Mercedes-Benz C 112

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der C 112 ist ein Sportwagen von Mercedes-Benz, der 1991 auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt vorgestellt wurde.

Mercedes-Benz C 112

Karosserie[Bearbeiten]

Der Supersportwagen stand in der Tradition des Versuchsfahrzeugs C 111 und hat neben einem schnittigen Design auch Flügeltüren wie im legendären 300 SL. Gedacht war der C 112, der ungefähr 1600 kg wog, vor allem als Testfahrzeug für das Strömungsverhalten der Karosserie und des ABC-Fahrwerks. Interessant sind auch die einstellbaren Front- und Heckspoiler, die als Luftbremse genutzt werden konnten. Diese Luftbremse findet sich im Mercedes-Benz SLR McLaren wieder. Der Innenraum war mit einer kompletten Lederausstattung sowie einer Klimaautomatik und Kassettenradio versehen.

Technik[Bearbeiten]

Als Antrieb vorgesehen war der 6,0-Liter-V12 aus dem SL 600. Als Mittelmotor eingebaut hätte er wie im SL 300 kW geleistet. Auch für noch stärkere Triebwerke wäre Platz gewesen. Die Kraftübertragung erfolgte über ein 6-Gang-Schaltgetriebe. Erstmals verbauten die Mercedes-Ingenieure einen Abstandswarner (ähnlich dem, der seit einigen Jahren in der S-Klasse angeboten wird) und ein Fahrwerk mit Active Body Control. Als Höchstgeschwindigkeit gab Mercedes-Benz über 310 km/h an, die Beschleunigung von 0–100 km/h dürfte etwa 5 Sekunden betragen haben.

Produktion[Bearbeiten]

Die Firma entschied trotz 700 Bestellungen, das Fahrzeug nicht in Serie gehen zu lassen. So blieb der C 112 ein reiner Testträger.

Weblinks[Bearbeiten]