Carentoir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carentoir
Karantoer
Wappen von Carentoir
Carentoir (Frankreich)
Carentoir
Region Bretagne
Département Morbihan
Arrondissement Vannes
Kanton Guer
Gemeindeverband De l’Oust à Brocéliande Communauté
Koordinaten 47° 49′ N, 2° 8′ WKoordinaten: 47° 49′ N, 2° 8′ W
Höhe 7–109 m
Fläche 72,87 km2
Einwohner 3.300 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 45 Einw./km2
Postleitzahl 56910
INSEE-Code
Website Website der Gemeinde

Die Kapelle Saint-Jean-Baptiste in Carentoir

Carentoir (bretonisch Karantoer) ist eine französische Gemeinde mit 3.300 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Morbihan in der Region Bretagne.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Carentoir liegt im Osten des Départements Morbihan. Bis nach Rennes sind es ungefähr 50 Kilometer.

Geschichte [1][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chroniken erwähnen die Kirche Saint-Marcoul erstmals am 14. Oktober 833. Im 12. Jahrhundert waren die Ritter des Templerordens die Lehnsherren. Bei den Religionskriegen zwischen Hugenotten und der Katholischen Liga kam es in Carentoir zu starken Verwüstungen. Im Mittelalter gehörte sie verschiedenen Lehnsherren. Nach der Französischen Revolution wurde die Gegend durch Gefechte zwischen Truppen der französischen Regierung und Anhängern der Chouannerie verwüstet.

Am 2. Mai 1863 entstand durch Abspaltung von Carentoir die Gemeinde Quelneuc. Diese wurde am 1. Januar 2017 wieder nach Carentoir eingemeindet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1800 betrug die Zahl der Einwohner 5681 Einwohner. Bis weit ins 19. Jahrhundert blieb die Einwohnerzahl auf einem hohen Niveau von über 5000 Bewohnern. Danach kam es zu einem dramatischen Bevölkerungsverlust innert weniger als zwei Jahrzehnten (1861–1876: -26 %). Danach stabilisierte sich die Zahl der Bewohner über Jahrzehnte. Eine weitere Abwanderungswelle war zwischen 1911 und 1975 (-40 %). Seit diesem historischen Tiefststand hat die Einwohnerschaft wieder zugelegt (1975–2012: +16 %).

Jahr 1800 1861 1876 1911 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 5681 5250 3872 3933 2558 2435 2355 2556 2495 2544 2698 2730

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • die Dorfkirche Saint-Marcoul (aus dem Jahr 1888)
  • die Templerkirche Saint-Jean-Baptiste aus dem 12./13. Jahrhundert
  • das Schloss von Le Mur
  • das Schloss von La Ville-Quéno
  • das Schloss von La Bourdonnaye (19. Jahrhundert, teilweise 16. Jahrhundert)
  • die Kapelle Saint-Hyacinthe
  • Freizeitpark La Ferme du Monde mit 400 Nutzierarten aus fünf Kontinenten

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. kurze Infos zur Geschichte

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Carentoir – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien