Pleucadeuc

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pleucadeuc
Picadoec
Wappen von Pleucadeuc
Pleucadeuc (Frankreich)
Pleucadeuc
Region Bretagne
Département Morbihan
Arrondissement Vannes
Kanton Moréac
Gemeindeverband De l’Oust à Brocéliande Communauté
Koordinaten 47° 46′ N, 2° 22′ WKoordinaten: 47° 46′ N, 2° 22′ W
Höhe 7–99 m
Fläche 34,56 km2
Einwohner 1.778 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 51 Einw./km2
Postleitzahl 56140
INSEE-Code
Website http://www.pleucadeuc.fr/

Kapelle Saint Barthélémy in Le Gorays

Pleucadeuc (Gallo Picadoec, bretonisch Plegadeg) ist eine französische Gemeinde mit 1.778 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Morbihan in der Region Bretagne.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pleucadeuc liegt rund 31 Kilometer nordöstlich von Vannes im Osten des Départements Morbihan. Nachbargemeinden sind Malestroit im Norden, Saint-Congard im Osten, Pluherlin im Süden, Molac im Südwesten, Bohal im Westen sowie Saint-Marcel im Nordwesten.

Pleucadec liegt abseits von größeren Flüssen und Verkehrswegen; es hatte einen Bahnhof an der Bahnstrecke Questembert–Ploërmel.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1793 1906 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
1198 1705 1339 1181 1158 1331 1376 1482 1716 1754
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[1][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Pleucadeuc

  • Herrenhaus Manoir de La Prévostais aus dem Jahr 1905
  • Herrenhaus Manoir de La Grouays in La Grouays aus dem 15. Jahrhundert
  • Neogotische Dorfkirche Saint-Pierre aus dem Jahr 1887
  • Kapelle Saint-Marc aus dem Jahr 1902 (Nachbau einer Kapelle aus dem 15. Jahrhundert)
  • Kapelle Saint Barthélémy in Le Gorays aus dem 15./16. Jahrhundert
  • Kapelle Saint-Joseph im gleichnamigen Weiler (17. Jahrhundert)
  • Kalvarienberg der vier Evangelisten (Calvaire des Quatre-Évangélistes) aus dem 16. Jahrhundert
  • Kalvarienberg auf der place Anne-de-Bretagne
  • Chapeau de La Roche aus dem 14. Jahrhundert
  • Der Menhir von Hautes Landes steht etwa 1,2 km westlich des Dorfes
  • Der Menhir von Ranion steht im Bois de l’Enclos (Wald) westlich von Pleucadeuc

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Morbihan. Flohic Editions, Band 2, Paris 1996, ISBN 2-84234-009-4, S. 817–820.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sehenswürdigkeiten der Gemeinde (Memento des Originals vom 21. Juni 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/fr.topic-topos.com (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pleucadeuc – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien