Bulgarian Open 2015

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Victoria Bulgarian Open 2015
European Tour 2015/16 – Event 4

Logo
Turnierart: Minor-Ranking-Turnier
Austragungsort: Universiada Hall,
Sofia, Bulgarien
Eröffnung: 4. November 2015
Endspiel: 8. November 2015

Sieger: NordirlandNordirland Mark Allen
Höchstes Break: 138 (WalesFlag of Wales (1959–present).svg Dominic Dale)
2014
 

Die Bulgarian Open 2015 (auch European Tour 2015/16 – Event 4) waren ein Snookerturnier, das vom 4. bis 8. November 2015 in der Universiada Hall Sofia ausgetragen wurde. Es war das vierte Turnier seit 2012 in der bulgarischen Hauptstadt, das wie in den Jahren zuvor von der Victoria-Versicherung gesponsert wurde. Das Minor-Ranglistenturnier gehörte zur Players Tour Championship, die Bestandteil der Snooker-Saison 2015/16 war.

Sieger des Vorjahres war der Engländer Shaun Murphy, er schied im Viertelfinale gegen Mark Williams aus. Sieger wurde der Nordire Mark Allen durch einen 4:0-Finalsieg gegen Ryan Day.

Preisgeld[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Preisgeld blieb im Vergleich zu den Vorjahren unverändert.

Preisgeld[1]
Sieger 25.000
Finalist 12.000 €
Halbfinalist 6.000 €
Viertelfinalist 4.000 €
Achtelfinalist 2.300 €
Letzte 32 1.200 €
Letzte 64 700 €
Insgesamt 125.000 €

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

97 Profispieler und 110 Amateure hatten für das Turnier gemeldet. Die Profis waren direkt für das Hauptturnier gesetzt, somit mussten die Amateure in zwei Qualifikationsrunden um die verbleibenden 31 Plätze spielen.

Die sechs Starter aus den deutschsprachigen Ländern erreichten alle Runde 2, aber nur der Österreicher Andreas Ploner und die beiden Deutschen Felix Frede und Simon Lichtenberg kamen ins Hauptturnier. Die favorisierten Alexander Ursenbacher und Lukas Kleckers schieden aus.

Alle Partien wurden im Modus Best of 7 Frames ausgetragen. Für die zwei Vorrunden am 4. und 5. November waren folgende Paarungen angesetzt:[2][3][4][5]

Runde 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiel Ergebnis Spiel Ergebnis
1 EnglandEngland Ashley Carty 2:4 EnglandEngland Oliver Brown 25 EnglandEngland Elliot Slessor 4:0 Zypern RepublikZypern Anastasis Ioannou
2 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Alex Taubman 4:0 EnglandEngland Terence Davidson 26 EnglandEngland Sam Thistlewhite 4:1 BulgarienBulgarien Sashko Dimitrov
3 EnglandEngland Jin Foulger 2:4 EnglandEngland Adam Edge 27 RumänienRumänien Corina Maracine 0:4 EnglandEngland Michael Williams
4 EnglandEngland Freddie Blunden 1:4 BelgienBelgien Tomasz Skalski 28 RumänienRumänien Paul Croitoru 0:4 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Jamie Rhys Clarke
5 RumänienRumänien Vladu Mihai 1:4 DeutschlandDeutschland Felix Frede 29 BulgarienBulgarien Nikolai Hristov 1:4 EnglandEngland Adam Duffy
6 IsraelIsrael Dana Amir 0:4 EnglandEngland Brandon Sargeant 30 BulgarienBulgarien Bratislav Krustev 4:1 BulgarienBulgarien Salim Otti
7 EnglandEngland Lewis Gillen 4:1 BulgarienBulgarien Viktor Iliev 31 BulgarienBulgarien David Davidkov 4:0 Zypern RepublikZypern Alkinoos Triantos
8 EnglandEngland Damian Wilks 1:4 SchweizSchweiz Alexander Ursenbacher 32 IrlandIrland Daniel O’Regan 2:4 IrlandIrland Dessie Sheehan
9 IrlandIrland Brendan O’Donoghue 4:1 EnglandEngland Jeremy Lee 33 EnglandEngland Adam King kl. RusslandRussland Aleksandr Kurgankov
10 BulgarienBulgarien Krasimir Kameshev 1:4 BelgienBelgien Jurian Heusdens 34 EnglandEngland Sam Craigie 4:0 MaltaMalta Alex Borg
11 OsterreichÖsterreich Andreas Ploner 4:0 BulgarienBulgarien Daniel Mladenov 35 PolenPolen Kacper Filipiak 3:4 BelgienBelgien Jeff Jacobs
12 EnglandEngland Joe Steele 4:1 EnglandEngland Adam Longley 36 DeutschlandDeutschland Simon Lichtenberg 4:1 EnglandEngland Jonathan Mabey
13 PolenPolen Mateusz Baranowski 4:3 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ben Jones 37 PolenPolen Adam Stefanów 2:4 EnglandEngland Joe Roberts
14 EnglandEngland Peter Devlin 4:0 RumänienRumänien Razvan Sdrobis 38 SchottlandSchottland Michael Collumb 2:4 DeutschlandDeutschland Lukas Kleckers
15 BangladeschBangladesch Ferdous Bhuyian 3:4 EnglandEngland Robbie Purdham 39 EnglandEngland Richard Beckham 4:2 EnglandEngland Charlie Walters
16 EnglandEngland Ashley Hugill 4:1 EnglandEngland Jake Nicholson 40 BulgarienBulgarien Dimitar Mehandjiiski 0:4 DeutschlandDeutschland Robin Otto
17 EnglandEngland Phil O’Kane 4:1 Zypern RepublikZypern Kyriacos Kyriacou 41 EnglandEngland Nico Elton 4:1 EnglandEngland Matthew Glasby
18 BulgarienBulgarien Nikolai Vlashev 0:4 EnglandEngland Sam Betts 42 BulgarienBulgarien Spasian Spasov 4:0 RumänienRumänien George Mărgărit
19 EnglandEngland Joe O’Connor kl. EnglandEngland Louis Heathcote 43 BulgarienBulgarien Teodor Chomovski 4:0 RumänienRumänien Monica Manolache
20 NordirlandNordirland Conor McCormack kl. PolenPolen Marcin Nitschke 44 EnglandEngland Joshua Cooper 4:0 BulgarienBulgarien Ivan Kupov
21 EnglandEngland Nicholas Roberts 4:0 BulgarienBulgarien Veselin Lazarov 45 SerbienSerbien Marko Vukovic kl. EnglandEngland Hammad Miah
22 RumänienRumänien Andrei Orzan 1:4 IrlandIrland Josh Boileau 46 EnglandEngland Ryan Causton 4:1 MaltaMalta Brian Cini
23 RumänienRumänien Nikola Kemilev 4:1 LettlandLettland Rodion Judin 47 EnglandEngland Patrick Whelan 2:4 SchottlandSchottland Marc J. Davis
24 SchottlandSchottland Mark Owens 4:3 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Kishan Hirani 48 EnglandEngland Christopher Keogan 4:1 BelgienBelgien Hans Blanckaert

Runde 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiel Ergebnis Spiel Ergebnis
49 EnglandEngland Oliver Brown 4:0 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Alex Taubman 65 EnglandEngland Sam Thistlewhite 2:4 EnglandEngland Michael Williams
50 EnglandEngland Adam Edge 3:4 BelgienBelgien Tomasz Skalski 66 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Jamie Rhys Clarke 4:0 GibraltarGibraltar Chris Mason
51 DeutschlandDeutschland Felix Frede 4:0 BulgarienBulgarien Julian Petrov 67 EnglandEngland Adam Duffy 4:1 SchottlandSchottland Ross Higgins
52 EnglandEngland Brandon Sargeant 3:4 EnglandEngland Lewis Gillen 68 BulgarienBulgarien Bratislav Krustev 4:0 BulgarienBulgarien David Davidkov
53 SchweizSchweiz Alexander Ursenbacher 1:4 IrlandIrland Brendan O’Donoghue 69 IrlandIrland Dessie Sheehan 0:4 EnglandEngland Adam King
54 BelgienBelgien Jurian Heusdens 4:0 BulgarienBulgarien Viktor Gaidov 70 EnglandEngland Sam Craigie 4:1 RumänienRumänien Rares Sinca
55 OsterreichÖsterreich Andreas Ploner 4:1 DeutschlandDeutschland Daniel Schneider 71 BelgienBelgien Jeff Jacobs 1:4 DeutschlandDeutschland Simon Lichtenberg
56 EnglandEngland Joe Steele 0:4 PolenPolen Mateusz Baranowski 72 EnglandEngland Joe Roberts 4:1 DeutschlandDeutschland Lukas Kleckers
57 EnglandEngland Peter Devlin 4:2 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Thomas Rees 73 EnglandEngland Richard Beckham 4:0 BulgarienBulgarien Hristo Sirakov
58 EnglandEngland Robbie Purdham 0:4 EnglandEngland Ashley Hugill 74 DeutschlandDeutschland Robin Otto 0:4 EnglandEngland Nico Elton
59 EnglandEngland Phil O’Kane 4:3 RumänienRumänien Radu Vilau 75 BulgarienBulgarien Spasian Spasov 0:4 EnglandEngland George Pragnall
60 EnglandEngland Sam Betts 0:4 EnglandEngland Joe O’Connor 76 BulgarienBulgarien Teodor Chomovski 1:4 EnglandEngland John Parkin
61 PolenPolen Marcin Nitschke 4:0 EnglandEngland Nicholas Roberts 77 EnglandEngland Joshua Cooper 1:4 EnglandEngland Hammad Miah
62 IrlandIrland Josh Boileau 4:1 EnglandEngland Chris Jones 78 EnglandEngland Ryan Causton 4:1 BulgarienBulgarien Stefan Simeonovski
63 RumänienRumänien Nikola Kemilev 0:4 SchottlandSchottland Mark Owens 79 SchottlandSchottland Marc J. Davis 2:4 EnglandEngland Christopher Keogan
64 EnglandEngland Elliot Slessor 4:0 BulgarienBulgarien Georgi Georgiev

Hauptrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

128 Spieler bestritten ab 6. November das Hauptturnier, wobei die erste Hälfte die ersten drei Runden am Freitag, die zweite am Samstag austrug. Am abschließenden Sonntag fanden dann die Spiele vom Achtelfinale bis zum Finale statt.[2][3][4][5]

Runde 1 bis Achtelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Runde 1 war nicht nur für die Qualifikanten aus Österreich und Deutschland Endstation, auch Rory McLeod, bei den vorhergehenden Ruhr Open noch Finalist, schied gleich zum Auftakt aus. In Runde zwei kam es bereits zu einem Spitzenduell zwischen Stuart Bingham und Mark Allen, bei dem der Weltmeister Bingham knapp den Kürzeren zog. Daneben schied noch Joe Perry in Runde 3 aus, sonst schafften es aber die meisten Favoriten in den Finaltag.

Teil 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Runde 1
Best of 7 Frames
Runde 2
Best of 7 Frames
Runde 3
Best of 7 Frames
Achtelfinale
Best of 7 Frames
 EnglandEngland Rory McLeod 0  
 EnglandEngland Sam Baird 4      EnglandEngland Sam Baird 4  
 China VolksrepublikVolksrepublik China Zhang Anda 4      China VolksrepublikVolksrepublik China Zhang Anda 0  
 EnglandEngland Oliver Brown 2        EnglandEngland Sam Baird 4  
 EnglandEngland Chris Wakelin 3        EnglandEngland Chris Melling 0  
 EnglandEngland Chris Melling 4      EnglandEngland Chris Melling 4  
 EnglandEngland Ian Burns 4      EnglandEngland Ian Burns 0  
 EnglandEngland Paul Davison 3        EnglandEngland Sam Baird 4
 EnglandEngland Jimmy Robertson 4        EnglandEngland Jimmy Robertson 3
 EnglandEngland Allan Taylor 1      EnglandEngland Jimmy Robertson 4  
 SchottlandSchottland Michael Leslie 4      SchottlandSchottland Michael Leslie 3  
 BelgienBelgien Tomasz Skalski 3        EnglandEngland Jimmy Robertson 4  
 EnglandEngland Rod Lawler 4        EnglandEngland Rod Lawler 0  
 EnglandEngland Liam Highfield 1      EnglandEngland Rod Lawler 4       
 EnglandEngland Matthew Selt 4      EnglandEngland Matthew Selt 3       
 PakistanPakistan Hamza Akbar 2  

Teil 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Runde 1
Best of 7 Frames
Runde 2
Best of 7 Frames
Runde 3
Best of 7 Frames
Achtelfinale
Best of 7 Frames
 EnglandEngland Judd Trump 4  
 DeutschlandDeutschland Felix Frede 0      EnglandEngland Judd Trump 4  
 NordirlandNordirland Gerard Greene 4      NordirlandNordirland Gerard Greene 1  
 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Gareth Allen 2        EnglandEngland Judd Trump 4  
 SchottlandSchottland Rhys Clark 4        EnglandEngland Andrew Higginson 2  
 EnglandEngland Lewis Gillen 2      SchottlandSchottland Rhys Clark 1  
 EnglandEngland Andrew Higginson 4      EnglandEngland Andrew Higginson 4  
 EnglandEngland Craig Steadman 2        EnglandEngland Judd Trump 4
 EnglandEngland Peter Ebdon 4        IrlandIrland Fergal O’Brien 2
 IrlandIrland Brendan O’Donoghue 2      EnglandEngland Peter Ebdon 2  
 IrlandIrland Fergal O’Brien 4      IrlandIrland Fergal O’Brien 4  
 EnglandEngland Michael Georgiou 2        IrlandIrland Fergal O’Brien 4  
 SchottlandSchottland Anthony McGill 4        EnglandEngland Mark King 3  
 EnglandEngland Barry Pinches 3      SchottlandSchottland Anthony McGill 3       
 EnglandEngland Mark King 4      EnglandEngland Mark King 4       
 BelgienBelgien Jurian Heusdens 2  

Teil 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Runde 1
Best of 7 Frames
Runde 2
Best of 7 Frames
Runde 3
Best of 7 Frames
Achtelfinale
Best of 7 Frames
 SchottlandSchottland Alan McManus 4  
 OsterreichÖsterreich Andreas Ploner 1      SchottlandSchottland Alan McManus 4  
 EnglandEngland Jack Lisowski 4      EnglandEngland Jack Lisowski 0  
 PolenPolen Mateusz Baranowski 1        SchottlandSchottland Alan McManus 0  
 EnglandEngland Mitchell Mann 4        WalesFlag of Wales (1959–present).svg Dominic Dale 4  
 MaltaMalta Tony Drago 0      EnglandEngland Mitchell Mann 2  
 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Dominic Dale 4      WalesFlag of Wales (1959–present).svg Dominic Dale 4  
 EnglandEngland Peter Devlin 1        WalesFlag of Wales (1959–present).svg Dominic Dale 2
 EnglandEngland Mark Selby 4        EnglandEngland Mark Selby 4
 EnglandEngland Sydney Wilson 0      EnglandEngland Mark Selby 4  
 EnglandEngland Alfie Burden 4      EnglandEngland Alfie Burden 2  
 EnglandEngland Anthony Hamilton 3        EnglandEngland Mark Selby 4  
 EnglandEngland Jamie Cope 3        SchottlandSchottland Eden Sharav 2  
 SchottlandSchottland Eden Sharav 4      SchottlandSchottland Eden Sharav 4       
 BelgienBelgien Luca Brecel 4      BelgienBelgien Luca Brecel 1       
 China VolksrepublikVolksrepublik China Lu Ning 1  

Teil 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Runde 1
Best of 7 Frames
Runde 2
Best of 7 Frames
Runde 3
Best of 7 Frames
Achtelfinale
Best of 7 Frames
 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ryan Day 4  
 EnglandEngland Ashley Hugill 0      WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ryan Day 4  
 EnglandEngland Joel Walker 4      EnglandEngland Joel Walker 0  
 AgyptenÄgypten Hatem Yaseen 0        WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ryan Day 4  
 NorwegenNorwegen Kurt Maflin 4        EnglandEngland Kyren Wilson 3  
 EnglandEngland Steven Hallworth 2      NorwegenNorwegen Kurt Maflin 2  
 EnglandEngland Kyren Wilson 4      EnglandEngland Kyren Wilson 4  
 EnglandEngland Phil O’Kane 0        WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ryan Day 4
 SchottlandSchottland Scott Donaldson 2        EnglandEngland Mark Joyce 3
 EnglandEngland Mark Joyce 4      EnglandEngland Mark Joyce 4  
 EnglandEngland Martin O’Donnell 4      EnglandEngland Martin O’Donnell 1  
 EnglandEngland Joe O’Connor 3        EnglandEngland Mark Joyce 4  
 EnglandEngland James Cahill 0        EnglandEngland Tom Ford 1  
 EnglandEngland Zak Surety 4      EnglandEngland Zak Surety 0       
 EnglandEngland Tom Ford 4      EnglandEngland Tom Ford 4       
 EnglandEngland Michael Wasley 3  

