Psalm 108

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Psalm 108 in einem lateinischen Psalter aus dem 11. Jahrhundert

Der 108. Psalm ist ein Psalm Davids aus dem fünften Buch des Psalters.

Aufbau und Einordnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Psalm ist ein Loblied Gottes, in dem die Zuversicht auf Errettung, auch in Kriegsnot, zum Ausdruck kommt. Er führt Teile zweier Psalmen zusammen. Die Verse 2 bis 6 entsprechen weitgehend Psalm 57,8–12 EU, während die Verse 7 bis 14, abgesehen von einigen kleineren Unterschieden, Psalm 60,7–14 EU entsprechen.[1]
Nach der griechischen Zählung, die neben der Septuaginta auch von der Vulgata verwendet wird, trägt der Psalm die Nummer 107.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kirchenlied Ich will dir danken, Herr von Paul Ernst Ruppel aus dem Jahr 1964 basiert auf den Versen 4 bis 6 des 108. Psalms.[2] Im Kirchenlied Herr unser Gott, lass nicht zuschanden werden von 1630 (EG 247) greift Johann Heermann die Verse 13f. auf.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Psalm 108 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stuttgarter Erklärungsbibel. 2. Auflage. Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart 1992, ISBN 3-438-01121-2, S. 749 f.
  2. Evangelisches Gesangbuch - Ausgabe für die Evangelisch-Lutherischen Kirchen in Bayern und Thüringen, München, ISBN 3-583-12000-0, S. 544