Liste botanischer Gärten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein botanischer Garten ist eine oft nach Herkunft der Pflanzenarten geordnete Anpflanzung von Bäumen, Sträuchern und krautiger Pflanzen. Botanische Gärten stehen meist unter der Verwaltung einer Universität oder Hochschule, da Sammlungen von Pflanzenarten eine gute Basis für wissenschaftliche Arbeit darstellen. Der als Waldlandschaft angelegte Teil botanischer Gärten wird Arboretum genannt. Der erste einer Universität zugeordnete botanische Garten wurde 1543 im italienischen Pisa gegründet.[1] Zwei Jahre später entstand der älteste ununterbrochen existierende botanische Garten der Welt in Padua.

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe: Liste von botanischen Gärten in Deutschland

Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe: Liste von botanischen Gärten in Österreich

Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe: Liste von botanischen Gärten und Arboreten in der Schweiz

Weitere Länder Europas[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Albanien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bosnien und Herzegowina[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bulgarien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belgien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dänemark[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Estland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Finnland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frankreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe: Liste botanischer Gärten in Frankreich

Georgien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Irland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Island[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Italien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe: Liste von botanischen Gärten in Italien

Kroatien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lettland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Litauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moldawien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monaco[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Niederlande[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe: Liste von botanischen Gärten in den Niederlanden

Norwegen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Polen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Portugal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rumänien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Russland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schweden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serbien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Slowakei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Slowenien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spanien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tschechien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ukraine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ungarn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alcsútdoboz Arboretum
  • Bábolna arboretum
  • Badacsonytomaj, Folly Arboretum
  • Balatongyörök, Büdöskút arboretum
  • Bárdudvarnok, Kaposdada arboretum
  • Buda arboretum
  • Budakeszi Arboretum
  • Budapest Füvészkert
  • Budapest, Soroksár Arboretum
  • Cserszegtomaj Arboretum
  • Csurgónagymarton, Ágneslak Arboretum
  • Erdotelek Arboretum
  • Gödöllő Arboretum
  • Hosszúhetény, Püspökszentlászló: Arboretum des Klosters
  • Kám, Jel Arboretum (größter des Landes, 74 Hektar)
  • Kiscsehi, Budafapuszta Arboretum
  • Kőszeg, Chernel-kert Arboretum
  • Lábatlan-Piszke, Gerenday Arboretum
  • Orosháza, Rágyánszki Arboretum
  • Pákozd, Pákozd-sukoró Arboretum
  • Pannonhalma Arboretum
  • Püspökladány Arboretum
  • Sárvár arboretum (Schloss Nádasdy)
  • Szarvas, Pepi-kert Arboretum
  • Szeleste Arboretum
  • Szombathely, Kámon Arboretum
  • Tata-Agostyán Arboretum
  • Tiszaigar Arboretum
  • Tiszakürt Arboretum
  • Tiszalök Arboretum
  • Botanischer Garten Vácrátót
  • Zalaegerszeg, Csács Arboretum
  • Zirc Arboretum

Vereinigtes Königreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe: Liste botanischer Gärten des Vereinigten Königreichs

Weißrussland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Afrika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gambia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ghana[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lesotho[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Malawi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mauritius[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Namibia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seychellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Simbabwe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Südafrika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Asien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Armenien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volksrepublik China[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Indien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Indonesien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Iran[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Israel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Japan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Malaysia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Myanmar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nordkorea[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singapur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sri Lanka[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Taiwan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thailand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Türkei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • İstanbul Üniversitesi Fen Fakültesi Alfred Heilbronn Botanik Bahçesi, Istanbul, Neuer Botanischer Garten, gegründet 1931

Amerika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Argentinien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bermuda[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brasilien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ecuador[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Honduras[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kanada[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kolumbien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kuba[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mexiko[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peru[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

St. Vincent und die Grenadinen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trinidad und Tobago[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Venezuela[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinigte Staaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe: Liste botanischer Gärten der USA

Ozeanien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Australien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fidschi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neuseeland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tahiti[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Comune di Pisa: Botanischer Garten
  2. slowenisch: Botanični vrt Alpinum Juliana
  3. Kyoto Botanical Garden in der englischsprachigen Wikipedia, sowie japanisch ja:京都府立植物園