Ford C-MAX

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ford C-MAX
Produktionszeitraum: seit 2003
Klasse: Van
Karosserieversionen: Kombi
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines

Der Ford C-MAX, früher Ford Focus C-MAX, ist ein Pkw-Modell des Automobilherstellers Ford. Es handelt sich dabei um einen Kompaktvan, der ab Mai 2003 im Ford-Werk in Saarlouis hergestellt wurde. Im April 2007 erfolgte eine optische und technische Überarbeitung und die Umbenennung in Ford C-MAX.

Im Dezember 2010 kam in Deutschland die zweite Generation des C-MAX auf den Markt. Diesen gibt es nun auch in einer längeren Version namens Ford Grand C-MAX.[1] Die zweite Modellgeneration wird ausschließlich im spanischen Werk Almussafes bei Valencia produziert.[2]Seit September 2014 wird der C-Max durch Werksschliessung und Produktverlagerung wieder ausschließlich in Saarlouis gefertigt.

Focus C-MAX / C-MAX (2003–2010)[Bearbeiten]

1. Generation (C214)
Ford Focus C-Max (2003–2007)

Ford Focus C-Max (2003–2007)

Produktionszeitraum: 2003–2010
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotoren:
1,6–2,0 Liter
(74−107 kW)
Dieselmotoren:
1,6–2,0 Liter
(66−100 kW)
Länge: 4391 mm
Breite: 1825 mm
Höhe: 1588 mm
Radstand: 2640 mm
Leergewicht: 1372–1527 kg

Allgemein[Bearbeiten]

Heckansicht des Focus C-Max
Sonstige Messwerte
CO2-Emission: 129–174 g/km
Kraftstoffverbrauch kombiniert (EG-Norm): 4,9–8,1 l/100 km
Sterne im Euro NCAP-Crashtest[3] 4 Sterne im Euro NCAP-Crashtest

Der C-MAX basierte auf der Bodengruppe der zweiten Modellgeneration des Ford Focus, kam jedoch bereits vor diesem auf den Markt. Im Gegensatz zu vielen Konkurrenten bot das Fahrzeug keine dritte Sitzreihe mit Notsitzen, sondern mit dem Sitzsystem „Komfort“ stattdessen eine flexible hintere Sitzreihe (nicht in der Basisversion Ambiente): Nachdem Sitzfläche und -lehne des mittleren Sitzes nach hinten geklappt und die Hutablage teilweise weggeklappt war, konnte durch diagonales Verschieben nach innen/hinten die Beinfreiheit der äußeren Rücksitze deutlich vergrößert werden. Nachteilig war der daraus resultierende, leicht höhere Innengeräuschpegel, da das Resonanzvolumen wegen des nach innen teilweise offenen Laderaums vergrößert war. Außerdem wurde dadurch das Laderaumvolumen verringert.

Eine Besonderheit war die große Mittelkonsole „Premium“ (serienmäßig bei Ghia-Ausstattung) mit der bis zur Modellpflege im Frühjahr 2007 verbauten elektronischen Feststellbremse EPB (Electronic Park Brake).

Sicherheit[Bearbeiten]

Der C-Max hatte serienmäßig eine umfangreiche Sicherheitsausstattung: Neben dem üblichen ABS und Gurtstraffern verfügte er über ein ESP mit ASR und 6 Airbags (Fahrer-/Beifahrer, zwei Seitenairbags und Kopf-Schulter-Airbags vorn und hinten). Beim Euro NCAP-Crashtest im November 2003 erhielt er bei der Bewertung der Kindersicherheit im Fahrzeug als erster Wagen 4 Sterne. Das entsprach auch dem Gesamtergebnis.

Modellpflege[Bearbeiten]

Im April 2007 erhielt der nur noch C-MAX ohne den Zusatz Focus genannte Wagen eine Modellpflege.

