Beaumontel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Beaumontel
Wappen von Beaumontel
Beaumontel (Frankreich)
Beaumontel
Region Normandie
Département Eure
Arrondissement Bernay
Kanton Brionne
Gemeindeverband Intercom Bernay Terres de Normandie
Koordinaten 49° 5′ N, 0° 46′ OKoordinaten: 49° 5′ N, 0° 46′ O
Höhe 79–160 m
Fläche 11,63 km2
Einwohner 676 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 58 Einw./km2
Postleitzahl 27170
INSEE-Code

Beaumontel ist eine französische Gemeinde mit 676 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Département Eure in der Region Normandie. Sie gehört zum Arrondissement Bernay und zum Kanton Brionne.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beaumontel lag an der Römerstraße von Brionne (Breviodurum) nach Évreux (Mediolanum Aulercorum).

1981 wurden bei einer Ausgrabung in einem Garten drei Grabstätten aus dem Beginn der Merowingerzeit (486 bis 8. Jahrhundert) gefunden. Die Gräber befanden sich unter einem kleinen Grabhügel aus großen Feuersteinen. In den Gräbern lagen zwei Messer aus Eisen, eine Sax in ihrer Scheide, eine eiserne Schnalle und Teile eines Gurtes.[1]

Im Zweiten Weltkrieg (1939–1945) wurde Beaumontel im Sommer 1944 während der Operation Overlord durch die Alliierte Luftwaffe bombardiert.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008
Einwohner 516 533 617 763 745 715 715

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gemeindegebiet gelten geschützte geographische Angaben (IGP) für Schweinefleisch (Porc de Normandie), Geflügel (Volailles de Normandie) und Cidre (Cidre de Normandie und Cidre normand).[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Beaumontel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dominique Cliquet: L’Eure. 27. In: Michel Provost, Academie des inscriptions et belles-lettres, Ministere de la culture (Hrsg.): Carte Archéologique de la Gaule. Fondation Maison des Sciences de l’Homme, Paris 1993, ISBN 2-87754-018-9, Kap. 64, S. 75 (französisch).
  2. A.-V. de Walle: Évreux et l’Eure pendant la guerre. Charles Herissey, Évreux 2000, ISBN 2-914417-05-5, S. 176 (französisch, Erstausgabe: 1946).
  3. Le village de Beaumontel. In: Annuaire-Mairie.fr. Abgerufen am 21. Juli 2012 (französisch).