Kosmos 869

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Missionsdaten
Mission: Kosmos 869
NSSDC ID: 1976-114A
Raumschiff: Sojus 7K-S (GRAU-Index 11F732)
Seriennummer 3L
Masse: 6.800 kg
Trägerrakete: Sojus U (GRAU-Index 11A511U)
Besatzung: 0
Start: 29. November 1976, 16:04 UTC
Startplatz: Baikonur LC1
Landung: 17. Dezember 1976, 10:31 UTC
Flugdauer: 17d 22h
Umlaufzeit: 89,4 min
Bahnneigung: 51,7°
Apogäum: 289 km
Perigäum: 209 km
Navigation
Vorherige
Mission:
Sojus 23
Nachfolgende
Mission:
Sojus 24

Kosmos 869 ist eine Tarnbezeichnung für den unbemannten Flug des sowjetischen Raumschiffs Sojus 7K-S. Es war in der Sowjetunion üblich, nur erfolgreichen Missionen einen offiziellen Namen zu geben. Fehlgeschlagene Flüge wurden meistens gar nicht und Testflüge lediglich unter der allgemeinen Tarnbezeichnung Kosmos bekanntgegeben. Es war der 41. Flug im sowjetischen Sojusprogramm.

Missionsüberblick[Bearbeiten]

Dies war der dritte und letzte Testflug eines neuen Sojus-Raumschiffs vom Typ 7K-S. Es sollte als Raumschiff für militärische Solomissionen dienen. Zum Zeitpunkt des Fluges war das Programm aber bereits eingestellt. Die fertiggestellten Raumschiffe wurden trotzdem als unbemannte Tests unter den Bezeichnungen Kosmos 670, Kosmos 772 und Kosmos 869 gestartet. Die Erfahrungen, die mit diesen Flügen gewonnen wurden, flossen später in die Entwicklung des Nachfolgetyps des Sojus-Raumschiffs 7K-ST.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks und Quellen[Bearbeiten]