Sojus 20

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Missionsdaten
Mission: Sojus 20
NSSDC ID: 1975-106A
Raumfahrzeug: Sojus 7K-T (GRAU-Index 11F615A9)
Seriennummer 64
Masse: 6.570 kg
Trägerrakete: Sojus U (GRAU-Index 11A511U)
Besatzung: 0
Start: 17. November 1975, 04:38:00 UTC
Startplatz: Baikonur LC1
Raumstation: Saljut 4
Angekoppelt an Saljut 4: 19. November 1975, 16:19 UTC
Abgekoppelt von Saljut 4: 15. Februar 1976, 23:07 UTC
Landung: 16. Februar 1976, 02:24:00 UTC
Landeplatz: 56 km SW von Arkalik
Flugdauer: 90d 11h 46m
Erdumkreisungen: 1.470
Umlaufzeit: 89,1 min
Bahnneigung: 51,6°
Apogäum: 251 km
Perigäum: 177 km
Navigation
Vorherige
Mission:
Kosmos 772
Nachfolgende
Mission:
Sojus 21

Sojus 20 ist die Missionsbezeichnung für den am 17. November 1975 gestarteten unbemannten Flug eines sowjetischen Sojus-Raumschiffs zur Raumstation Saljut 4. Es war der dritte Besuch eines Sojus-Raumschiffs bei dieser Raumstation und der 37. Flug im russischen Sojusprogramm.

Missionsüberblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sojus 20 war eine modifizierte Variante (GRAU-Index 11F615A9) des Sojus-Raumschiffs und führte die komplette Überprüfung der verbesserten Bordsysteme des Raumfahrzeugs unter verschiedenen Flugbedingungen durch. Der gesamte Flug erfolgte automatisch. Das Raumschiff trug eine biologische Nutzlast. Lebende Organismen wurden drei Monate lang der Schwerelosigkeit ausgesetzt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]