Ford Consul Capri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ford
Ford Consul Capri (1962)

Ford Consul Capri (1962)

Consul Capri
Produktionszeitraum: 1962–1964
Klasse: Mittelklasse
Karosserieversionen: Coupé
Motoren: Ottomotoren:
1,35–1,5 Liter
Länge: 4337 mm
Breite: 1659 mm
Höhe: 1330 mm
Radstand: 2515 mm
Leergewicht: ca. 950 kg
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines

Der Ford Consul Capri war die 2-türige Coupéversion des Consul Classic, die Ford of Britain aus Dagenham (England) 1961 vorstellte. In Großbritannien war der Wagen zwischen Januar 1962 und Juli 1964 erhältlich; auch von Ford Köln wurde der Wagen ohne großen Erfolg angeboten.

Wie die Limousinenversion Classic bot auch der Consul Capri einige ungewöhnliche Ausstattungsdetails, zum Beispiel Doppelscheinwerfer, mehrstufig schaltbare Scheibenwischer, Scheibenbremsen, abblendbare Instrumentenbeleuchtung und Zigarettenanzünder. Der Wagen wurde als „The First Personal car from Ford of Great Britain“ in der Werbung vom Dezember 1961 bezeichnet. Er war von Roy Brown konstruiert worden, der auch die Fahrzeuge von Edsel entwarf. Der Name des Entwurfes war „Sunbird“, eine Kreuzung zwischen Thunderbird und Sunliner. Das Fahrzeug hatte fließende Linien, einen großen Kofferraum und ein Hardtop.

Ursprünglich wurde der 4-Zylinder-Reihenmotor mit drei Kurbelwellenlagern und 1340 cm³ Hubraum (Modell 109E) eingebaut; diese frühen Exemplare wurden aber als untermotorisiert betrachtet und litten unter häufigen Kurbelwellendefekten. Ab August 1962 wurden die Wagen mit dem größeren 1498-cm³-Motor (Modell 116E) ausgeliefert, was eine entscheidende Verbesserung war. Die ersten 200 Consul Capri waren handgefertigte, linksgelenkte Exemplare für den Export. Auf der IAA in Frankfurt (Main) wurden 1961 ganze 88 Exemplare in Deutschland verkauft, von 1961 bis 1964 waren es nur 500 Stück. Die frühesten dieser handgefertigten Exemplare wurden nach Deutschland geliefert. Der Consul Capri 335 ist heute eines der seltensten Ford-Automobile.

1963 wurde eine GT-Version (auch mit dem Motor 116E, wie im Cortina GT) eingeführt. Der ganze Wagen war sehr teuer in der Herstellung und lief am Ende der Produktion parallel mit dem populären Cortina, die Verkaufszahlen waren aber so enttäuschend (18.716 Stück, einschließlich 2002 GT-Versionen), dass der Consul Capri nach nur 2 ½ Jahren aus der Modellpalette verschwand.

Weblinks[Bearbeiten]

Quelle[Bearbeiten]

Culshaw / Horrobin: Complete Catalogue of British Cars, Macmillan, London (1974), ISBN 0-333-16689-2

Heckansicht