Psalm 89

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 89. Psalm ist ein Psalm Etans, des Esrachiters und ist der letzte Psalm des dritten Psalmbuches.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Psalm lässt sich in folgende Abschnitte gliedern:[1]

Sela

  • Vers 6–15: Dann rühmt er Gottes Macht, Gerechtigkeit und Gnade (Ps 89,6–15 SLT)
  • Vers 16–19: Er lobt Gott mit Bezug auf das Volk, dessen Herrlichkeit und Stärke dieser ist (Ps 89,16–19 SLT)
  • Vers 20–38: Etan beschreibt den Bund, den Gott mit David geschlossen hat (Ps 89,20–38 SLT)

Sela

  • Vers 39–46: Er spricht über den Widerspruch der Gegenwart mit in den Bundeszusagen den Versen 20–38 (Ps 89,39–46 SLT)

Sela

  • Vers 47–49: Etan fragt, wie lange dieser Zustand andauern soll und beschreibt die kürze des Lebens (Ps 89,47–49 SLT)

Sela

  • Vers 49–52: Er bittet Gott, seine Gnadenbeweise neu über sein Volk auszubreiten (Ps 89,49–52 SLT)
  • Vers 53: Das Ganze schließt mit einer Lobpreisung und zwiefachem Amen (Ps 89,53 SLT)

Die Verse 39–52 können auch als ein Abschnitt gesehen werden.

Vertonungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Psalm Nr. 89 für gemischten Chor von Kuldar Sink, 1993.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nach C. H. Spurgeon: Die Schatzkammer Davids. Eine Auslegung der Psalmen, Bielefeld 2004, S. 1170.