Wikipedia:Meinungsbilder/Moderator

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieses Meinungsbild begann am 9. Juni 2011 um 10:00 Uhr und endete am 30. Juni 2011 um 10:00 Uhr. Bitte nicht mehr abstimmen!

Dieses Meinungsbild soll klären, ob die Gemeinschaft das Pilotprojekt Moderator starten möchte.

Hinweis: im folgenden Text wird auf eine Zusatz-Seite verwiesen. Diese Seite ist der Appendix dieses Meinungsbildes.

Initiator & Unterstützer (zum Start des Meinungsbildes)[Quelltext bearbeiten]

Initiator: Friedrich Graf

Die Unterstützer sind mitverantwortlich dafür, dass dieses Meinungsbild nur startet, wenn es zur Abstimmung geeignet ist. Falls dem Meinungsbild droht, deiner Meinung nach in ungeeignetem Zustand gestartet zu werden, solltest du deinen Eintrag hier zurückziehen (Stimmberechtigung überprüfen).

  1. Micha 10:06, 14. Mär. 2011 (CET)
  2. --FalconL Dis Bew Akt 19:09, 15. Mär. 2011 (CET)
  3. --Goldzahn 21:22, 6. Apr. 2011 (CEST)
  4. GuidoD 17:33, 9. Apr. 2011 (CEST)
  5. --Ziko 14:25, 16. Apr. 2011 (CEST)
  6. --JARU Eingangskorb Feedback? 20:54, 24. Apr. 2011 (CEST)
  7. Freedom Wizard 21:51, 24. Apr. 2011 (CEST)
  8. --Matthiasb Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 02:39, 7. Jun. 2011 (CEST) (wg. Ablehnung der Unterstützerregel)
  9. --Saehrimnir 04:12, 8. Jun. 2011 (CEST)
  10. --Friedrich Graf 08:49, 8. Jun. 2011 (CEST)

Hintergrund[Quelltext bearbeiten]

Anlass[Quelltext bearbeiten]

Die Wikimedia Foundation hat vor einigen Monaten einen Forschungsauftrag vergeben, um die innere Dynamik von Wikipedia besser zu verstehen. Das Ergebnis ist die Editor Trends Study, die fünf große Wikipedia-Sprachversionen untersucht hat: Englisch, Deutsch, Russisch, Französisch und Japanisch.

Wikipedia besitzt eine sich-selbst-organisierende Struktur, die bei dem Erreichen verschiedener Schwellwerte für Emergenz (spontane Herausbildung unbeabsichtigter Eigenschaften) sorgt. Diese Emergenz erzeugt Konfliktpotential und die in der Studie genannten Probleme (immer weniger Neu-Autoren, immer mehr Probleme bei der Artikelarbeit, …)

Wikipedias Selbstverständnis[Quelltext bearbeiten]

Laut Selbstverständnis ist Wikipedia "ein Projekt zum Aufbau einer Enzyklopädie". Zur Wahrung der Qualität und der Sicherung eines enzyklopädischen Standards hat Wikipedia zahlreiche adminstrative Vorgänge festgelegt (Beispiel: Relevanzkriterien).
Im Konfliktfall wird das Selbstverständnis Wikipedias auch als Handlungsanleitung verwendet. Die konkrete inhaltliche Durchführung einer Handlung wird dadurch aber nicht bestimmt, sondern obliegt der Entscheidung jedes Einzelnen.

Beispiel: Eine Löschdiskussion lässt sich höflich und konkret, aber auch aggressiv und 08/15 durchführen.

Damit stellt jede Handlung eines Wikipedianers eine Interpretation dieses Selbstverständnises dar (genauso wie ein Gesetzestext im Konfliktfall stets durch die Rechtsprechung interpretiert wird). Existiert in einigen Fällen mehrheitlicher Konsens (Beispiel: Vandalismus), bieten die Direktiven ein ausreichendes Grundgerüst für die richtigen Reaktionen. Ist kein mehrheitlicher Konsens (Beispiel: didaktische Gliederung eines polarisierenden Artikels) möglich, stellen die Direktiven nur den kleinsten gemeinsamen Nenner dar. Dies widerspricht dem eigentlichen Anliegen der Direktiven: der Sicherung eines hohen enzyklopädischen Standards.

Das Wiki-Prinzip[Quelltext bearbeiten]

Wikipedia basiert auf 3 Grundgedanken:

  1. die Darstellung von objektivem Wissen in Form freier Inhalte
  2. den Zugang (zu diesem Wissen) für alle
  3. der Möglichkeit, dass jeder mitmachen kann

Als objektives Wissen gilt der allgemein anerkannte Wissenstand der Menschheit. Dieser Wissenstand wächst und ändert sich ständig. Regeln für die Beurteilung des Wissenstandes (zur Verwendung in Wikipedia) finden sich u.a. in den Relevanzkriterien. Zur Sicherung der Qualität (dieser Wissensdarstellung) besitzt Wikipedia ein Hierarchiesystem von Benutzerrechten.
Die gesamte Arbeit (zur Pflege und Erweitung von Wikipedia) basiert auf der Zusammenarbeit von Freiwilligen. Diese Zusammenarbeit besitzt eine selbstorganisierende Struktur. Kommunikative Grundlage dieser Struktur (und der Zusammenarbeit) ist eine textgebundene Kommunikation.

Nonverbale Kommunikation[Quelltext bearbeiten]

Durch die rein textgebundene Kommunikation fehlt ein wichtiges Elemente normaler Arbeitskommunikation: die nonverbale Kommunikation.
Nonverbale Kommunikation bezeichnet alle Informationen, bei denen der Empfänger (der Kommunikation) Schlüsse aus dem Verhalten des anderen (dem Sender) oder auch aus wahrnehmbaren Resultaten des anderen ziehen kann. Diese Schlüsse (= die Metainformationen) helfen bei der Bewertung des Informationsinhaltes (Bsp. Ehrlichkeit).
Auch bei völliger Abwesenheit von Metainformationen (durch den Sender) wird beim Empfänger eine Metainformation erzeugt (s.a. Wahrnehmungstheorie).

Das Fehlen der Metainformationen kann in der selbstorganisierten Struktur von Wikipedia für Emergenz (unbeabsichtigte Herausbildung neuer Eigenschaften) sorgen. Beispiel: in einem inhaltlichen Streit gewinnt immer der Stärkere (Beispiel: Administrator) oder Aggressivere (Beispiel: Löschantragssteller). Damit ist die Möglichkeit ausgeschlossen, dass der (vermeintlich) Schwächere einen guten inhaltlichen Beitrag zu Wikipedia leisten kann.
In der jetzigen Situation zählt nicht zwangsläufig das stärkere Argument, sondern nur die Durchsetzungskraft.