Teil 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Runde 1
Best of 7 Frames
Runde 2
Best of 7 Frames
Runde 3
Best of 7 Frames
Achtelfinale
Best of 7 Frames
 China VolksrepublikVolksrepublik China Tian Pengfei  
 PolenPolen Marcin Nitschke kl.      PolenPolen Marcin Nitschke 0  
 EnglandEngland Sanderson Lam 3      EnglandEngland Nigel Bond 4  
 EnglandEngland Nigel Bond 4        EnglandEngland Nigel Bond 1  
 EnglandEngland Stuart Bingham 4        NordirlandNordirland Mark Allen 4  
 IrlandIrland Josh Boileau 0      EnglandEngland Stuart Bingham 3  
 NordirlandNordirland Mark Allen 4      NordirlandNordirland Mark Allen 4  
 SchottlandSchottland Ross Muir 0        NordirlandNordirland Mark Allen 4
 EnglandEngland Sean O’Sullivan 4        EnglandEngland Michael Holt 0
 NordirlandNordirland Joe Swail 1      EnglandEngland Sean O’Sullivan 1  
 EnglandEngland Joe Perry 4      EnglandEngland Joe Perry 4  
 SchottlandSchottland Mark Owens 0        EnglandEngland Joe Perry 2  
 EnglandEngland Martin Gould 4        EnglandEngland Michael Holt 4  
 EnglandEngland Elliot Slessor 0      EnglandEngland Martin Gould 3       
 EnglandEngland Michael Holt 4      EnglandEngland Michael Holt 4       
 EnglandEngland Michael Williams 2  

Teil 6[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Runde 1
Best of 7 Frames
Runde 2
Best of 7 Frames
Runde 3
Best of 7 Frames
Achtelfinale
Best of 7 Frames
 EnglandEngland Mike Dunn 4  
 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Jamie Rhys Clarke 0      EnglandEngland Mike Dunn 4  
 IndienIndien Aditya Mehta 4      IndienIndien Aditya Mehta 1  
 EnglandEngland Adam Duffy 3        EnglandEngland Mike Dunn 4  
 EnglandEngland Robert Milkins 4        EnglandEngland Robert Milkins 3  
 BulgarienBulgarien Bratislav Krustev 1      EnglandEngland Robert Milkins 4  
 China VolksrepublikVolksrepublik China Liang Wenbo 4      China VolksrepublikVolksrepublik China Liang Wenbo 3  
 ThailandThailand Thepchaiya Un-Nooh 1        EnglandEngland Mike Dunn 4
 MalaysiaMalaysia Thor Chuan Leong 4        WalesFlag of Wales (1959–present).svg Daniel Wells 0
 EnglandEngland Adam King 1      MalaysiaMalaysia Thor Chuan Leong 0  
 EnglandEngland Gary Wilson 4      EnglandEngland Gary Wilson 4  
 EnglandEngland David Grace 1        EnglandEngland Gary Wilson 1  
 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Daniel Wells 4        WalesFlag of Wales (1959–present).svg Daniel Wells 4  
 EnglandEngland Ian Glover 0      WalesFlag of Wales (1959–present).svg Daniel Wells 4       
 EnglandEngland Ben Woollaston 1      China VolksrepublikVolksrepublik China Xiao Guodong 3       
 China VolksrepublikVolksrepublik China Xiao Guodong 4  

