Plescop

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Plescop
Pleskob
Plescop (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Bretagne
Département (Nr.) Morbihan (56)
Arrondissement Vannes
Kanton Vannes-2
Gemeindeverband Golfe du Morbihan – Vannes Agglomération
Koordinaten 47° 42′ N, 2° 48′ WKoordinaten: 47° 42′ N, 2° 48′ W
Höhe 17–67 m
Fläche 23,35 km²
Einwohner 6.145 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 263 Einw./km²
Postleitzahl 56890
INSEE-Code
Website http://www.plescop.fr/

Plescop (bretonisch Pleskob) ist eine französische Gemeinde mit 6145 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) im Département Morbihan in der Region Bretagne. Sie gehört zum Kanton Vannes-2 im Arrondissement Vannes. Die Einwohner werden Plescopais(es) genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet gehört zum Regionalen Naturpark Golfe du Morbihan. Pleskop wird umgeben von den Nachbargemeinden Grand-Champ im Norden, Meucon im Nordosten, Saint-Avé im Osten, Vannes im Südosten, Ploeren im Süden und Südwesten, Plougoumelen im Südwesten sowie Plumergat im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dem Ort war dem Namen nach als frühe Bischofsresidenz (von griechisch episkopos – Bischof) einzuordnen.

Im Februar 2016 war Plescop eine von 13 Gemeinden, die der Stufe 3 der Charta Ya d’ar brezhoneg zur Förderung der bretonischen Sprache angehörten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2019
Einwohner 1089 1209 1857 2678 2966 3671 4631 4815 6145

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Pierre-aux-Liens
  • Kapelle Saint-Amon
  • Kapelle Saint-Barthelemy
  • Kapelle Notre-Dame de Lézurgan, seit 1951 Monument historique, für den Bischof Yves von Vannes 1444 bis 1475 erbaut

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der rumänischen Gemeinde Castelu unterhält Plescop seit 1998 eine Partnerschaft.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Morbihan. Flohic Editions, Band 1, Paris 1996, ISBN 2-84234-009-4, S. 349–351.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Plescop – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien