Sojus 14

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Missionsdaten
Mission: Sojus 14
NSSDC ID 1974-051A
Raumfahrzeug:  Sojus 7K-T (GRAU-Index 11F615A9)
Seriennummer 62
Masse:  6.800 kg
Trägerrakete:  Sojus (GRAU-Index 11A511)
Rufzeichen:  Беркут (Berkut - „Steinadler“)
Besatzung:  2
Start: 3. Juli 1974, 18:51:36 UTC
Startplatz:  Baikonur LC1
Raumstation:  Saljut 3
Angekoppelt an Saljut 3:  4. Juli 1974
Abgekoppelt von Saljut 3:  19. Juli 1974, 09:03 UTC
Landung: 19. Juli 1974, 12:21:36 UTC
Landeplatz: 140 km südöstlich von Schesqasghan
Flugdauer:  15d 17h 30m 28s
Erdumkreisungen:  255
Umlaufzeit 88,6 min
Bahnneigung 51,6°
Apogäum 217 km
Perigäum 195 km
Navigation
Vorherige
Mission:
Kosmos 656
Nachfolgende
Mission:
Kosmos 670

Sojus 14 ist die Missionsbezeichnung für den am 4. Juli 1974 gestarteten Flug eines sowjetischen Sojus-Raumschiffs zur sowjetischen Raumstation Saljut 3 (Almaz 2). Es war der 1. Besuch eines Sojus-Raumschiffs bei dieser Raumstation und der 27. Flug im sowjetischen Sojusprogramm. Nach Sojus 13 wurden mit Kosmos 638 und Kosmos 656 zwei Modifikationen des Sojus-Raumschiffs auf unbemannten Erprobungsflügen getestet.

Besatzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptbesatzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ersatzmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Unterstützungsmannschaft bestand aus Boris Wolynow, Witali Scholobow, Wjatscheslaw Sudow und Waleri Roschdestwenski.

Missionsüberblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

die Hauptbesatzung auf einer sowjetischen Briefmarke (1974)

Schwerpunkte der Tätigkeiten war die Erprobung einer bemannten militärischen Raumstation (Almaz 2) nach dem Fehlschlag der Saljut 2 (Almaz 1), einschließlich der damit zusammenhängenden Probleme:

  • Rendezvous, Kopplung (verbesserte Handsteuerung)
  • Energieversorgung (jeweils um 180° bewegliche Solarzellenflächen am Rumpf der Station)
  • Lufterneuerungsanlage
  • Wasseraufbereitungsanlage
  • Temperaturregelungssystem
  • multispektrale Erdaufnahmen (insbesondere zur Klärung atmosphärischer Einflüsse)
  • medizinische Untersuchungen zu Langzeitaufenthalten (täglich zweistündiges Training auf dem Laufband)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]