Grenzen der bisherigen Konfliktbewältigung[Quelltext bearbeiten]

Die Sichter agieren im Konfliktfall „auf Augenhöhe“ – zwischen ihnen zählt idealerweise das bessere Argument.
Eskaliert ein Konflikt, bieten die administrativen Regeln konkrete Handlungsmöglichkeiten für die Administratoren. Die Handlungsmöglichkeiten der Administratoren setzen dabei die Wikipedia-Regelkreise in Gang. Diese Regelkreise besitzt eine entscheidende Schwäche: es ist die Tendenz zum Stillstand („dem kleinsten gemeinsamen Nenner“). D.h. das eigentliche Anliegen von Wikipedia, die progressive Artikelarbeit, kommt dabei zum Erliegen.

Die Wirkung dieses Regelkreises lässt sich leicht missbrauchen, und wirkt immer destruktiv.

Von erfahrenen Sichtern und Administratoren kann die negative Wirkung der Regelkreise leicht erkannt werden. Das Problem sind die limitierten Reaktionsmöglichkeiten.

  • Der Benutzer kann nur „auf Augenhöhe“ agieren, was einem erfahrenen Kontrahenten zwei Optionen bietet. Zum einen kann er als „Zeitfresser“ arbeiten, sprich: er agitiert die anderen Wikipedianer so lange, bis diese entnervt aufgeben. Oder er setzt die o.g. Regelkreise zu seinem Gunsten in Gang, was die beschriebenen Auswirkungen hat.
  • Der Administrator hat drei Reaktionsmöglichkeiten. Zum Ersten im Rahmen seiner Verwaltertätigkeit. Damit setzt er aber die Regelkreise in Gang (Tendenz: „der kleinste gemeinsame Nenner“). Zum Zweiten kann er als erfahrener Sichter agieren. Damit hat er aber die o.g. Probleme. Zum Dritten kann er seine Macht missbrauchen (nicht erwünscht) ...

Pilotprojekt Moderator[Quelltext bearbeiten]

Definition Pilotprojekt[Quelltext bearbeiten]

Damit ein Moderator friedensstiftend und konstruktiv wirken kann, sind 4 Voraussetzungen nötig:

  1. Diskussion und Festlegung von Verhaltensdirektiven für die Gemeinschaft. Ziel ist die Definition einiger Normen im Sinne der Gemeinschaft, der sich der Einzelne unterzuordnen hat. (Beispiel)
  2. Darauf aufbauend: die Festlegung eines Verhaltenskodex (für den Moderator). (Beispiel)
  3. Darauf aufbauend: Definition der Rechte und Pflichten eines Moderators. Ziel ist die softwaretechnische Umsetzung zahlreicher Details. (Beispiel)
  4. Darauf aufbauend: Start einer zeitlich begrenzten Versuchsphase.

Die gesamte schrittweise Entscheidungsfindung (durch die Gemeinschaft) gemäß diesem Fahrplan wird in diesem Meinungsbild "Das Pilotprojekt Moderator" genannt. "Das Pilotprojekt" ist also der Beginn mehrerer zielgerichteten Entscheidungsfindungen durch die Gemeinschaft.

Definition Moderator[Quelltext bearbeiten]

Der Moderator ist ein neuer Aufgabenbereich in Wikipedia. Seine Hauptaufgabe ist die aktive Beeinflussung von Konflikten durch die Stärkung konstruktiver Lösungen und der Schwächung emergenter Systemstörungen.
Zur Umsetzung dieser Aufgabe erhält der Moderator erweiterte Pflichten (Beispiel Verhaltenskodex) und erweiterte Rechte (Beispiel).
Grob gesprochen soll folgende Situation entstehen:

  1. die Gemeinschaft definiert ihre Verhaltensnormen
  2. der Moderator setzt diese gemeinschaftliche Norm gegenüber dem einzelnen Benutzer durch

Verdeutlichung[Quelltext bearbeiten]

Es geht in diesem Meinungsbild NICHT um die Details des Pilotprojektes, sondern NUR um den Start desselben. Sämtliche Details müssen während des Pilotprojektes schrittweise von der Gemeinschaft diskutiert und beschlossen werden.

Differenzierung[Quelltext bearbeiten]

Der Moderator ergänzt die Funktion von Sichter, Administrator, Mentor und Vermittler auf spezifische Art.
Die erweiterten Rechte des Moderators dienen weder dem Ersatz noch der Beschränkung vorhandener Strukturen (zur Konfliktbewältigung). Der Moderator soll die vorhandenen Strukturen stärken und ergänzen.

Auswirkung des Pilotprojektes[Quelltext bearbeiten]

Negative Szenarien[Quelltext bearbeiten]

  • Desinteresse. Es findet sich kein Freiwilliger.
  • Bürokratie. Ein neuer Konfliktbereich entsteht, um den in langwierigen Prozessen gerungen wird - damit steht der Artikelarbeit weniger Zeit zur Verfügung.
  • Missbrauch. Die erweiterten Rechte bieten Störern ein neues Machtinstrument.

Positive Szenarien[Quelltext bearbeiten]

Neue Varianten der Konfliktbewältigung sind möglich. U.a.

  1. die Reduzierung der Diskussions-Quantität zugunsten der Diskussions-Qualität
  2. Trennung der Konfliktthemen vom Rest der Lemmaarbeit
  3. die Verringerung des Zeitdrucks bei konfliktreichen Diskussionen
  4. Die Stärkung des Grundsatzes Geh von guten Absichten aus. Im Konfliktfall gilt nicht nur „Top oder Flop“, sondern ein differenzierterer Umgang mit der Autorenarbeit.
  5. Paritätische Balance:
    1. gegen aggressive Autoren
    2. zugunsten unerfahrener Autoren
    3. gegenüber dem Missbrauch der Regelkreise

Schutzmechanismen[Quelltext bearbeiten]

Im Pilotprojekt "Moderator" sind zahlreiche Schutzmechanismen vorgesehen:

  1. Die Gemeinschaft entscheidet alle wesentlichen Dinge "Schritt für Schritt".
  2. Es gibt ein zeitliches Limit. Dadurch werden die negativen Szenarien - falls sie wirken sollten - zeitlich beschränkt. Die zeitliche Limitierung kann nur von der Gemeinschaft beendet werden.
  3. Es wird ein "Projekttagebuch" geführt (eine einfache Aufzählung der Wirkungsorte und - zeiträume der Moderatoren in der Pilotphase). Damit entsteht Transparenz und die Voraussetzung zur objektiven Meinungsbildung.
  4. Die Gemeinschaft definiert die Verhaltensdirektiven - und - kann sie jederzeit auch wieder ändern. Der Moderator muss sich an diese Direktiven halten. Damit ist der Moderator immer nur ein Interessensvertreter der Gemeinschaft.