Die Front sollte das „Kinetic Design“ der anderen Ford-Modelle fortsetzen: Neue vertikal angeordnete Nebelscheinwerfer, größerer Kühlergrill mit einer horizontalen Chromleiste und andere Scheinwerfer. Zudem hatte Ford den neuen C-MAX mit LED-Rückleuchten versehen, was dem Auto in der Dunkelheit einen futuristischen Anblick verschaffte. Der Innenraum wurde durch silberne Applikationen im „gebürstetem Chrom“-Look und durch eine neue Mittelkonsole namens „Premium“ aufgewertet; ferner wurde die Beleuchtung der Instrumente vom bisher für Ford typischen grün in rot geändert.

Ab Februar 2008 war der C-MAX ab Werk mit einer Autogasanlage erhältlich; Basis war der 2,0-Liter-Ottomotor mit 107 kW. Der Gepäckraumboden erhöhte sich durch den 42,5 Liter Autogas fassenden, zusätzlichen Muldentank um rund zehn Zentimeter. Im Gasbetrieb ließen sich über 400 Kilometer erreichen. Zusammen mit dem 55 Liter fassenden Benzintank hatte der Wagen eine Reichweite von über 1100 Kilometern.[4]

Ausstattungsvarianten[Bearbeiten]

  • Ambiente (Grundmodell mit ABS, Bremsassistent, ESP mit ASR, sechs Airbags, elektr. Fensterheber vorn, elektr. verstellbare Spiegel, Zentralverriegelung, höhenverstellbarer Fahrersitz)
  • Trend (wie Ambiente zusätzlich u.a. Funk-Zentralverriegelung, elektr. beheizte Spiegel, Gepäckraumabdeckung, Bordcomputer, Klimaanlage, 12-V-Steckdose im Gepäckraum, Fahrersitz mit Lendenwirbelstütze, Sitzsystem „Komfort“ hinten)
  • Ghia (wie Trend zusätzlich u.a. getrennt für Fahrer und Beifahrer elektronisch geregelte Klimaanlage, Geschwindigkeits-Regelanlage, Mittelkonsole, Sonnenschutzrollos hinten)
  • Titanium
  • Trend X (Sondermodell)
  • Black-Magic (Sondermodell)
  • Fun X (Sondermodell)
  • Futura (Sondermodell, wie Trend zusätzlich u.a. Sony Autoradio, Sonnenschutzrollos hinten, Leichtmetallfelgen)
  • Style (Sondermodell)
  • Connection (eingestellt)
  • Fun (Sondermodell)

In der Schweiz war der C-MAX in zwei Ausstattungsvarianten erhältlich:

  • Carving
  • Titanium

Motorisierungen[Bearbeiten]

Neben den Benzin/Dieselmotoren standen alternative Antriebe wie Autogas (LPG), Erdgas (CNG) und Bio-Ethanol E85 (FFV) zur Verfügung. Die CO2-Emissionen betrugen zwischen 129 g/km und 174 g/km.

C-MAX ’10 / Grand C-MAX (seit 2010)[Bearbeiten]

2. Generation (Grand C-MAX)
Ford C-MAX (seit 2010)

Ford C-MAX (seit 2010)

Produktionszeitraum: seit 2010
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotoren:
1,0–1,6 Liter
(63−134 kW)
Dieselmotoren:
1,6–2,0 Liter
(70−120 kW)
Länge: 4380 mm
45201 mm
Breite: 1828 mm
Höhe: 1626 mm
16841 mm
Radstand: 2648 mm
27881 mm
Leergewicht: 1374–1550 kg
1477–16341 kg
1 Wert für Grand C-MAX
Sterne im Euro NCAP-Crashtest[5][6] Fünf Sterne im Euro-NCAP-Crashtest
Heckansicht des C-MAX
Ford Grand C-MAX (seit 2010)

Allgemein[Bearbeiten]

Auf der IAA im September 2009 stellte Ford die zweite Modellgeneration des C-MAX vor.[7]

Am 4. Dezember 2010 kam sie in Deutschland auf den Markt. Neben dem üblichen C-MAX gibt es nun auch eine verlängerte Version mit dem Namen Grand C-MAX. Dieser verfügt über zwei hintere Schiebetüren und gegen Aufpreis über eine dritte Sitzreihe, die aus zwei Einzelsitzen besteht.

