Rostock in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland). Die Gemeinde wird vom Amt Mecklenburgische Schweiz mit Sitz in der nicht amtsangehörigen Stadt Teterow verwaltet. Die Gemeinde wurde am 13. Juni 2004 aus den vormals selbstständigen Gemeinden Poggelow und Remlin gebildet.[2] Anders als bei vielen anderen Gemeindefusionen wurde hier kein Doppelname, sondern der Name des ehemaligen Remliner Ortsteils Schwasdorf gewählt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Schwasdorf nördlich der Mecklenburgischen Schweiz liegt zwischen der oberen Peene und dem Recknitztal in einem sanft hügeligen Gebiet. Die Erhebungen erreichen bis zu 57 m ü. NN. Die Stadt Teterow ist 15 km entfernt, Gnoien ca. zehn km.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen Poggelow, Remlin, Schwasdorf und Stierow.

Schwasdorf: Das Gebiet war bereits während der Jungsteinzeit besiedelt. Beim Ort befindet sich ein Hünengrab aus dieser Epoche, zwischen Schwasdorf und dem Peenetal liegen fünf Hügelgräber aus der Bronzezeit. Das Gut war u. a. im Besitz der Familien Schröder (1814–1845) und Kortüm (1855–1945). Das Gutshaus entstand Mitte des 19. Jahrhunderts. Am 1. Juli 1950 wurde Schwasdorf nach Poggelow eingemeindet.

Poggelow, ein Gutsdorf, wurde erstmals 1314 urkundlich erwähnt. Das Gut war im Besitz der Familien Graf von Bassewitz (14. Jh.–1891) und der Tierarztgattin Clara Henriette Wilhelmine Schröder (bis 1933). Das 670 ha umfassende Gut wurde ab 1933 aufgesiedelt. Das sanierte Gutshaus stammt von 1848. Es war nach 1945 Flüchtlingsunterkunft, Kindergarten, Gaststätte, Sitz der Gemeinde sowie LPG-Sitz und seit 1997 Ferienhaus. Marstall, eine Scheune und Schmiede sind erhalten.

Remlin wurde 1361 als Remmelyn erstmals urkundlich genannt. Das Gut befand sich u. a. im Besitz von einem Ritter Schlicht sowie der Familien von Kardorff (1704–1860) und Wilhelm und Adolf von Oertzen (ab 1866). 1935 wurde das Gut aufgesiedelt. Das Gutshaus wurde wegen Baufälligkeit abgerissen. Die sanierte, schöne reetgedeckte Fachwerkscheune von 1870 wurde 1935 zum Wohnhaus umgebaut.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gutshaus Poggelow
  • Gutshaus Poggelow von 1848 nach Plänen von Friedrich Hitzig; Landschaftspark mit See und altem Baumbestand; heute Ferienwohnungen
  • Fachwerkgutshaus Remlin vom 19. Jh.
  • Fachwerkscheune als Hallenhaus in Remlin
  • Gutshaus Schwasdorf von um 1850

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt an der Verbindungsstraße von Teterow nach Gnoien. Vom 16 km entfernten Teterow bestehen Bundesstraßen-Verbindungen in alle Richtungen. Der ehemalige Bahnhof im Ortsteil Poggelow liegt an der 1997 stillgelegten Bahnstrecke Teterow–Gnoien. Die Bahnlinie wurde durch Busverkehr ersetzt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schwasdorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Amt M-V – Bevölkerungsstand der Kreise, Ämter und Gemeinden 2017 (XLS-Datei) (Einwohnerzahlen in Fortschreibung des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2004