Nonio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nonio
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Nonio (Italien)
Nonio
Staat Italien
Region Piemont
Provinz Verbano-Cusio-Ossola (VB)
Koordinaten 45° 50′ N, 8° 22′ OKoordinaten: 45° 50′ 0″ N, 8° 22′ 0″ O
Höhe 476 m s.l.m.
Fläche 10 km²
Einwohner 850 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 85 Einw./km²
Postleitzahl 28891
Vorwahl 0323
ISTAT-Nummer 103048
Volksbezeichnung noniesi
Schutzpatron Blasius von Sebaste ([3. Februar])
Website Nonio
Palast in Nonio
Palast in Nonio

Nonio ist eine Gemeinde am Westufer des Ortasees in der italienischen Provinz Verbano-Cusio-Ossola (VB) in der Region Piemont.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt auf einer Höhe von 476 m ü. M. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 10 km².

Die Nachbargemeinden sind Cesara, Omegna, Pella, Pettenasco, Quarna Sotto und Varallo Sesia.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1861 1871 1881 1901 1921 1931 1951 1971 1991 2001 2011 2017 2018
Einwohner 665 669 697 820 853 871 932 947 851 883 878 855 850

Industrie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gemeindegebiet gibt es einige Antigorit (Blätterserpentin)-Steinbrüche.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Pfarrkirche San Biagio von einem eleganten Portikus aus dem ersten 17. Jahrhundert umkreist, an der Fassade befinden sich drei Überreste von Steinskulpturen der früheren romanischen Kirche, zu denen der Glockenturm und das Hauptportal aus grünem Oriamarmor mit kleinen Seitensäulen die auf Löwen ruhen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Verschiedene Autoren: Comuni della Provincia del Verbano-Cusio-Ossola. Consiglio Regionale del Piemonte, Chieri 2012, ISBN 9788896074503.
  • Verschiedene Autoren: Il Piemonte paese per paese. Bonechi Editore, Firenze 1996, ISBN 88-8029-156-4.
  • Verschiedene Autoren: Piemonte (non compresa Torino). Touring Club Italiano, Milano 1976, S. 616, Nonio online (italienisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nonio (italienisch) auf tuttitalia.it/piemonte
  • Nonio (italienisch) auf comuni-italiani.it
  • Nonio (italienisch) auf piemonte.indettaglio.it/ita/comuni

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.