SpX-DM2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Missionsemblem
Emblem der Mission
Missionsdaten (geplant)
Mission: SpX-DM2
Raumfahrzeug: Crew Dragon
Seriennummer C204[1]
Besatzung: Robert Behnken und Douglas Hurley
Start: 2. Quartal 2020
Startplatz: Kennedy Space Center, LC-39A
Raumstation: ISS
Landung:
Landeplatz: Atlantik
Mannschaftsfoto
Douglas Hurley und Robert Behnken
Douglas Hurley und Robert Behnken
◄  Vorher / nachher  ►
Boe-OFT
(unbemannt)
steht noch nicht fest

Die SpaceX Demonstration Mission 2, kurz SpX-DM2, ist als erste bemannte Mission des US-amerikanischen Raumschiffs Crew Dragon geplant. Sie soll zur Internationalen Raumstation (ISS) führen.

Ursprünglich sollte der Flug 2017 starten.[2] Nach einer Reihe von Problemen und Rückschlägen bei der Crew-Dragon-Entwicklung gibt es derzeit keinen offiziellen Termin mehr; angestrebt wird ein Start im zweiten Quartal 2020.[3][4]

Besatzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Testpiloten für den SpX-DM2-Testflug nominierte die NASA am 3. August 2018 Robert Behnken und Douglas Hurley.[5] Für beide wäre es der dritte Raumflug. Hurley ist als Kommandant des Raumschiffs vorgesehen.[6] Michael Hopkins und Victor Glover bilden die Ersatzmannschaft.

Missionszweck und -planung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Künstlerische Darstellung einer Crew Dragon beim Andocken

Die Crew Dragon ist ein für bemannte Flüge zugelassene Nachfolgeversion des von SpaceX entwickelten Dragon-Raumschiffs. Sie soll mit dieser Mission zum vierten und letzten Mal getestet werden. Danach sind mit dem Raumschiff jährliche Crew-Austausch-Missionen zur ISS geplant, im Wechsel mit dem ebenfalls einmal jährlich fliegenden CST-100 Starliner. Die USA möchten auf diese Weise wieder einen eigenen bemannten Zugang zum Weltraum erhalten, der mit der Einstellung des Space-Shuttle-Betriebs im Jahr 2011 verloren gegangen war. Seither wurden sämtliche Personentransporte zur ISS durch russische Sojus-Raumschiffe durchgeführt. Die neuen Raumschiffe der NASA sollen dafür auch wieder eine Redundanz bieten.

Das Dragon-Raumschiff startet für die SpX-DM2-Mission auf einer Falcon-9-Trägerrakete in einen niedrigen Erdorbit und sollte nach ursprünglicher Planung die Internationale Raumstation für einen zehntägigen Aufenthalt ansteuern.[7] Nach der Explosion der ursprünglich für die Mission vorgesehenen Dragon-2-Raumkapsel auf einem Teststand im April 2019 wird nunmehr ein für Langzeitmissionen geeignetes Raumschiff zum Einsatz kommen, das eigentlich erst für den nachfolgenden Flug (die erste „reguläre“ Mission) verwendet werden sollte.[8] Aufgrund der dadurch entstandenen Langzeitoption werden auch für SpX-DM2 verlängerte Missionsdauern diskutiert.[4]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eric Ralph: SpaceX aims to ship two new Crew Dragon spacecraft to Florida in the next two months. In: Teslarati. 30. September 2019, abgerufen am 30. September 2019.
  2. Elon Musk: Crew Dragon spacecraft for NASA could fly astronauts in 3 to 4 months. CNN Business, 1. Oktober 2019.
  3. Crew Dragon post in-flight abort test press conference. Youtube-Video vom 19. Januar 2020, ab Minute 8:20
  4. a b Eric Berger: NASA confirms Crew Dragon almost ready, mostly paperwork left. Ars Technica, 11. Februar 2019.
  5. Marie Lewis: Meet the Astronauts Flying SpaceX’s Demo-2. 3. August 2018, abgerufen am 5. August 2018 (englisch).
  6. Twitter-Nachricht von Chris Gebhardt, Nasaspaceflight.com, 19. Januar 2020.
  7. Источник: США планируют запустить корабль с экипажем на МКС в конце июля. In: RIA Novosti. 22. März 2019, abgerufen am 22. März 2019 (russisch).
  8. Twitter-Nachrichten von Chris Gebhardt. Nasaspaceflight.com, 5. Oktober 2019.