Eliteserien 2017

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eliteserien 2017
Meister Rosenborg Trondheim
Champions-League-
Qualifikation
Rosenborg Trondheim
Absteiger Viking Stavanger
Aalesunds FK
Mannschaften 16
Spiele 240
Tore 682  (ø 2,84 pro Spiel)
Zuschauer 1.592.748  (ø 6636 pro Spiel)
Tippeligaen 2016

Die Eliteserien 2017 war die 73. Spielzeit der höchsten norwegischen Fußballliga und die 1. Saison unter dem Namen Eliteserien[1]. Sie begann am 1. April und endete am 26. November 2017 mit dem 30. Spieltag.[2] Meister wurde erneut Rosenborg Trondheim.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 16 Teams der Saison bestanden aus den 14 bestplatzierten Vereinen der Vorsaison und den zwei Aufsteigern Kristiansund BK und Sandefjord Fotball aus der 1. Division 2016. Sie spielten in Hin- und Rückspielen gegeneinander den Meister sowie die Absteiger aus. Der Meister nimmt wie in der Vorsaison an der UEFA Champions League 2018/19 teil und der zweite und dritte Platz an der UEFA Europa League 2018/19.

Mannschaften und ihre Spielstätten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim FK Haugesund waren – wie in den vergangenen Spielzeiten – vom norwegischen Fußballverband aus Sicherheitsgründen nur 3.904 der 8.800 Plätze im Haugesund-Stadion zugelassen.

Mannschaften der Eliteserien 2017
Verein Stadion Kapazität
Vålerenga Oslo Ullevaal-Stadion 25.572
Rosenborg Trondheim Lerkendal-Stadion 21.116
Brann Bergen Brann-Stadion 17.129
Viking Stavanger Viking-Stadion 16.300
Odds BK Skagerrak-Arena 13.500
Lillestrøm SK Åråsen-Stadion 12.250
Molde FK Aker-Stadion 11.167
Aalesunds FK Color-Line-Stadion 10.778
Strømsgodset IF Marienlyst-Stadion 07.500
Tromsø IL Alfheim-Stadion 07.500
Stabæk Fotball Nadderud-Stadion 07.000
Sandefjord Fotball Komplett-Arena 05.982
Sogndal Fotball Fosshaugane Campus 05.042
Sarpsborg 08 FF Sarpsborg-Stadion 04.930
Kristiansund BK Kristiansund-Stadion 04.100
FK Haugesund Haugesund-Stadion 03.904

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Rosenborg Trondheim (M, P)  30  18  7  5 057:200 +37 61
 2. Molde FK  30  16  6  8 050:350 +15 54
 3. Sarpsborg 08 FF  30  13  12  5 050:360 +14 51
 4. Strømsgodset IF  30  14  8  8 045:370  +8 50
 5. Brann Bergen  30  13  8  9 051:360 +15 47
 6. Odds BK  30  12  6  12 027:390 −12 42
 7. Kristiansund BK (N)  30  10  10  10 044:460  −2 40
 8. Vålerenga Oslo  30  11  6  13 048:460  +2 39
 9. Stabæk Fotball (R)  30  10  9  11 046:500  −4 39
10. FK Haugesund  30  11  6  13 035:390  −4 39
11. Tromsø IL  30  10  8  12 042:490  −7 38
12. Lillestrøm SK  30  10  7  13 040:430  −3 37
13. Sandefjord Fotball (N)  30  11  3  16 038:510 −13 36
14. Sogndal Fotball  30  8  8  14 038:480 −10 32
15. Aalesunds FK  30  8  8  14 038:500 −12 32
16. Viking Stavanger  30  6  6  18 033:570 −24 24
Stand: Endstand

Zum Saisonende 2017:

  • Meister und Teilnahme an der 2. Qualifikationsrunde der UEFA Champions League 2018/19
  • Teilnahme an der 2. Qualifikationsrunde der UEFA Europa League 2018/19
  • Teilnahme an der 1. Qualifikationsrunde der UEFA Europa League 2018/19
  • Teilnahme an den Relegationsspielen gegen den Sieger der Aufstiegsrunde der OBOS-liga 2017
  • Abstieg in die OBOS-Liga 2018
  • Zum Saisonende 2016:

    (M) amtierender Meister: Rosenborg Trondheim
    (P) amtierender Pokalsieger: Rosenborg Trondheim
    (N) Neuaufsteiger aus der OBOS-liga 2016: Kristiansund BK und Sandefjord Fotball
    (R) Gewinner der Relegationsspiele 2016: Stabaek Fotball

    Relegation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der 14. der Eliteserien 2017 spielte gegen den Sieger der Aufstiegsrunde der zweitklassigen OBOS-Liga in einer Play-off-Runde mit Hin- und Rückspiel um die Relegation.

