Olympische Sommerspiele 2000/Teilnehmer (Armenien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe

ARM

ARM
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
1

Armenien nahm an den Olympischen Sommerspielen 2000 in Sydney mit 25 Sportlern in zehn Sportarten teil. Dabei erreichten sie eine Bronzemedaille und landeten auf dem 71. Rang des Medaillenspiegels. Es war die zweite Teilnahme Armeniens bei Olympischen Sommerspielen, nachdem sie allerdings von 1952 bis 1988 für die Sowjetunion und 1992 als Vereintes Team angetreten waren.

Teilnehmer nach Sportarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo Leichtathletik Leichtathletik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitsprung (Männer)

Dreisprung (Männer)

800 m (Damen)

Boxing pictogram.svg Boxen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fliegengewicht (–51 kg) (Männer)

Bantamgewicht (–54 kg) (Männer)

Leichtgewicht (– 60 kg) (Männer)

Canoeing (flatwater) pictogram.svg Kanu- und Kayakrennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

500 m Kajak-Einzel (Männer)

1000 m Kayak-Einzel (Männer)

Olympic pictogram Diving.png Wasserspringen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

10 Meter (Männer)

Judo pictogram.svg Judo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

60 kg (Männer)

Shooting pictogram.svg Schießen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freihand (Männer)

Swimming pictogram.svg Schwimmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

50 m Freistil (Männer)

50 m Freistil (Damen)

Tennis pictogram.svg Tennis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel Herren

Weightlifting pictogram.svg Gewichtheben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

51 kg (Männer)

69 kg (Männer)

77 kg (Männer)

85 kg (Männer)

105 kg (Männer)

Wrestling pictogram.svgRingen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Griechisch-römischer Stil bis 63 kg (Männer)

Griechisch-römischer Stil bis 76 kg (Männer)

Griechisch-römischer Stil bis 97 kg (Männer)

Griechisch-römischer Stil bis 130 kg (Männer)

Freistil bis 58 kg (Männer)

Freistil bis 63 kg (Männer)

Freistil bis 69 kg (Männer)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]