Mesnils-sur-Iton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mesnils-sur-Iton
Mesnils-sur-Iton (Frankreich)
Mesnils-sur-Iton
Region Normandie
Département Eure
Arrondissement Bernay
Kanton Breteuil
Verneuil-sur-Avre
Gemeindeverband Interco Normandie Sud Eure
Koordinaten 48° 52′ N, 1° 5′ OKoordinaten: 48° 52′ N, 1° 5′ O
Höhe 115–185 m
Fläche 67,61 km2
Einwohner 6.116 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 90 Einw./km2
Postleitzahl 27160, 27240
INSEE-Code

Mesnils-sur-Iton ist eine französische Gemeinde mit 6.116 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Eure in der Region Normandie. Sie gehört zum Arrondissement Bernay sowie zu den Kantonen Breteuil und Verneuil-sur-Avre und ist Mitglied im Gemeindeverband Interco Normandie Sud Eure.

Zum 1. Januar 2016 wurden die bis dahin eigenständigen Kommunen Damville, Condé-sur-Iton, Gouville, Manthelon, Le Roncenay-Authenay und Le Sacq zur Commune nouvelle Mesnils-sur-Iton zusammengeschlossen. Zum 1. Januar 2019 kamen die Kommunen Buis-sur-Damville, Grandvilliers und Roman hinzu. Der Sitz dieser neu geschaffenen Gebietskörperschaft befindet sich im Ortsteil Damville.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsteil ehemaliger
INSEE-Code
Fläche (km²) Einwohnerzahl (2016)[1]
Damville (seit 2016; Verwaltungssitz) 27198 11,74 2.099
Condé-sur-Iton (seit 2016) 27166 19,58 00882
Gouville (seit 2016) 27293 08,47 00511
Manthelon (seit 2016) 27387 14,55 00358
Le Roncenay-Authenay (seit 2016) 27024 08,79 00370
Le Sacq (seit 2016) 27503 04,48 00286
Buis-sur-Damville (seit 2019) 27416 24,56 00991
Grandvilliers (seit 2019) 27297 17,66 00332
Roman (seit 2019) 27491 15,2 00287

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mesnils-sur-Iton liegt etwa 19 Kilometer südsüdwestlich von Évreux am Iton. Umgeben wird Mesnils-sur-Iton von den Nachbargemeinden Nogent-le-Sec im Norden und Nordwesten, Sylvains-lès-Moulins im Nordosten, Chambois im Osten und Nordosten, Chavigny-Bailleul und Moisville im Osten, Marcilly-la-Campagne im Osten und Südosten, Droisy im Süden und Südosten, L’Hosmes im Süden, Sainte-Marie-d’Attez im Süden und Südwesten, Breteuil im Westen und Südwesten sowie Marbois im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Ortsgeschichte siehe bei den einzelnen Ortschaften.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Damville[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Evroult

Die Kirche Saint-Evroult stammt aus dem 15. Jahrhundert, ihr Kirchenschiff und Glockenturm wurden 1921 als Monument historique (historisches Denkmal) klassifiziert.[2] In der Kirche befindet sich eine Glocke, die das Datum 1535 trägt und 1941 als Monument historique eingestuft wurde.[3]

Auf dem ehemaligen Gemeindegebiet gelten geschützte geographische Angaben (IGP) für Schweinefleisch (Porc de Normandie), Geflügel (Volailles de Normandie) und Cidre (Cidre de Normandie und Cidre normand).[4]

Condé-sur-Iton[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Condé-sur-Iton
  • Schloss Condé-sur-Iton mit Park

Gouville[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schloss Chambray

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mesnils-sur-Iton – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Französisches Statistikinstitut (www.insee.fr)
  2. Damville. In: Base Mérimée. Ministère de la culture, abgerufen am 3. Juni 2010 (französisch).
  3. Damville. In: Base Palissy. Ministère de la culture, abgerufen am 3. Juni 2010 (französisch).
  4. Lea ville de Damville. In: Annuaire-Mairie.fr. Abgerufen am 21. Juli 2012 (französisch).