Saint-Avé

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Avé
Sant-Teve
Wappen von Saint-Avé
Saint-Avé (Frankreich)
Saint-Avé
Region Bretagne
Département Morbihan
Arrondissement Vannes
Kanton Vannes-3
Gemeindeverband Golfe du Morbihan – Vannes Agglomération
Koordinaten 47° 41′ N, 2° 44′ WKoordinaten: 47° 41′ N, 2° 44′ W
Höhe 12–136 m
Fläche 26,09 km2
Einwohner 11.342 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 435 Einw./km2
Postleitzahl 56890
INSEE-Code
Website http://www.saint-ave.fr/

Rathaus von Saint-Avé

Saint-Avé (bretonisch: Sant-Teve) ist eine französische Gemeinde mit 11.342 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Morbihan in der Region Bretagne. Sie gehört zum Arrondissement Vannes und zum Kanton Vannes-3.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Ballungsraum nordöstlich von Vannes. Nachbargemeinden von Saint-Avé sind:

Die Gemeinde wird von den Bächen Bilair, Lihuanten und Gornay durchzogen, die in Vannes in den Étang du Duc münden und von dort über den Ästuar des Bilair, namens Marle, in den Golf von Morbihan entwässern.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Avé ist durch seine Nähe zu Vannes verkehrstechnisch bestens erschlossen. An der südlichen Gemeindegrenze verläuft die Nationalstraße N166 (Vannes – Ploërmel), das westliche Gemeindegebiet wird von der Départementsstraße D767 (Vannes – Pontivy) durchquert. Beide sind in diesem Abschnitt autobahnähnlich ausgebaut. Auch die Bahnlinie von Vannes nach Redon führt durch das Gemeindegebiet. Der Flughafen Vannes-Meucon liegt etwa fünf Kilometer nördlich.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1968 1975 1982 1990 1999 2009 2016
Einwohner 4339 5628 6618 6629 8303 10.091 11.342

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe: Liste der Monuments historiques in Saint-Avé

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Avé ist seit 1987 Partnerstadt von Altenwalde, einem Stadtteil von Cuxhaven in Niedersachsen, Deutschland.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Morbihan. Flohic Editions, Band 2, Paris 1996, ISBN 2-84234-009-4, S. 1021–1026.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Avé – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Partner-/Patenschaften. Stadt Cuxhaven, abgerufen am 19. Dezember 2013.