    Gesamt Hinspiel Rückspiel
    Sogndal Fotball 5:6 n.E.   Ranheim Fotball 1:0 0:1 n.V. Elfmeterschießen endete 4:5

    Ranheim stieg in die Eliteserie 2018 auf, Sogndal stieg in die OBOS-Liga ab.

    Statistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Ergebnisse der Saison sind in dieser Kreuztabelle aufgelistet. Die Heimmannschaft des jeweiligen Spiels ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile.

    2017 Aalesunds FK Brann Bergen FK Haugesund KBK Lillestrøm SK Molde FK Odds BK Rosenborg Trondheim Sandefjord Fotball Sarpsborg 08 FF Sogndal Fotball Stabæk Fotball Strømsgodset IF Tromsø IL Viking Stavanger Vålerenga Oslo
    Aalesunds FK 3:3 0:1 1:1 3:1 0:3 5:1 2:1 2:0 1:3 0:1 1:1 4:3 3:1 1:1 0:1
    Brann Bergen 1:1 3:1 0:4 2:0 4:1 2:0 0:3 5:0 0:1 2:1 5:0 3:0 2:2 1:1 0:0
    FK Haugesund 2:0 2:3 2:3 1:1 0:0 0:2 1:0 2:0 0:0 0:0 2:2 1:3 2:0 2:1 4:3
    Kristiansund BK 1:1 1:0 3:2 1:1 0:1 2:2 3:3 3:2 2:2 1:1 1:0 2:0 4:1 0:2 1:1
    Lillestrøm SK 4:0 0:2 0:2 0:0 0:1 0:1 0:3 2:1 1:2 1:0 2:2 2:0 4:1 1:0 2:1
    Molde FK 0:1 1:0 1:0 0:1 2:1 2:1 1:2 3:1 2:2 1:2 3:1 0:0 3:0 3:2 4:0
    Odds BK 3:2 0:0 1:0 2:0 1:0 1:2 1:0 1:0 0:0 2:1 0:5 2:0 1:0 0:2 2:1
    Rosenborg Trondheim 0:0 2:1 0:1 4:1 1:1 2:1 3:0 5:1 1:1 3:0 0:0 3:1 1:2 2:0 3:0
    Sandefjord Fotball 2:0 0:1 2:0 2:0 1:3 3:3 0:0 0:3 1:0 2:1 1:2 1:2 3:0 3:1 2:0
    Sarpsborg 08 FF 1:0 1:1 2:1 5:1 3:3 1:0 2:1 1:2 5:0 3:1 2:2 0:0 1:1 3:0 2:0
    Sogndal Fotball 1:0 2:3 0:1 2:0 0:1 2:2 0:0 0:3 3:2 3:3 4:1 1:1 0:2 4:0 5:2
    Stabæk Fotball 3:1 2:0 0:3 1:4 2:4 3:2 2:0 0:0 1:3 3:0 1:1 0:2 1:2 1:1 4:2
    Strømsgodset IF 1:1 2:1 3:1 4:2 3:1 1:1 1:0 0:2 1:0 1:1 4:1 1:2 2:1 4:2 2:0
    Tromsø IL 3:2 1:1 2:0 1:1 2:1 1:2 2:2 0:3 1:1 5:0 3:0 0:3 1:1 3:0 2:4
    Viking Stavanger 1:2 2:4 1:1 2:1 2:2 2:3 3:0 0:1 0:2 2:1 1:1 2:0 0:1 1:2 1:7
    Vålerenga Oslo 5:1 2:1 3:0 1:0 3:1 1:2 2:0 1:1 1:2 1:2 3:0 1:1 1:1 0:0 1:0

    Tabellenverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Ausgefallene und nachgeholte Partien werden dem Spieltag zugerechnet, der dem tatsächlichen Austragungsdatum folgt.

