Coiano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Coiano (früher Cojano geschrieben) ist ein Ortsteil von Castelfiorentino in der Provinz Florenz, Region Toskana in Italien.

Die Pieve Pieve dei Santi Pietro e Paolo a Coiano

Geografie[Bearbeiten]

Er liegt 4,5 km westlich des Hauptortes Castelfiorentino und 32 km westlich der Provinzhauptstadt Florenz an der Via Francigena. Der Ort liegt nahe der Grenze zu Montaione und im Egola- und Elsatal bei 182 Höhenmetern[1].

Geschichte[Bearbeiten]

Erstmals dokumentiert wurde der Ort als Sce Peter Currant von Sigerich der Ernste auf seinem Weg von Rom nach Canterbury im Jahre 994. Ab dem 13. Jahrhundert gehörte es zu den 36 befestigten Anlagen, die zu San Miniato gehörten. 1369 wurde der Ort von Florenz eingenommen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Emanuele Repetti: Dizionario Geografico Fisico Storico della Toscana. Onlineausgabe der Universität Siena zu Coiano
  • Sistema Museale della Valdelsa Fiorentina (Hrsg.): Una via dell’arte in Toscana. Edizioni Cooperativa Firenze, Florenz 2001, ISBN 88-88206-00-0, S. 28.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Touring Club Italiano: Firenze. Mailand 2007, ISBN 978-88-365-4345-8, S. 741.
  2. Offizielle Webseite der Gemeinde Castelfiorentino zur Pieve dei Santi Pietro e Paolo a Coiano, abgerufen am 4. Februar 2012 (ital.)


Navigationsleiste „Via Francigena

← Vorhergehender Ort: San Miniato 12,1 km | Coiano | Nächster Ort: Gambassi Terme 12,2 km →

 


43.61972222222210.913333333333Koordinaten: 43° 37′ N, 10° 55′ O