Sojus TM-24

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Missionsemblem
Emblem der Mission
Missionsdaten
Mission: Sojus TM-24
NSSDC ID 1996-047A
Raumfahrzeug:  Sojus 7K-ST (GRAU-Index 11F732)
Seriennummer 73
Masse:  7150 kg
Trägerrakete:  Sojus-U (GRAU-Index 11A511U)
Rufzeichen:  Фрега́т (Fregat - „Fregatte“)
Besatzung:  3
Start: 17. August 1996, 13:18:03 UTC
Startplatz:  Baikonur LC1
Raumstation:  MIR
Angekoppelt an MIR:  19. August 1996, 14:50:23 UTC
Abgekoppelt von MIR:  2. März 1997, 03:24:57 UTC
Landung: 2. März 1997, 06:44:16 UTC
Landeplatz: 128 km O von Schesqasghan
47° 49′ N, 69° 24′ O
Flugdauer:  196d 17h 26min 13s
Erdumkreisungen:  3113
Umlaufzeit 89,8 min
Bahnneigung 51,6°
Apogäum 287 km
Perigäum 235 km
Navigation
Vorherige
Mission:
Sojus TM-23
Nachfolgende
Mission:
Sojus TM-25

Sojus TM-24 ist die Missionsbezeichnung für den Flug eines russischen Sojus-Raumschiffs zur russischen Raumstation Mir. Der 27. Besuch eines Raumschiffes bei der Raumstation Mir war der 24. Besuch eines Sojus-Raumschiffs und der 100. Flug im russischen Sojusprogramm.

Besatzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Startbesatzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ersatzmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tatsächlich waren Manakow und Winogradow für die Hauptmannschaft vorgesehen. Bei Manakow wurden jedoch Herzstörungen festgestellt, so dass er und Winogradow durch Korsun und Kaleri ersetzt werden mussten.

Rückkehrbesatzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Waleri Grigorjewitsch Korsun (1. Raumflug), Kommandant
  • Alexander Jurjewitsch Kaleri (2. Raumflug), Bordingenieur
  • Reinhold Ewald, Wissenschaftsastronaut (Deutsches Zentrum für Luft- und RaumfahrtDLR DLR/DeutschlandDeutschland Deutschland)


Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]