Formale Gültigkeit[Quelltext bearbeiten]

Ich nehme dieses MB an[Quelltext bearbeiten]

  1. [alofok]? 10:05, 9. Jun. 2011 (CEST)
  2. Pro Wozu braucht man bei einem Pilotprojekt eine -Mehrheit? --Morten Haan Wikipedia ist für Leser da 13:48, 9. Jun. 2011 (CEST)
  3. --Hgulf Diskussion 14:15, 9. Jun. 2011 (CEST)
  4. Freedom Wizard 15:00, 9. Jun. 2011 (CEST)
  5. auch wenns ein bisschen lang ausgefallen ist --Bergi 16:00, 9. Jun. 2011 (CEST)
  6. --Gamma127 17:01, 9. Jun. 2011 (CEST) Bei einem Pilotprojekt reicht eine einfache Mehrheit auf jeden Fall.
  7. --SuperZebra 19:35, 9. Jun. 2011 (CEST)
  8. --Ijbond 22:07, 9. Jun. 2011 (CEST)
  9. --20% 23:28, 9. Jun. 2011 (CEST)
  10. --Pitlane02 disk 11:28, 10. Jun. 2011 (CEST) Meinung geändert: Ich denke, es ist sinnvoll, darüber abzustimmen, auch wenn man dagegen ist. Meinungsbild ist IMHO sehr gut vorbereitet, leider schon etwas unübersichtlich!
  11. Redlinux···RM 12:55, 10. Jun. 2011 (CEST) abstimmen darüber kann man ja mal
  12. --Gmünder 13:08, 10. Jun. 2011 (CEST)
  13. --Krächz 13:19, 10. Jun. 2011 (CEST) (eigentlich fast prinzipriell immer)
  14. Lutz Hartmann 14:12, 10. Jun. 2011 (CEST)
  15. --Rudolf Simon 19:51, 10. Jun. 2011 (CEST)
  16. --Studmult 12:59, 11. Jun. 2011 (CEST)
  17. --Friedrich Graf 18:08, 11. Jun. 2011 (CEST)
  18. --Hardcoreraveman 18:36, 11. Jun. 2011 (CEST)
  19. Elvaube?! ± M 08:11, 12. Jun. 2011 (CEST)
  20. --Louis Wu 16:23, 12. Jun. 2011 (CEST)
  21. --Freimut Bahlo 19:41, 12. Jun. 2011 (CEST)
  22. --Roterraecher !? 00:13, 13. Jun. 2011 (CEST)
  23. ----Fussballmann schwätz mit m'r 08:52, 13. Jun. 2011 (CEST) Eine sehr lange Hinführung, trotzdem o.k.
  24. --Wwwurm Mien Klönschnack 09:08, 13. Jun. 2011 (CEST)
  25. --Don-kun Diskussion Bewertung 12:39, 13. Jun. 2011 (CEST)
  26. -- Wo st 01 (Di / ± / MP) 13:43, 13. Jun. 2011 (CEST)
  27. --Aineias © 21:59, 13. Jun. 2011 (CEST), wie ich dass haße ein MB formal anerkennen zumüssen, damit meine Stimme weiter unten überhaupt Sinn macht.
  28. --Nurgut 10:10, 14. Jun. 2011 (CEST)
  29. Generator 13:02, 14. Jun. 2011 (CEST)
  30. --Plenz 07:25, 15. Jun. 2011 (CEST) Erstens sowieso, und zweitens weil Ablehnung Nr. 55 eine Unverschämtheit ist. AGF.
  31. --Dirkb 11:07, 15. Jun. 2011 (CEST)
  32. --Jocian 12:55, 15. Jun. 2011 (CEST) formal gültig
  33. -- nfu-peng Diskuss 13:39, 16. Jun. 2011 (CEST)
  34. --Filzstift  22:15, 16. Jun. 2011 (CEST)
  35. --KurtR 16:25, 17. Jun. 2011 (CEST)
  36. --Martin Se aka Emes Fragen? 16:48, 18. Jun. 2011 (CEST)
  37. --High Contrast 15:32, 19. Jun. 2011 (CEST)
  38. GuidoD 02:02, 20. Jun. 2011 (CEST)
  39. --Gruß Kriddl Post für Kriddl? 12:57, 20. Jun. 2011 (CEST)
  40. --PowerMCX Sprich zu mir! +/- 14:51, 20. Jun. 2011 (CEST)
  41. --Pass3456 22:27, 20. Jun. 2011 (CEST)
  42. --Olag 23:05, 20. Jun. 2011 (CEST)Ist das eigentlich notwendig, dass man bei WP auch noch darüber abstimmen muss, wie man über die Abstimmung abstimmt? Wieso nicht auch noch, wie man über die Abstimmung über die Abstimmung abstimmt (ich würde in dem Fall auf jeden Fall dagegen stimmen).
  43. --Marvin 101 00:40, 21. Jun. 2011 (CEST)
  44. --Toot 09:31, 22. Jun. 2011 (CEST)
  45. --Pacogo7 14:04, 23. Jun. 2011 (CEST) 2/3-Mehrheit hier nicht nötig, da ich das Vertrauen habe, dass die Leute tatsächlich "Schritt für Schritt" vorgehen. Das Ziel ist auch sinnvoll, obwohl es imo nicht klappen wird, s.u..
  46. --Niedergrund 19:27, 24. Jun. 2011 (CEST) Formal vollkommen in Ordnung.
  47. --jodo 23:21, 24. Jun. 2011 (CEST)
  48. --Aschmidt 12:34, 26. Jun. 2011 (CEST)
  49. -- Jo Atmon Smokey Jo's Café 00:41, 27. Jun. 2011 (CEST)
  50. Uwe G. ¿⇔? RM 07:35, 27. Jun. 2011 (CEST)
  51. --Athanasian 17:34, 27. Jun. 2011 (CEST)
  52. --Grip99 02:38, 29. Jun. 2011 (CEST)
  53. -- Fano 22:42, 29. Jun. 2011 (CEST)

Ich lehne das MB ab[Quelltext bearbeiten]

