Psalm 106

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Beginn des Psalms im Albani-Psalter

Der 106. Psalm ist ein biblischer Psalm. Er stellt den letzten Psalm im vierten Buch des Psalters dar.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Psalm 106 ist wie Psalm 78 oder 105 ein Geschichtspsalm. Anders als Psalm 105 steht dabei aber nicht das Lob Gottes als Herrn der Geschichte im Mittelpunkt, sondern das Bekenntnis der in der gesamten Geschichte wirksamen Schuld des Volkes Israel. Er stellt daher eher einen Art Bußpsalm dar.[1] In diesem Psalm spiegelt sich möglicherweise die Abfolge einer Buß- und Klagefeier anlässlich von Fasttagen wieder. Nach einem Aufruf zum Dank (Vers 1) erfolgt eine Erinnerung an das Glück derjenigen, die Gottes Gebote halten (Vers 3) und schließlich das kollektive Schuldbekenntnis (Vers 6). Daran schließt sich ein Rückblick auf die Geschichte an, dessen Thema die Treue Gottes trotz aller Untreue durch das Volk ist (Vers 7–46).[2] Der Schluss des Psalms (Vers 48) stellt nicht nur den Schluss von Psalm 106 dar, sondern bildet einen liturgischen Abschluss für das gesamte vierte Psalm-Buch.[1]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Motive des Psalmes werden u. a. aufgenommen in Chorälen:

Weitere Vertonungen:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Psalm 106 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Volltext in verschiedenen Übersetzungen:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Die Bibel mit Erklärungen. 3. Auflage, Evangelische Haupt-Bibelgesellschaft, Berlin 1993, ISBN 3-7461-0069-0.
  2. Stuttgarter Erklärungsbibel. 2. Auflage. Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart 1992, ISBN 3-438-01121-2, S. 746 ff.