Montecrestese

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Montecrestese
Wappen
Montecrestese (Italien)
Montecrestese
Staat Italien
Region Piemont
Provinz Verbano-Cusio-Ossola (VB)
Koordinaten 46° 13′ N, 8° 19′ OKoordinaten: 46° 13′ 0″ N, 8° 19′ 0″ O
Höhe 486 m s.l.m.
Fläche 86 km²
Einwohner 1.255 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 15 Einw./km²
Postleitzahl 28864
Vorwahl 0324
ISTAT-Nummer 103046
Volksbezeichnung montecrestesani
Schutzpatron Mariä Aufnahme in den Himmel (15. August)
Website Montecrestese
Ossolatal in der Region Piemont
Die Pfarrkirche Maria Assunta
Glockenturm

Montecrestese ist eine Gemeinde in der italienischen Provinz Verbano-Cusio-Ossola (VB) in der Region Piemont.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 86 km². Die Nachbargemeinden sind Crevoladossola, Crodo, Masera, Premia und Santa Maria Maggiore.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1861 1871 1881 1901 1921 1931 1951 1971 1991 2001 2011 2017 2018
Einwohner 1357 1444 1427 1126 1187 1155 1289 1256 1233 1209 1255 1252 1255

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Pfarrkirche Santa Maria Assunta im Dorf Chiesa wurde zwischen dem 16. und 17. Jahrhundert an der Stelle einer bestehenden Kirche erbaut und beherbergt zahlreiche Fresken im Inneren. Unweit der Kirche, über einer Anhöhe, steht der Glockenturm, das Wahrzeichen von Montecrestese, der mit seinen 67 Metern Höhe der höchste Glockenturm von Ossolatal ist.
  • Die alte Manlio-Brücke durch die wahrscheinlich in der Römerzeit die Konsularstraße des Simplonpasses führte.

Anthropische Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die heute bekannten und bewohnten Fraktionen sind etwa zwanzig, aber in der Vergangenheit waren es viel mehr: Pontetto, Groppo, Cadiano, Vigna, Roldo, Vignamaggiore, Portano, Cardone, Burella, Giosio, Oro, Prata, Naviledo, Alloggio, Nava, Chiesa, Lomese, Chezzo, Veglio, Croppomarcio, Roledo, Castelluccio, Alteno, Spesc und Croppola. Das Rathaus befindet sich im Dorf Chiesa.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Verschiedene Autoren: Comuni della Provincia del Verbano-Cusio-Ossola. Consiglio Regionale del Piemonte, Chieri 2012, ISBN=9788896074503.
  • Verschiedene Autoren: Il Piemonte paese per paese. Bonechi Editore, Firenze 1996, ISBN=88-8029-156-4.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Montecrestese – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.