Technik[Bearbeiten]

Der C-MAX 2010 basiert auf der Bodengruppe der dritten Generation des Ford Focus, wurde aber vor diesem eingeführt. Bereits bei der ersten Baureihe des C-MAX war es ähnlich gewesen. Wie bereits in anderen Ford-Modellen, sind auch im C-MAX die neuen EcoBoost-Motoren, Benzin-Direkteinspritzer mit Niedrigdruck-Turboaufladung und zwei variabel gesteuerten, obenliegenden Nockenwellen erhältlich. Die EcoBoost- und einige Dieselvarianten sind mit 6-Gang-Getriebe und Start-Stopp-Automatik ausgestattet.

Weiterhin plant Ford, den C-MAX als Plug-in-Hybrid und als Vollhybrid anzubieten.

Sicherheit[Bearbeiten]

Der C-MAX und der Grand C-MAX verfügen über eine serienmäßige Sicherheitsausstattung, die folgendes beinhaltet: Front- und Seiten-Airbags für Fahrer und Beifahrer, Kopf- und Schulter-Airbags für Fahrer, Beifahrer und die äußeren beiden Sitzplätze der zweiten Sitzreihe, Dreipunktgurte mit Gurtstraffer und Kraftbegrenzer für alle Sitze, Antiblockiersystem mit elektronischer Bremskraftverteilung, Sicherheitsbremsassistent, ESP mit Antriebsschlupfregelung und Traktionskontrolle inklusive Torque Vectoring Control. Dabei handelt es sich um ein System, das beim Bremsen in Kurven auf das kurvenäußere Vorderrad mehr Drehmoment abgibt und so die Fahrstabilität erhöht. Dazu kommen Sicherheitssitze, die ein Durchrutschen unter dem Gurt verhindern, ein Notbremslicht, das bei einer Notbremsung blinkt und eine Lenksäule, die sich bei einem Frontaufprall zusammenschiebt, um Beinverletzungen zu verhindern.

Gegen Aufpreis sind diverse Assistenzsysteme erhältlich, darunter ein Müdigkeitswarner, der den Abstand zum Vordermann misst, ein Fahrspurassistent, ein Verkehrsschild-Erkennungssystem, ein Einparkassistent sowie ein Toter Winkel-Assistent, der mithilfe von Radarsensoren erkennt, ob sich ein anderes Fahrzeug im toten Winkel befindet, um den Fahrer über eine Warnleuchte im Außenspiegel zu warnen.

Beim Euro NCAP-Crashtest erhielten sowohl der C-MAX als auch der Grand C-MAX den Bestwert von 5 Sternen.[8][9]

Ausstattungsvarianten[Bearbeiten]

C-MAX und Grand C-MAX sind in Deutschland in drei Ausstattungsvarianten erhältlich.

  • Die Basisversion Ambiente verfügt neben der bereits erwähnten Sicherheitsausstattung über elektrische Fensterheber vorn (Grand C-MAX auch zusätzlich hinten), elektrisch einstellbare Außenspiegel mit integrierten Blinkleuchten und ein MP3-fähiges CD-Audiosystem.
  • Als Trend verfügt der Wagen zusätzlich über eine manuelle Klimaanlage, elektrische Fensterheber hinten mit Gesamtschließfunktion, beheizbare Außenspiegel, 12-Volt-Steckdose im Kofferraum, einen chromverzierten Kühlergrill und einen höhenverstellbaren Fahrersitz mit verstellbarer Lendenwirbelstütze.
  • Das Top-Modell Titanium ist darüber hinaus serienmäßig mit Nebelscheinwerfern, einem Scheinwerferassistenten mit Tag- und Nachtsensor, einer automatischen Temperaturregelung für die Klimaanlage, einem Berganfahrassistenten, einer Geschwindigkeitsregelanlage, Regensensor und einem Power-Knopf zum Starten und Abschalten des Motors ausgerüstet. Der Beifahrersitz ist ebenfalls höhenverstellbar mit verstellbarer Lendenwirbelstütze, außerdem sind Kühlergrill und Seitenfenster mit Chromleisten verziert, Schaltknauf und Lenkrad sind aus Leder und die Leichtmetallräder mit Reifendruckkontrollsystem versehen.

