Brovello-Carpugnino

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Brovello-Carpugnino
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Brovello-Carpugnino (Italien)
Brovello-Carpugnino
Staat Italien
Region Piemont
Provinz Verbano-Cusio-Ossola (VB)
Koordinaten 45° 51′ N, 8° 32′ OKoordinaten: 45° 50′ 43″ N, 8° 32′ 1″ O
Höhe 445 m s.l.m.
Fläche 8 km²
Einwohner 705 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 88 Einw./km²
Postleitzahl 28010
Vorwahl 0323
ISTAT-Nummer 103013
Volksbezeichnung brovellesi
Schutzpatron Rochus von Montpellier (16. August)
Website Brovello-Carpugnino
Brovello
Pfarrkirche San Rocco
Carpugnino, Kirche San Donato und Piazza I Gennaio

Brovello-Carpugnino ist eine Gemeinde in der italienischen Provinz Verbano-Cusio-Ossola (VB) in der Region Piemont.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt auf einer Höhe von 445 m ü. M. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 8 km². Zu Brovello-Carpugnino gehören die Fraktionen Brovello, Carpugnino, Graglia Piana, Stropino Località: Cascinone und Locco. Die Nachbargemeinden sind Armeno, Gignese, Lesa, Massino Visconti und Stresa.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brovello wird seit 1235 in den Quellen mit dem Namen Broello erstmal erwähnt und war sicherlich ein befestigtes Zentrum, auch wenn das Schloss im 15. Jahrhundert in Verfall geriet. Der mitelaterliche Kern des Dorfes offenbart seine Ursprünge, die durch erhaltene alte Bauernhäusern belegt sind; ein kleiner Weg führt hinunter zum Bach Airola-Scoccia, der von einer alten Steinbrücke überquert ist.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1861 1871 1881 1901 1921 1931 1951 1971 1991 2001 2011 2017 2018
Einwohner 1001 1030 978 1032 903 890 618 510 437 546 721 697 705

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pfarrkirche San Rocco 17. Jahrhundert.
  • Kirche Santi Pietro e Paolo mit dem romanischen Glockenturm (11. Jahrhundert)
  • Romanische Kirche San Donato im Ortsteil Carpugnino erbaut im 12. Jahrhundert, im 16. Jahrhundert wurde ein Portikus hinzugefügt. Sie wurde 1902 zum Nationaldenkmal erklärt,

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Verschiedene Autoren: Comuni della Provincia del Verbano-Cusio-Ossola. Consiglio Regionale del Piemonte, Chieri 2012, ISBN 9788896074503.
  • Verschiedene Autoren: Il Piemonte paese per paese. Bonechi Editore, Firenze 1996, ISBN 88-8029-156-4.
  • Verschiedene Autoren: Piemonte (non compresa Torino). Guida D'Italia, Touring Club Italiano, Milano 1976, S. 654.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Brovello-Carpugnino – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.