Psalm 89

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 89. Psalm ist ein Psalm Etans, des Esrachiters und ist der letzte Psalm des dritten Psalmbuches.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Psalm lässt sich in folgende Abschnitte gliedern:[1]

Sela

  • Vers 6–15: Dann rühmt er Gottes Macht, Gerechtigkeit und Gnade (Ps 89,6–15 SLT)
  • Vers 16–19: Er lobt Gott mit Bezug auf das Volk, dessen Herrlichkeit und Stärke dieser ist (Ps 89,16–19 SLT)
  • Vers 20–38: Etan beschreibt den Bund, den Gott mit David geschlossen hat (Ps 89,20–38 SLT)

Sela

  • Vers 39–46: Er spricht über den Widerspruch der Gegenwart mit in den Bundeszusagen den Versen 20–38 (Ps 89,39–46 SLT)

Sela

  • Vers 47–49: Etan fragt, wie lange dieser Zustand andauern soll und beschreibt die kürze des Lebens (Ps 89,47–49 SLT)

Sela

  • Vers 49–52: Er bittet Gott, seine Gnadenbeweise neu über sein Volk auszubreiten (Ps 89,49–52 SLT)
  • Vers 53: Das Ganze schließt mit einer Lobpreisung und zwiefachem Amen (Ps 89,53 SLT)

Die Verse 39–52 können auch als ein Abschnitt gesehen werden.

Vertonungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Psalm Nr. 89 für gemischten Chor von Kuldar Sink, 1993.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nach C. H. Spurgeon: Die Schatzkammer Davids. Eine Auslegung der Psalmen, Bielefeld 2004, S. 1170.