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30
    Rosenborg Trondheim 1 1 2 1 1 1 1 1 1 1 1 1 2 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1
    Molde FK 6 3 6 2 5 5 6 7 10 7 7 7 5 5 4 3 3 3 4 4 4 4 4 3 2 2 2 2 2 2
    Sarpsborg 08 FF 2 2 1 3 2 2 2 4 4 3 3 2 3 3 3 4 2 2 2 2 2 3 2 2 3 3 3 3 3 3
    Strømsgodset IF 2 11 8 10 6 9 10 12 13 14 10 13 13 14 14 12 13 12 8 9 10 9 6 6 6 4 4 4 4 4
    Brann Bergen 8 4 7 5 4 4 5 3 3 2 2 3 1 2 2 2 4 4 3 3 3 2 3 4 4 5 5 5 5 5
    FK Haugesund 13 9 4 7 8 6 7 8 12 12 13 10 8 8 7 8 5 5 6 5 5 5 5 5 5 6 6 6 8 10
    Odds BK 16 12 14 9 11 7 4 2 2 5 4 4 4 7 8 9 10 6 9 7 8 6 7 7 7 7 7 7 9 6
    Stabæk Fotball 2 10 5 3 3 3 3 5 5 4 5 6 9 10 9 5 6 7 7 6 7 8 9 9 8 9 9 8 7 9
    Vålerenga Oslo 6 7 9 15 9 12 12 10 7 9 8 8 7 6 6 7 7 11 11 12 12 12 11 12 9 8 8 9 6 8
    Sandefjord Fotball 10 16 13 8 10 10 9 6 8 10 9 12 11 9 12 13 11 8 5 8 6 7 8 8 10 10 11 10 12 13
    KBK 11 14 12 14 16 14 13 14 14 13 14 15 14 13 13 14 14 14 14 14 14 13 12 10 12 12 12 11 10 7
    Lillestrøm SK 5 8 11 13 15 13 14 15 15 15 15 11 10 11 10 10 9 10 12 10 9 10 10 11 11 11 10 12 13 12
    Tromsø IL 8 5 3 6 7 11 11 11 9 8 11 14 15 15 15 15 15 16 16 15 15 15 15 15 15 14 13 13 11 11
    Aalesunds FK 13 15 15 11 12 8 8 9 6 6 6 5 6 4 5 6 8 9 10 11 11 11 14 14 14 15 15 14 14 15
    Sogndal Fotball 13 6 10 11 13 16 15 13 11 11 12 9 12 12 11 11 12 13 13 13 13 14 13 13 13 13 14 15 15 14
    Viking Stavanger 11 13 16 16 14 15 16 16 16 16 16 16 16 16 16 16 16 15 15 16 16 16 16 16 16 16 16 16 16 16

    Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Bei gleicher Anzahl von Treffern sind die Spieler alphabetisch geordnet.

    Platz Name Mannschaft Tore
    1. DanemarkDänemark Nicklas Bendtner Rosenborg Trondheim 19
    2. NorwegenNorwegen Ohi Omoijuanfo Stabæk Fotball 17
    3. NorwegenNorwegen Mustafa Abdellaoue Aalesunds FK 16
    IslandIsland Björn Bergmann Sigurðarson Molde FK
    5. DanemarkDänemark Patrick Mortensen Sarpsborg 08 FF 12
    6. DanemarkDänemark Eirik Ulland Andersen Strømsgodset IF 11
    NorwegenNorwegen Thomas Lehne Olsen Tromsø IL
    8. LibanonLibanon Bassel Jradi Strømsgodset IF 10
    KosovoKosovo NorwegenNorwegen Flamur Kastrati Sandefjord Fotball
    DanemarkDänemark Benjamin Stokke Kristiansund BK
    Stand: 26. November 2017[3]

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Tippeligaen endrer navn til Eliteserien i 2017. In: fotball.no. Football Association of Norway, abgerufen am 2. April 2017.
    2. Eliteserien 2017 – Terminliste. In: fotball.no. Football Association of Norway, abgerufen am 10. März 2017.
    3. Eliteserien 2017 – Toppscorer, gule og røde kort. fotball.no, abgerufen am 27. November 2017.