  1. --LKD 10:10, 9. Jun. 2011 (CEST) Zweidrittelmehrheit für Veränderungen am Kern
  2. --Thogo 10:15, 9. Jun. 2011 (CEST) ist mir zu weitreichend für einfache Mehrheit.
  3. --Phoinix 11:03, 9. Jun. 2011 (CEST) Katze im Sack; mit dem Start des Pilotprojektes, winken wir auch jede Entscheidung des Projektes selbst durch
  4. --Iste Praetor DiskussionBewertung 13:22, 9. Jun. 2011 (CEST) Zweidrittelmehrheit wäre hier mMn nötig gewesen
  5. --Karsten11 15:09, 9. Jun. 2011 (CEST) Um ein Mandat zur Ausarbeitung eines Vorschlags zu bekommen, braucht man kein MB. Einen konkreten Vorschlag kann jeder im BNR erarbeiten. Gerne auch als WikiProjekt. Das Meinungsbild ist dagegen geeignet, präjudizierend zu wirken.
  6. -- Drucker03 15:33, 9. Jun. 2011 (CEST) Zu unbestimmt, zu schwache Mehrheit.
  7. --CC 15:42, 9. Jun. 2011 (CEST) Guter Grundgedanke, aber auch der Pilotstart braucht 2/3-Mehrheit. Das hier geht zu tief in die bestehenden Strukturen für weniger. --CC 15:42, 9. Jun. 2011 (CEST)
  8. Kampfabstimmung −Sargoth 16:46, 9. Jun. 2011 (CEST)
  9. Das letzte testweise Eingeführte war das unsägliche und unabsägbare Schiedsgericht. Das hier wäre genauso schlecht loszuwerden. Dazu reicht einfache Mehrheit nicht, und das Konzept ist auch schwammig. -- Baird's Tapir 16:49, 9. Jun. 2011 (CEST)
  10. --Nolispanmo Disk. Hilfe? 16:50, 9. Jun. 2011 (CEST)
  11. --bennsenson - reloaded 17:28, 9. Jun. 2011 (CEST) Gute, unterstützenswerte Gedanken und Ideen, wenig konkretes. Ein MB, um ein Ausarbeitung starten zu können? Auch hier halte ich eine WP:Umfrage für sinnvoller, um Meinungen und Anregungen zu erhalten.
  12. --Stefan64 17:29, 9. Jun. 2011 (CEST) das wird nichts
  13. Bitte Umfrage nutzen. -- ianusius   ¦ Sichtungswettbewerb 17:57, 9. Jun. 2011 (CEST)
  14. -- Chaddy · DDÜP 18:15, 9. Jun. 2011 (CEST)
  15. --PowerZDiskussion 19:37, 9. Jun. 2011 (CEST)
  16. --Stepro 19:49, 9. Jun. 2011 (CEST) "Diese Seite ist der Appendix dieses Meinungsbildes." Noch mehr Text, der durch die Hintertür zum MB gehört. Oben steht mir schon zuviel. Die Initiatoren mögen prägnant und in endlicher Zeit lesbar darstellen, was sie eigentlich beschlossen haben wollen.
  17. --dapete 19:55, 9. Jun. 2011 (CEST)
  18. --08-15 22:06, 9. Jun. 2011 (CEST)
    --Pitlane02 disk 22:10, 9. Jun. 2011 (CEST) Wieder mehr Bürokratie und entbindet wieder den Einzelnen aktiv zu werden!
    Meinung geändert: Ich denke, es sinnvoll darüber abzustimmen, auch wenn man dagegen ist. Meinungsbild ist IMHO sehr gut vorbereitet, leider schon etwas unübersichtlich!
  19. -- Ben-Oni 00:57, 10. Jun. 2011 (CEST)
  20. Wie Karsten11 und LKD. -- kh80 ?! 05:00, 10. Jun. 2011 (CEST)
  21. -- Oliver aus Bremen Sprich! 06:15, 10. Jun. 2011 (CEST)
  22. Es ist mir nicht klar, über was hier abgestimmt wird.  @xqt 07:05, 10. Jun. 2011 (CEST)
  23. --Hufi @ 08:14, 10. Jun. 2011 (CEST)
  24. --Loegge 09:27, 10. Jun. 2011 (CEST)
  25. --TRG. 09:45, 10. Jun. 2011 (CEST) Das klingt eher wie eine Übung in theoretischer Soziologie.
  26. --ThomasSD 11:12, 10. Jun. 2011 (CEST) Vom Prinzip her eine gute Idee aber dieses MB ist mir zu verworren
  27. --Stefan 11:53, 10. Jun. 2011 (CEST) Hmmm, was? Klingt irgendwie so, als wolle irgendwer irgendwas nicht wirklich kritisches testen für ein-zwei Monate. Dafür braucht man kein MB.
  28. --Emkaer 13:50, 10. Jun. 2011 (CEST) Formfehler: Initiator ist zugleich 10. Unterstützer des MB.
    Da liegst du falsch: Der Benutzer ist stimmberechtigt und darf das Meinungsbild als abstimmungsbereit erklären, unabhängig davon ob er es initiiert hat oder nicht. --Bergi 14:39, 10. Jun. 2011 (CEST)
    Ich wäre bereit, mich auf Stilfehler zu korrigieren. --Emkaer 14:47, 10. Jun. 2011 (CEST)
  29. --DJ 14:28, 10. Jun. 2011 (CEST) Unsägliche Sophisterei
  30. -- Smartbyte 18:08, 10. Jun. 2011 (CEST) Therapeuten sind im RL nützlicher als in der WP
  31. --Pfieffer Latsch Let’s talk about...?!?, Bewerte mich! 19:02, 10. Jun. 2011 (CEST) Siehe Nr. 22
  32. --Ne discere cessa! 20:08, 10. Jun. 2011 (CEST) 2/3
  33. --Codc 20:17, 10. Jun. 2011 (CEST)
  34. JaHn 22:15, 10. Jun. 2011 (CEST) Zweidrittelmehrheit find ich cool. Jedenfalls INSIDE von WIKIPEDIA. fz JaHn 22:15, 10. Jun. 2011 (CEST)
