Ghiffa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ghiffa
Kein Wappen vorhanden.
Ghiffa (Italien)
Ghiffa
Staat Italien
Region Piemont
Provinz Verbano-Cusio-Ossola (VB)
Koordinaten 45° 57′ N, 8° 37′ OKoordinaten: 45° 57′ 26″ N, 8° 37′ 0″ O
Höhe 201 m s.l.m.
Fläche 13,95 km²
Einwohner 2.409 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 173 Einw./km²
Postleitzahl 28055
Vorwahl 0323
ISTAT-Nummer 103033
Volksbezeichnung Ghiffesi
Schutzpatron Mauritius (Heiliger) (22. September)
Website Ghiffa

Ghiffa ist eine Gemeinde am Lago Maggiore mit 2409 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016) in der italienischen Provinz Verbano-Cusio-Ossola (VB), Region Piemont.

Die Nachbargemeinden sind Arizzano, Bee, Castelveccana (VA), Laveno-Mombello, Oggebbio, Porto Valtravaglia (VA), Premeno und Verbania.

Hutmacher in Ghiffa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ghiffa ist seit dem 19. Jahrhundert bekannt für die hier hergestellten Filzhüte, welche Borsalino-Hüte genannt werden[2]. Das ehemalige Gebäude der Hutfabrik Panizza beheimatet heute ein Hutmachermuseum[3].

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt auf einer Höhe von 201 m über dem Meeresspiegel. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 13,95 km².

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gebiet des Ortes steht die Sacro Monte di Ghiffa, eine Wallfahrtstätte. Sie ist seit 2003 als Teil der Sacri Monti in die Liste des Weltkulturerbe der UNESCO eingetragen.

Ghiffa von Süden
Sacro Monte di Ghiffa

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ghiffa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Ghiffa auf de.lagomaggiore.net, abgerufen 26. November 2015

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.
  2. http://www.borsalino.com/en/antica-casa/history
  3. http://www.lago-maggiore.de/staedteorte/ghiffa.html