Motorisierungen[Bearbeiten]

Sämtliche Motoren erfüllen die Abgasnorm Euro 5, die Dieselmotoren sind mit einem Dieselrußpartikelfilter ausgestattet.

C-MAX Energi[Bearbeiten]

Ford C Max Energi PHEV with badging WAS 2011 897.jpg

Auf der Detroit Motor Show 2011 stellte Ford ein Plug-in-Hybrid-Modell des C-MAX vor, das 2012 in Nordamerika und 2013 in Europa erhältlich sein soll. Es ist der erste Plug-in-Hybrid der Firmengeschichte. Die Reichweite mit voll aufgeladenen Batterien soll über 800 km betragen, der Benzinverbrauch soll dabei unter dem des Ford Fusion Hybrid liegen, der 5,7 Liter auf 100 km verbraucht.

Der Wagen verfügt über einen von Ford entwickelten Lithium-Ionen-Akkumulator mit einer Kapazität von 7,6 kWh, außerdem kann während des Ladevorgangs die Fahrzeug-Innenraumtemperatur gezielt gesteuert werden, auf Wunsch sogar per App von einem Smartphone.

Der C-Max Energi verfügt über das gleiche Informationssystem wie die Elektroversion des Ford Focus. Es informiert den Fahrer über den Ladestand, die verbleibende Reichweite und den Verbrauch der Batterien. Außerdem wird er vom sogenannten „Brake-Coach“ darauf hingewiesen, wie er am effizientesten bremst, um möglichst viel Energie zur Aufladung der Batterien zurückzugewinnen.[10]

Neben einem 2,0-Liter-Benzinmotor, der nach dem Atkinson-Kreisprozess funktioniert und 105 kW (143 PS) leistet, verfügt das Fahrzeug über einen Elektromotor mit 88 kW (120 PS), der ein maximales Drehmoment von 240 Nm zur Verfügung stellt. Die Höchstgeschwindigkeit im Elektrobetrieb liegt bei 136 km/h.[11]

Literatur[Bearbeiten]

  • Ford Focus C-MAX Betriebsanleitung, Mai 2003 (dänisch)
  • Ford Focus C-MAX Betriebsanleitung, Februar 2004 (dänisch)
  • Ford Focus C-MAX Betriebsanleitung, Juni 2004 (dänisch)
  • Ford C-MAX Betriebsanleitung, Oktober 2007 (dänisch)
  • Automobil Revue, Katalog 2004, 2006 und 2008

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ford C-Max – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatFord Presseerklärung zum Marktstart des neuen Modells des Ford C-MAX. 3. Dezember 2010, abgerufen am 6. Dezember 2010.
  2. Fordfan: "Das Ford Werk Almussafes im spanischen Valencia ist der alleinige Produktionsstandort für sämtliche Varianten des neuen Ford C-MAX und Grand C-MAX." (abgerufen am 25. Februar 2011)
  3. Ergebnisse des Ford C-MAX beim Euro NCAP-Crashtest
  4. http://www.pressrelations.de/new/standard/result_main.cfm?aktion=jour_pm&r=309927
  5. Crash-Test C-MAX
  6. Crash-Test Grand C-MAX
  7. Auto-News.de: Neuer Ford C-MAX auf der IAA 2009. 4. September 2010, abgerufen am 6. Dezember 2010.
  8. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatErgebnis des Ford C-MAX beim Euro NCAP-Crashtest 2010. 24. November 2010, abgerufen am 8. Dezember 2010.
  9. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatErgebnis des Ford Grand C-MAX beim Euro NCAP-Crashtest 2010. 24. November 2010, abgerufen am 8. Dezember 2010.
  10. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatAuto, Motor und Sport: Plug-in-Hybrid im Van-Format. 12. Januar 2011, abgerufen am 28. Juli 2011.
  11. 2013 FORD C-MAX TECHNICAL SPECIFICATIONS. media.ford.com, abgerufen am 27. November 2012 (PDF; 116 kB).