  35. --Cirdan ± 00:39, 11. Jun. 2011 (CEST) 1) Es ist nicht klar, was nun eigentlich der Vorschlag ist, über den abgestimmt wird 2) braucht es für die Umsetzung eine 2/3-Mehrheit, die Änderung ist weitreichend 3) Wäre eine Umfrage zum Start der Diskussion sinnvoller
  36. --Wnme Fragen?/ Bew. 17:46, 11. Jun. 2011 (CEST) wie Vorredner
  37. --Wahldresdner 18:51, 11. Jun. 2011 (CEST) viele gute Gedanken, aber mir ist das noch zu unklar - worüber stimmen wir jetzt konkret ab? Ein Pilotprojekt zu starten, ok, aber danach wirds schwammig...
  38. Agathenon gib’s mir! 19:13, 11. Jun. 2011 (CEST) wie Cirdan.
  39. --Ul1-82-2 23:34, 11. Jun. 2011 (CEST)
  40. -- keine Zeit mich durch X Bildschirmseiten wegen einer einzelnen Frage zu kämpfen. Meinungsbilder die nicht in Kürze und Knappheit erklären können was sie wollen sind unnütz, weil sie offenbar so abseitig sind, daß man erstmal erklären muß, was das Wahlvolk überhaupt entscheiden soll. Marcus Cyron Mach Platz, hier kommt der Landvogt! 22:09, 12. Jun. 2011 (CEST)
  41. -- Yikrazuul 22:32, 12. Jun. 2011 (CEST)
  42. --Steindy 01:37, 13. Jun. 2011 (CEST) Grundsatzentscheidungen mit einfacher Mehrheit? No!
  43. --Mogelzahn 03:16, 13. Jun. 2011 (CEST) Per LKD
  44. --GDK Δ 11:59, 13. Jun. 2011 (CEST)
  45. --12:21, 13. Jun. 2011 (CEST) siehe #1 und #2
  46. --ThE cRaCkEr 12:25, 13. Jun. 2011 (CEST) 55% sind zu wenig
  47. -- Neozoon 15:51, 13. Jun. 2011 (CEST) solche Änderungen natürlich nur mit 2/3 Mehrheit möglich
  48. --ΚηœrZupator   17:37, 13. Jun. 2011 (CEST)
  49. --He3nry Disk. 20:05, 13. Jun. 2011 (CEST)
  50. –– La Corona • ?! @ 21:54, 13. Jun. 2011 (CEST)
  51. besteht den OMA-Test nicht --MSchnitzler2000 23:10, 13. Jun. 2011 (CEST)
  52. wie z.B. LDK --Anima 00:42, 14. Jun. 2011 (CEST)
  53. --Kuebi [ · Δ] 12:33, 14. Jun. 2011 (CEST) nur mit 2/3-Mehrheit
  54. --Voyager 20:31, 14. Jun. 2011 (CEST)
  55. Nach dem zweiten Absatz Schafelblah-Worthülsen habe ich auf Durchzug geschaltet. Ich vermute dahinter Absicht. Langweile das Stimmvieh, bis es an der richtigen Stelle das "Kreuzchen" macht ohen zu merken worum es geht. WB 06:35, 15. Jun. 2011 (CEST)
  56. --Zinnmann d 07:59, 16. Jun. 2011 (CEST) Nur mit 2/3-Mehrheit
  57. --Alex 14:14, 16. Jun. 2011 (CEST) Selbst wenn alles was unter #Hintergrund als Fakten dargestellt wird, stimmen sollte und selbst wenn ich den Soziologie-Sprech beiseite lasse, bedeutet „Sämtliche Details müssen während des Pilotprojektes schrittweise von der Gemeinschaft diskutiert und beschlossen werden“ über die Katze im Sack abzustimmen. Ich kann auch nicht erkennen wie solche Diskussionen zu einer Stärkung der „progressiven Artikelarbeit“ führen.
  58. Nicht nachvollziehbare Auswertung. Unverständlich. Geschwavel. --Minderbinder 17:57, 18. Jun. 2011 (CEST)
  59. --TMg 17:37, 19. Jun. 2011 (CEST) Leider zu viel Palaver. Wofür stimme ich hier ab? Hat das Pilotprojekt ein definiertes Ende?
  60. --Geitost 20:10, 19. Jun. 2011 (CEST) Allgemein gegen merkwürdige 55%-Mehrheiten, wer hat so was bloß eingeführt? Entweder reicht normalerweise eine einfache Mehrheit für einfache Änderungen oder es ist eine grundsätzliche Änderung, dann sind 2/3 nötig. Außerdem steht der Auswertungsmodus erst unterhalb dieses ersten Abstimmungspunktes, man muss hier ganz schön suchen gehen, um den Modus zu finden. Ziemlich unübersichtlich, kurze Zusammenfassung am Anfang, worum es beim Pilotprojekt gehen soll, wäre auch gut gewesen.
  61. --Valentim 19:23, 20. Jun. 2011 (CEST) Nach Definition stellt der Moderator eine neue Benutzergruppe dar. Daher 2/3-Mehrheit, da de-wp-Kernbereich betroffen.
  62. --Grim.fandango 20:34, 20. Jun. 2011 (CEST) Bin auch für 2/3
  63. -- W.E. 02:06, 21. Jun. 2011 (CEST) 55 %? -- W.E. 02:06, 21. Jun. 2011 (CEST)
  64. --Yoda1893 19:41, 21. Jun. 2011 (CEST)
  65. --Bürgerlicher Humanist 01:53, 22. Jun. 2011 (CEST)
  66. Filoump 19:53, 24. Jun. 2011 (CEST) schwer verständlich und vage
  67. -jkb- 07:42, 27. Jun. 2011 (CEST) wg einfacher Mehrheit
  68. --Bhuck 18:40, 27. Jun. 2011 (CEST) aus den vorgenannten Gründen
  69. --Amberg 02:27, 30. Jun. 2011 (CEST) Ähnlich wie etliche andere in dieser Rubrik, v. a. Stepro (derzeit Nr. 16). Missglücktes MB, das der grundsätzlich vermutlich erwägenswerten Idee keinen Gefallen tut.
  70. --KnightMove 09:28, 30. Jun. 2011 (CEST)

