Sojus MS-14

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Missionsdaten (geplant)
Mission: Sojus MS-14
Raumfahrzeug:  Sojus 7K-MS (GRAU-Index 11F747)
Seriennummer 743[1]
Trägerrakete:  Sojus-2.1a (GRAU-Index 14A14)
Start: 22. August 2019 (UTC)[2][1]
Startplatz:  Baikonur LC-1
Raumstation:  ISS
Landung: 3. September 2019Vorlage:Zukunft/In 5 Jahren[1]
Landeplatz: Kasachstan
Bahnneigung 51,6°
Navigation
Vorherige
Mission:
Sojus MS-13
Nachfolgende
Mission:
Sojus MS-15

Sojus MS-14 ist ein geplanter unbemannter Testflug des russischen Sojus-Raumschiffs zur Internationalen Raumstation. Im Rahmen des ISS-Programms trägt der Flug die Bezeichnung ISS AF-60S. Es soll der 60. Besuch eines Sojus-Raumschiffs an der ISS und der 166. Flug im Sojusprogramm werden.

MS-14 bereitet den Wechsel der bemannten Sojus-Flüge von der Raketenversion Sojus-FG auf die neuere Sojus-2.1a vor. Die nachfolgende Mission MS-15 soll aber nochmals mit der Sojus-FG starten.[1]

Missionsverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flug soll am 22. August 2019 vom Kosmodrom Baikonur starten. Nach zwei Tagen soll das Raumschiff am Poisk-Modul der ISS andocken. Das Abdocken ist für den 3. September 2019 geplant; anschließend erfolgt die Landung der Raumkapsel in Kasachstan.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Anatoly Zak: Russian space activities in 2019. In: Russian Space Web. Abgerufen am 5. März 2019 (englisch).
  2. Stephen Clark: Launch Schedule. Spaceflight Now, 21. Februar 2019, abgerufen am 5. März 2019 (englisch).