Psalm 129

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Illustration am Beginn des Psalms in der Handschrift Très Riches Heures aus dem 15. Jahrhundert

Der 129. Psalm (nach der griechischen Zählung der Septuaginta, die auch von der lateinischen Vulgata verwendet wird, der 128. Psalm) ist ein biblischer Psalm aus dem fünften Buch des Psalters. Er wird durch den ersten Vers, wie alle Psalmen von Psalm 120 bis einschließlich Psalm 134, als Wallfahrtslied bezeichnet. Der so übersetzte Begriff deutet wohl auf „Stufen“ hin, was vielfach auf die Stufen zum Tempel bezogen wird. Basierend darauf folgt die Interpretation, dass diese Psalmen bei Wallfahrten nach Jerusalem gesungen wurden.[1]

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Psalm gehört zur Gruppe der Danklieder des Volkes.[2] Das Volk Israel wird in diesem Psalm dazu aufgefordert sich daran zu erinnern welche Hilfe es durch Gott erfahren hat und Gott dafür zu preisen. Der Psalm hat insofern eine gewisse Ähnlichkeit mit Psalm 124. Der zweite Teil deutet an, dass auch in der Gegenwart des Psalmbeters wieder Bedrückungen auf dem Volk Israel lasten. Den Abschluss bildet ein priesterlicher Segen.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Psalm 129 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stuttgarter Erklärungsbibel. 2. Auflage. Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart 1992, ISBN 3-438-01121-2, S. 717 bzw. 764
  2. Die Bibel mit Erklärungen. 3. Auflage, Evangelische Haupt-Bibelgesellschaft, Berlin 1993, ISBN 3-7461-0069-0.