Enthaltung[Quelltext bearbeiten]

  1. --Michileo 21:57, 9. Jun. 2011 (CEST)
  2. --Martin1978 /± 22:54, 10. Jun. 2011 (CEST) Der Sinn erschließt sich mir nicht ganz. Eigentlich soll doch jeder vermitteln.
  3. --MannMaus 14:40, 12. Jun. 2011 (CEST) Scheint nicht nur mir zu kompliziert zu sein. Aber vielleicht verstehe ich es ja, (und noch andere,) wenn es testweise eingeführt wird. Klingt ja auch ganz vernünftig. Wenn die einfache(!) Mehrheit es braucht, dann gibt's halt Hilfsadmins.

Inhaltliche Abstimmung[Quelltext bearbeiten]

Die Abstimmung ist in zwei Teile gegliedert. Wird das Meinungsbild als formal gültig akzeptiert (mehr als 50% der Abstimmer akzeptieren das MB als gültig), wird die bei der inhaltlichen Option gewählte Entscheidung (mehr als 55% der Stimmen) umgesetzt. Ansonsten bleibt es beim Status quo.

Enthaltungen werden nicht zur Gesamtstimmenzahl dazugerechnet.

Pro Vorschlag[Quelltext bearbeiten]

  1. [alofok]? 10:05, 9. Jun. 2011 (CEST) Versuchen, warum nicht?
  2. Pro Hier geht es um Aufgaben, für die weder Admins noch Schiedsrichter gewählt wurden. Der Vermitlungsausschuss wird ebenfalls von Admins geleitet, kann die Rolle des Moderators also auch nicht übernehmen. --Morten Haan Wikipedia ist für Leser da 13:52, 9. Jun. 2011 (CEST)
  3. -- Hgulf Diskussion 14:15, 9. Jun. 2011 (CEST)
  4. --Goldzahn 17:55, 9. Jun. 2011 (CEST)
  5. --SuperZebra 19:35, 9. Jun. 2011 (CEST) Einen Versuch wert
  6. --Ijbond 22:06, 9. Jun. 2011 (CEST) Da wird das Grundproblem der WP endlich einmal angegangen.
  7. --Gmünder 13:09, 10. Jun. 2011 (CEST) Das Pilotprojekt an sich einmal starten - aber unter kritischer Betrachtung
  8. Lutz Hartmann 14:13, 10. Jun. 2011 (CEST)
  9. --Rudolf Simon 19:55, 10. Jun. 2011 (CEST)
  10. -- WSC ® Eine hervorragende Idee, mit etwas ähnlichem beschäftige ich mich schon seit langem. Allerdings lässt sich die Güte eines Moderators nicht durch einen Verhaltenskodex fest legen. Es geht auch sehr um die persönliche Eignung und auch analytische Fähigkeiten. Auch ist die Arbeit im High-End-Bereich nicht von Nachteil oder sonst irgendeine Beschäftigung mit Qullenbasierter Arbeit in einem Projekt. Konfliktlösungen auf der Grundlage der von Konfliktparteien vorgebrachten Argumenten zu versuchen, ohne dass diese Argumente an sich auf ihre Stimmigkeit überprüft wurden, ist sinnlos. Auch plädiere ich nach Ende der Versuchsphase für eine "bürokratische Entschwurbelung". Es genügt die Funktion eines Moderators festzulegen. Irgendein Verhaltenskodex ist unnötig. Hier muss auf die persönliche Eignung als Mediator gesetzt werden. Die Idee ist aber das einzig richtige, nur die Umsetzung ist zu bürokratisch.14:30, 11. Jun. 2011 (CEST)
  11. --MannMaus 17:17, 11. Jun. 2011 (CEST) Als Pilotprojekt ja.
  12. --Friedrich Graf 18:09, 11. Jun. 2011 (CEST)
  13. --Hardcoreraveman 18:37, 11. Jun. 2011 (CEST)als Pilot interessant
  14. --Roterraecher !? 00:13, 13. Jun. 2011 (CEST) als Pilotprojekt überlegenswert, sinnvoller Ansatz, Gefahr weiterer Bürokratie droht, aber solange es nur Pilot ist...
  15. ----Fussballmann schwätz mit m'r 08:52, 13. Jun. 2011 (CEST)
  16. --Wwwurm Mien Klönschnack 09:15, 13. Jun. 2011 (CEST) Ich bin sehr skeptisch, was die Realisierbarkeit der Ziele angeht, und teile auch manches Gegenargument hinsichtlich weiterer Verbürokratisierung, einem zusätzlichen Meta-Ausweichfeld für Dauerdiskutierer usw. Andererseits: da die Gemeinschaft das Modprojekt jederzeit beenden kann, warum nicht einen Versuch wagen?
  17. --Hadi 10:36, 13. Jun. 2011 (CEST)
  18. --Don-kun Diskussion Bewertung 12:41, 13. Jun. 2011 (CEST) als Pilot ja
  19. --Aineias © 21:58, 13. Jun. 2011 (CEST), ich verstehe zwar überhaupt nicht, wie dass funktionieren soll, aber vieleicht ist dass aber das Grundproblem
  20. --Nurgut 10:11, 14. Jun. 2011 (CEST)
  21. versuchen kann man es ja. Generator 13:02, 14. Jun. 2011 (CEST)
  22. --Plenz 07:41, 15. Jun. 2011 (CEST) Könnte z.B. in solchen Fällen hilfreich sein, wo einer sich in den Kopf gesetzt hat, mit dem anderen nicht mehr reden zu wollen.
  23. -- nfu-peng Diskuss 13:40, 16. Jun. 2011 (CEST)
  24. --KurtR 16:27, 17. Jun. 2011 (CEST)
  25. --Martin Se aka Emes Fragen? 16:48, 18. Jun. 2011 (CEST)
  26. GuidoD 02:08, 20. Jun. 2011 (CEST) ... weitere Rollen sind sinnvoll. (und manche wollen ja auch nicht Mitglied einer Admin-Clique werden). Schön wäre, wenn im Pilotprojekte auch ein paar Machtknöpfe / Anerkennungsmechanismen herausgearbeitet werden, damit es nicht in Desinteresse versinkt.
  27. --Olag 21:37, 20. Jun. 2011 (CEST) Einen Versuch wärs wert, bevor die organisierten Störungen, die in einigen Bereichen an der Tagesordnung sind, sich auf weitere Bereiche ausweiten. "Weiter so" geht nicht.
  28. --Pass3456 22:28, 20. Jun. 2011 (CEST)
  29. --Pacogo7 13:53, 23. Jun. 2011 (CEST) Als Initiator von Wikipedia:Mediationstipps bin ich "gesinnungsethisch" dafür. Das Ziel ist auch richtig!! - Andererseits weiß ich natürlich, dass das nicht klappen kann. Die Gründe stehen auch schon dort und jeder hier kennt sie sowieso. Hinzukommt: Richtige Probleme treten nur auf, wenn zwei Parteien das Nicht-Nachgebe-Spielchen spielen. Warum sollten die sich gerade da moderieren lassen, wenn sie sonst nicht moderat (-ibel) sind?
  30. --Niedergrund 19:31, 24. Jun. 2011 (CEST) Gründe wie Wwwurm.
  31. -- Jo Atmon Smokey Jo's Café 00:44, 27. Jun. 2011 (CEST)
  32. --Athanasian 17:34, 27. Jun. 2011 (CEST) überfällig.
  33. --Grip99 02:39, 29. Jun. 2011 (CEST)
  34. -- Fano 22:49, 29. Jun. 2011 (CEST) Pilot gerne, aber mehr aus Hoffnung denn als Glaube. Ich denke nicht, dass das was bringt.

Kontra Vorschlag[Quelltext bearbeiten]