Teil 7[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Runde 1
Best of 7 Frames
Runde 2
Best of 7 Frames
Runde 3
Best of 7 Frames
Achtelfinale
Best of 7 Frames
 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Mark Williams 4  
 EnglandEngland Sam Craigie 0      WalesFlag of Wales (1959–present).svg Mark Williams 4  
 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Jamie Jones 4      WalesFlag of Wales (1959–present).svg Jamie Jones 1  
 ThailandThailand Noppon Saengkham 3        WalesFlag of Wales (1959–present).svg Mark Williams 4  
 IrlandIrland Ken Doherty kl.        EnglandEngland Oliver Lines 1  
 EnglandEngland Jimmy White      IrlandIrland Ken Doherty 0  
 EnglandEngland Oliver Lines 4      EnglandEngland Oliver Lines 4  
 DeutschlandDeutschland Simon Lichtenberg 1        WalesFlag of Wales (1959–present).svg Mark Williams 4
 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Lee Walker 3        SchottlandSchottland John Higgins 0
 EnglandEngland Joe Roberts 4      EnglandEngland Joe Roberts 0  
 China VolksrepublikVolksrepublik China Lu Chenwei 1      China VolksrepublikVolksrepublik China Zhou Yuelong 4  
 China VolksrepublikVolksrepublik China Zhou Yuelong 4        China VolksrepublikVolksrepublik China Zhou Yuelong 1  
 SchottlandSchottland John Higgins 4        SchottlandSchottland John Higgins 4  
 EnglandEngland Richard Beckham 1      SchottlandSchottland John Higgins 4       
 EnglandEngland David Gilbert kl.      EnglandEngland David Gilbert 3       
 SchottlandSchottland Jamie Burnett  

Teil 8[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Runde 1
Best of 7 Frames
Runde 2
Best of 7 Frames
Runde 3
Best of 7 Frames
Achtelfinale
Best of 7 Frames
 EnglandEngland Stuart Carrington 4  
 EnglandEngland Nico Elton 2      EnglandEngland Stuart Carrington 4  
 ThailandThailand Dechawat Poomjaeng 3      EnglandEngland George Pragnall 1  
 EnglandEngland George Pragnall 4        EnglandEngland Stuart Carrington 4  
 EnglandEngland Ricky Walden 4        EnglandEngland Ricky Walden 2  
 SchottlandSchottland Fraser Patrick 1      EnglandEngland Ricky Walden 4  
 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Michael White 4      WalesFlag of Wales (1959–present).svg Michael White 3  
 EnglandEngland John Parkin 0        EnglandEngland Stuart Carrington 1
 EnglandEngland Robbie Williams        EnglandEngland Shaun Murphy 4
 EnglandEngland Hammad Miah kl.      EnglandEngland Hammad Miah 4  
 EnglandEngland Peter Lines 0      Isle of ManIsle of Man Darryl Hill 2  
 Isle of ManIsle of Man Darryl Hill 4        EnglandEngland Hammad Miah 2  
 EnglandEngland Jason Weston 4        EnglandEngland Shaun Murphy 4  
 EnglandEngland Ryan Causton 2      EnglandEngland Jason Weston 0       
 EnglandEngland Shaun Murphy 4      EnglandEngland Shaun Murphy 4       
 EnglandEngland Christopher Keogan 1  

Viertelfinale bis Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sam Baird war der in der Weltrangliste am niedrigsten platzierte Spieler im Viertelfinale. er besiegte den Weltranglistenfünften Judd Trump und schaffte zum zweiten Mal nach den Gdynia Open 2014 den Einzug ins Halbfinale eines PTC-Turniers, sein bestes Main-Tour-Ergebnis. Unerwartet kam auch die Niederlage des Weltranglistenersten Mark Selby gegen Ryan Day. Der Waliser war aber immerhin die Nummer 20 der Welt und nach dem Sieg über Baird erreichte er zum fünften Mal in seiner Karriere ein Finale. Mark Allen, der bis auf sein Bingham-Match in Runde 2 sehr souverän durch das Turnier gekommen war, hatte gegen Mike Dunn im Viertelfinale ebenfalls Probleme, holte sich aber mit einem 81er-Break den Entscheidungsframe. Er traf danach auf Mark Williams, der schon John Higgins, der eine Woche zuvor die International Championship gewonnen hatte, und Shaun Murphy bezwungen hatte. Allen ließ ihm jedoch bei seinem dritten 4:0 im Turnier keine Chance und zog ins Finale ein.