  1. --LKD 10:16, 9. Jun. 2011 (CEST) dort, wo ichs verstehe ist es unpraktisch bis untauglich und bürokratisch-verschwubbeltes Weltenbasteln. Man beachte die Version, wo der ersehnte Moderator noch "Kommissar" war): *brrrr*
  2. --Thogo 10:17, 9. Jun. 2011 (CEST) Unnötig, genau dafür sind Admins da.
    So? Dann achte mal darauf, wie oft Deine Kollegen bestreiten, dafür zuständig zu sein, was vom Antragsteller oben als mögliches Tätigkeitsfeld eines Moderators aufgelistet wird.--bennsenson - reloaded 17:30, 9. Jun. 2011 (CEST)
  3. --Phoinix 11:05, 9. Jun. 2011 (CEST) Phase 1-3 lassen sich in Diskussionen und Umfragen klären; wenn da was konkretes rauskommt, können wir hier gern darüber abstimmen
  4. --Iste Praetor DiskussionBewertung 13:24, 9. Jun. 2011 (CEST) ich sehe dazu derzeit keinen Bedarf, für "organisierte Deeskalation" gibt es Vermittlungsausschüsse oder das Schiedsgericht
  5. --Okmijnuhb·bitte recht freundlich 14:25, 9. Jun. 2011 (CEST) Hut ab vor der Arbeit und Danke für die Erklärung, wie WP funktioniert. Aber wie soll ein Mod dem abhelfen? hier hilft nur konsequente/nachvollziehbare Störungsabwehr durch Admins.
  6. --Odeesi talk to me rate me 14:45, 9. Jun. 2011 (CEST) Sind die Administrateurs nicht schon so etwas wie Moderatoren? --Odeesi talk to me rate me 14:45, 9. Jun. 2011 (CEST)
  7. Freedom Wizard 15:01, 9. Jun. 2011 (CEST)
  8. -- Drucker03 15:34, 9. Jun. 2011 (CEST) WP wählt die Super-Nanny? Nö, lass mal ...
  9. siehe oben. -- Baird's Tapir 16:49, 9. Jun. 2011 (CEST)
  10. +1 --Nolispanmo Disk. Hilfe? 16:51, 9. Jun. 2011 (CEST)
  11. zu kompliziert und es gibt ja unsere Admins. -- ianusius   ¦ Sichtungswettbewerb 17:58, 9. Jun. 2011 (CEST)
  12. -- Chaddy · DDÜP 18:15, 9. Jun. 2011 (CEST)
  13. --Michileo 21:53, 9. Jun. 2011 (CEST) Weil mich das gesamte MB an eines dieser unsäglichen Kommunikationsseminare erinnert. Fehlt nur noch Friedemann Schulz von Thun.
  14. --08-15 22:05, 9. Jun. 2011 (CEST)
  15. ---- ST 22:36, 9. Jun. 2011 (CEST)
  16. --20% 23:29, 9. Jun. 2011 (CEST) Löst das Problem nicht.
  17. -- Ben-Oni 00:58, 10. Jun. 2011 (CEST)
  18. --Cú Faoil RM-RH 01:16, 10. Jun. 2011 (CEST) Ich sehe nicht, welche Funktionen ein Moderator erfüllen könnte, die es nicht ohnehin bereits gibt.
  19. "Sämtliche Details müssen während des Pilotprojektes schrittweise von der Gemeinschaft diskutiert und beschlossen werden." – Bitte erst diskutieren, und dann abstimmen lassen. -- kh80 ?! 05:17, 10. Jun. 2011 (CEST)
  20. -- Oliver aus Bremen Sprich! 06:16, 10. Jun. 2011 (CEST)
  21.  @xqt 07:03, 10. Jun. 2011 (CEST) Erst mal einführen und dann die Details klären?
  22. --Hufi @ 08:14, 10. Jun. 2011 (CEST)
  23. --h-stt !? 10:52, 10. Jun. 2011 (CEST)
  24. --Pitlane02 disk 11:29, 10. Jun. 2011 (CEST) Wieder mehr Bürokratie und entbindet wieder den Einzelnen aktiv zu werden!
  25. Redlinux···RM 12:56, 10. Jun. 2011 (CEST) wieder mehr Bürokratie
  26. --Pfieffer Latsch Let’s talk about...?!?, Bewerte mich! 19:03, 10. Jun. 2011 (CEST)
  27. --Codc 20:19, 10. Jun. 2011 (CEST)
  28. JaHn 22:20, 10. Jun. 2011 (CEST) WIKIPEDIA-Moderatoren fänd ich echt cool. Aber, ähm, Hilfs-Sheriffs nicht so sehr. fz JaHn 22:20, 10. Jun. 2011 (CEST)
  29. --Studmult 13:00, 11. Jun. 2011 (CEST) Geht weit an der Realität hier vorbei. Und der "Kommissar" klingt noch deutlich durch.
  30. --Wnme Fragen?/ Bew. 17:56, 11. Jun. 2011 (CEST) zu kompliziert, zu bürokratisch
  31. --Wahldresdner 18:52, 11. Jun. 2011 (CEST)
  32. --Ul1-82-2 23:34, 11. Jun. 2011 (CEST) Bürokratie pur.............
  33. Elvaube?! ± M 08:13, 12. Jun. 2011 (CEST) Unsere Admins reichen doch.
  34. --Louis Wu 16:24, 12. Jun. 2011 (CEST)
  35. -- Yikrazuul 22:33, 12. Jun. 2011 (CEST) Bitte nicht noch mehr Aufmerksamkeit für Trolle...
  36. --Steindy 01:39, 13. Jun. 2011 (CEST)
  37. --Mogelzahn 03:18, 13. Jun. 2011 (CEST) Per Kh80
  38. --GDK Δ 11:58, 13. Jun. 2011 (CEST) siehe Kh80
  39. --Grüße aus Memmingen 12:21, 13. Jun. 2011 (CEST)
  40. --wtrsv 15:35, 13. Jun. 2011 (CEST) Mehr Moderation ist ein guter Ansatz, eine neue Hierarchiestufe imho nicht. Hierarchien schaffen hier regelmäßig mehr Probleme als sie lösen. Besser wären Ansätze, die Otto Normalbenutzer öfter dazu bringen, sich moderierend in Konflikte einzuklinken.
  41. --He3nry Disk. 20:05, 13. Jun. 2011 (CEST)
  42. siehe oben, nicht OMA-tauglich --MSchnitzler2000 23:10, 13. Jun. 2011 (CEST)
  43. --Anima 00:44, 14. Jun. 2011 (CEST)
  44. --Kuebi [ · Δ] 12:39, 14. Jun. 2011 (CEST) Wikipedia-Moderator? Dann bräuchten wir vielleicht auch Wikipedia-Psychotherapeuten (die eigentlich ganz bestimmt), -Seelsorger, -Sozialarbeiter, -Resozialisierungshelfer, -Psychologen, -Bewährungshelfer, …
  45. --Voyager 20:31, 14. Jun. 2011 (CEST)
  46. --Nwabueze 02:15, 15. Jun. 2011 (CEST) siehe "Negative Szenarien" Punkt 2
  47. Hilfsweises Contra gegen noch mehr Pöstchen für Titelsüchtige. WB 06:38, 15. Jun. 2011 (CEST)
  48. --Dirkb 11:08, 15. Jun. 2011 (CEST) Titel für etwas was jeder machen kann und sollte.
  49. --Jocian 12:56, 15. Jun. 2011 (CEST)
  50. Falls das Meinungsbild formal angenommen wird: --Alex 14:14, 16. Jun. 2011 (CEST) Selbst wenn der #Hintergrund wirklich so gegeben ist, wird eine weitere „Bürokratieebene“ das Problem nicht lösen. Wir können uns auch weitere Verhaltenskodizes auferlegen, entscheidend bleibt aber deren Umsetzung und da ist nunmal jeder Benutzer selbst gefragt.
  51. -- Andreas Werle 17:49, 18. Jun. 2011 (CEST)
  52. --Minderbinder 17:58, 18. Jun. 2011 (CEST)
  53. --AFBorchert 00:59, 19. Jun. 2011 (CEST) Prinzipiell ist die Idee interessant, aber wenn etwas auf Probe entwickelt und eingeführt werden soll, dann wird zunächst eine Befristung benötigt, die regelt, wann ein Pilotprojekt terminiert, angepasst oder auf Dauer akzeptiert wird.
  54. --High Contrast 15:33, 19. Jun. 2011 (CEST)
  55. --MichaelFleischhacker Disku 01:28, 20. Jun. 2011 (CEST)
  56. Sehe keine Aufgaben, die nicht schon durch andere Institutionen (3M, VA, SG...) erfüllt werden. So nur ein weitere Institution zur Verschreckung von Newbies im Bürokratiesumpf.--Gruß Kriddl Post für Kriddl? 13:02, 20. Jun. 2011 (CEST)
  57. --PowerMCX Sprich zu mir! +/- 14:52, 20. Jun. 2011 (CEST) Siehe eins über mir.
  58. --Valentim 19:32, 20. Jun. 2011 (CEST) Wie Kriddl. Vielleicht ist es aber angebracht, einfach wieder mal mehr den Administratoren zu vertrauen...
  59. --Grim.fandango 20:33, 20. Jun. 2011 (CEST) Ich denke, das bringt nichts.
  60. --Bürgerlicher Humanist 01:54, 22. Jun. 2011 (CEST) Unnötige Schaffung von Bürokratie für Aufgaben, die schon verteilt sind.
  61. --Toot 09:30, 22. Jun. 2011 (CEST) Imho ein unnötiges Mehr an Bürokratie. --Toot 09:30, 22. Jun. 2011 (CEST)
  62. --O DM 21:43, 22. Jun. 2011 (CEST)
  63. --Martin zum Kopfzerbrechenzum Kopfschütteln 23:38, 23. Jun. 2011 (CEST) Wer soll zwischen den (zu) vielen verschiedenen Posten noch unterscheiden können? - Und ach so "Mutige", die eine andere Auffassung als eingesessene Seilschaften haben und begründet vertreten, werden auch weiterhin diffamiert und verhetzt.
  64. Filoump 19:55, 24. Jun. 2011 (CEST) Solange Artikelarbeit für jeden offen ist, wird es immer Streit und Trollerei geben, Moderatoren hin oder her.
  65. --jodo 23:22, 24. Jun. 2011 (CEST)
  66. --Revo Echo der Stille 21:55, 25. Jun. 2011 (CEST)
  67. --Aschmidt 12:34, 26. Jun. 2011 (CEST)
  68. --Uwe G. ¿⇔? RM 07:36, 27. Jun. 2011 (CEST)
  69. --Avron 08:34, 27. Jun. 2011 (CEST) Moderation gibt es auch schon heute von "normalen" Benutzern und Administrationen. Wenn diese auf taube Ohren stößt, kann die beste Moderation nicht helfen, auch wenn diese von einem machtlosen Moderatoren kommen sollte. Allerdings sollten sich die Administratoren mehr mit Moderation und Deeskalation versuchen und erst wenn das nichts nutzt den Holzhammer herausholen.
  70. ––Bhuck 18:42, 27. Jun. 2011 (CEST) Wird es einfacher oder schwerer sein, als Moderator gewählt zu werden statt als Admin? Warum nicht einfach eine Gruppe haben?
  71. @FG nimms mir nicht übel, aber ob man den jetzt Kommissar oder Moderator nennt, eine so abstakte relgelbasierte Person ist mir zu normativ. Moderation funzt auch heute schon gut: du bist ein gutes Beispiel! Gruß --Andys /  18:55, 27. Jun. 2011 (CEST)

Enthaltung[Quelltext bearbeiten]

  1. Admin mit Adminautorität und -pflichten, aber ohne -(sanktions)rechte? Klingt interessant und könnte die starre Hierarchie (mit den aus ihr entstehenden Konflikten) abbauen, eigentlich ein Pro. Leider kauft man in der jetzigen Formulierung die Katze im Sack, der Pilotcharakter ist nicht zu erkennen. Die genannten 4 Schritte werden als MB/Umfrage durchgeführt, und dann? Ist es da, ohne Testabbruchmöglichkeit. --Bergi 16:07, 9. Jun. 2011 (CEST)
  2. --Gamma127 17:07, 9. Jun. 2011 (CEST) Die Idee ist nicht schlecht, aber wozu bedarf es einer speziellen Benutzergruppe? Jeder Benutzer, egal ob mit oder ohne Adminrechten und egal ob un- oder angemeldet, kann eine Diskussion "moderieren" und vermittelnd tätig werden. Vermutlich ist es sogar sinnvoller, diese Position nicht einzuführen, da es bei der Moderation einer Diskussion auf Argumente angekommen sollte, und dafür braucht man kein "(M)" hinter seinem Benutzernamen. Hinterher werden moderierende Nicht-Moderatoren in Diskussionen nicht mehr akzeptiert.
  3. --Krächz 13:20, 10. Jun. 2011 (CEST) Hä?
  4. --Ne discere cessa! 20:10, 10. Jun. 2011 (CEST) per Gamma - das System ist komplex genug. Die Idee ist gut, greift das Problem aber nicht an der Wurzel an.
  5. -- Clemens 21:59, 10. Jun. 2011 (CEST) Ja, ich habe diesen langen Text und auch die Appendixseite komplett durchgelesen. Was ein Moderator jetzt effektiv machen soll (okay, vermitteln, aber das kann und soll ohnhin jeder mit oder ohne Adminrechten), welche Fähigkeiten er haben soll, und wieso das geeignet sein soll, die (übrigens sehr gut) dargestellten Probleme zu lösen, verstehe ich leider trotzdem nicht. Da das ein intellektuelles Defizit meinerseits sein könnte, halte ich mich aus der Diskussion heraus. -- Clemens 21:59, 10. Jun. 2011 (CEST)
  6. --Martin1978 /± 22:52, 10. Jun. 2011 (CEST) Wie Clemen.
  7. -- Neozoon 15:52, 13. Jun. 2011 (CEST) Da ich das Meinungsbild wegen fehlender 2/3 Mehrheit abgelehnt habe
  8. --ΚηœrZupator   17:37, 13. Jun. 2011 (CEST)
  9. --Filzstift  22:24, 16. Jun. 2011 (CEST) Die WP ist im Vergleich zu seinen Anfängen schon sehr bürokratisch geworden, und ich möchte nicht, dass alles noch ein Stück komplizierter wird. Kein Contra als Zeichen eines Respekts gegenüber dem Initiator dieses MBs, da er sich dafür einsetzt, die WP-Kultur mit konkreten Vorschlägen verbessern zu möchten. --Filzstift  22:24, 16. Jun. 2011 (CEST)
  10. Torsche 03:48, 19. Jun. 2011 (CEST) Hm ein Moderator bestimmt. Was wir bräuchten werden Mediatoren, die zwischen unterschiedlichen Auffassungen vermitteln könnten und damit ein Streitpotential aus der WP nehmen könnten. So was wäre in dieser Hinsicht eine Lösung. Aber keine Moderatoren!
  11. -- W.E. 02:07, 21. Jun. 2011 (CEST)

Auswertung[Quelltext bearbeiten]

Das Meinungsbild wurde aus formalen Gründen abgelehnt (70:53).

Inhaltlich befürwortet 34 Personen das Pilotprojekt, 32 (gültige) Stimmen waren gegen das Pilotprojekt.

Da es u. a. um die Veränderung der Machtstruktur ging, hier noch die Aufteilung der Stimmen nach Benutzergruppen (incl. der ungültigen Stimmen):

Benutzergruppe Sichter Administratoren (2011) Summe
MB "Ja" 47 6 53
MB "Nein" 48 22 70
Pilot "Ja" 30 4 34
Pilot "Nein" 46 25 71