  Viertelfinale
Best of 7 Frames
Halbfinale
Best of 7 Frames
Finale
Best of 7 Frames
                           
   EnglandEngland Sam Baird 4        
 EnglandEngland Judd Trump 1  
 EnglandEngland Sam Baird 2
   WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ryan Day 4  
 EnglandEngland Mark Selby 0
   WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ryan Day 4  
   WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ryan Day 0
   NordirlandNordirland Mark Allen 4
   NordirlandNordirland Mark Allen 4
 EnglandEngland Mike Dunn 3  
 NordirlandNordirland Mark Allen 4
   WalesFlag of Wales (1959–present).svg Mark Williams 0  
 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Mark Williams 4
   EnglandEngland Shaun Murphy 3  

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mark Allen ging als Favorit in das Finale. Er hatte bei fünf Finalteilnahmen schon vier Titel bei Minor-Ranglistenturnieren gewonnen, während Ryan Day insgesamt bei Profiturnieren nur viermal im Finale gestanden war und noch nie gewonnen hatte. Der Nordire kam auch deutlich besser ins Match und konnte sich mit zwei entscheidenden Breaks die ersten beiden Frames sichern, während Day seine Lochchancen nicht zu Breaks nutzen konnte. Im dritten Frame war ein 56er-Break von Allen noch nicht genug und nach zwei erfolgreichen Snookern hatte der Waliser wieder die Siegchance, doch die entscheidende Pink lochte Mark Allen. Der letzte Frame verlief dann wechselhaft, erneut entschieden die Farben und erneut hatte Allen das bessere Ende für sich. Mit seinem vierten klaren 4:0-Ergebnis im Turnier sicherte er sich die Siegertrophäe und seinen insgesamt achten Turniersieg als Profi.[6]

Finale: Best of 7 Frames
Schiedsrichter/in: BulgarienBulgarien Desislava Bozhilova
Universiada Halle, Sofia, Bulgarien, 8. November 2015
Ryan Day WalesFlag of Wales (1959–present).svg 0:4 NordirlandNordirland Mark Allen
1:65 (65), 2:94 (76), 52:71 (56), 46:68
Höchstes Break 76
Century-Breaks
50+-Breaks 3

Century-Breaks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits im Vorjahr hatte Dominic Dale das höchste Turnierbreak erzielt, 139 Punkte waren es damals. Mit 50 Century-Breaks wurde ein durchschnittliches Ergebnis erreicht. Halbfinalist Mark Williams war mit fünf Breaks von hundert Punkten oder mehr der erfolgreichste Spieler.

WalesFlag of Wales (1959–present).svg Dominic Dale 138, 133, 104
EnglandEngland Barry Pinches 133
WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ryan Day 130, 126, 110
IndienIndien Aditya Mehta 129
WalesFlag of Wales (1959–present).svg Mark Williams 128, 127, 118, 111, 100
NordirlandNordirland Mark Allen 127, 102, 100
EnglandEngland Judd Trump 126, 119, 111
EnglandEngland Sam Baird 124
EnglandEngland Joe Perry 123, 114, 109, 106
China VolksrepublikVolksrepublik China Xiao Guodong 123, 112
EnglandEngland Ricky Walden 123
EnglandEngland Peter Ebdon 119, 102
EnglandEngland Shaun Murphy 118, 106, 100 (2×)
SchottlandSchottland John Higgins 116
EnglandEngland Jimmy Robertson 116
EnglandEngland Zak Surety 115
EnglandEngland Andrew Higginson 115
EnglandEngland Joel Walker 112
EnglandEngland Mitchell Mann 112
WalesFlag of Wales (1959–present).svg Michael White 111, 105
EnglandEngland Michael Holt 110
EnglandEngland Stuart Carrington 109
EnglandEngland Mark Selby 106
EnglandEngland Jack Lisowski 103
WalesFlag of Wales (1959–present).svg Daniel Wells 103 (2×)
SchottlandSchottland Anthony McGill 102
SchottlandSchottland Eden Sharav 100
EnglandEngland Michael Wasley 100

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Indicative Prize Money Rankings Schedule 2015/16 Season. (PDF; 28 kB) World Professional Billiards and Snooker Association, 12. Juni 2015, abgerufen am 15. Oktober 2015.
  2. a b Ruhr Open (ET3). (PDF; 739 kB) World Professional Billiards and Snooker Association, abgerufen am 3. September 2015.
  3. a b Victoria Bulgaria Open 2015. (PDF; 215 kB) World Professional Billiards and Snooker Association, 14. Oktober 2015, abgerufen am 15. Oktober 2015.
  4. a b European Tour Event Three (2015). Snooker.org, abgerufen am 15. Oktober 2015.
  5. a b 2015 European Tour – Event 4. CueTracker, abgerufen am 4. November 2015.
  6. Allen Captures Bulgaria Crown. World Professional Billiards and Snooker Association, 8. November 2015, abgerufen am 10. November 2015.