Mercedes-Benz O 405 G

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mercedes-Benz
VS-Bus O405G SEV Tuebingen.jpg
O 405 G
Hersteller: Daimler-Benz
EvoBus
Bauart: Linienbus
Produktionszeitraum: 1984–2001
Achsen: 3
Leistung: 220 kW / 299 PS
Länge (mm): 17.500
Breite (mm): 2500
Höhe (mm): 3060
Sitzplätze: 55
Stehplätze: 107
Leergewicht 14.900 kg
zul. Gesamtgewicht (kg): 26.000 kg
Vorgängermodell: Mercedes-Benz O 305 G
Nachfolgemodell: Mercedes-Benz O 405 GN

Der Mercedes-Benz O 405 G ist ein Stadtlinien-Gelenkbus von Daimler-Benz in Hochflurbauweise, der von 1984 bis 2001 serienmäßig gebaut wurde. Dieses Fahrzeug gehört zur zweiten Generation der VÖV-Standardbusse und ist der direkte Nachfolger des O 305 G. Die Solobusvariante war unter der Bezeichnung O 405 erhältlich.

Dieses Fahrzeug prägte in den 1990er Jahren das Stadtbild vieler deutscher Städte, fand aber auch zahlreiche Abnehmer im europäischen Ausland. Aufgrund ihrer robusten Konstruktion und ihrer hohen Zuverlässigkeit erfreuen sich die Fahrzeuge auch auf dem Gebrauchtmarkt großer Beliebtheit.

Der direkte Nachfolger war der ab 1992 hergestellte Niederflurbus O 405 GN, die Produktion des hochflurigen O 405 G lief jedoch parallel weiter und endete erst im Herbst 2001.

Varianten[Bearbeiten]

Neben der Normalausführung als Stadtlinienbus stellte Mercedes-Benz auch Varianten her. So war z.B. eine gehobene Ausstattung für den Überlandverkehr erhältlich; die mit ihr ausgestatteten Fahrzeuge tragen allerdings die normale Bezeichnung O 405 G. Weitere Unterschiede gibt es bei den Türen; manche haben das Glas bis nach ganz unten, manche nicht. Außerdem hat die Windschutzscheibe häufig einen Trennbalken in der Mitte. Das Fahrgestell wurde auch als Rechtslenker für den Export nach Großbritannien angeboten, es konnte jedoch nur ein Exemplar abgesetzt werden.

Oberleitungsbusse auf Basis des O 405 G[Bearbeiten]

Ein kleinerer Teil der O 405 G-Serie wurden als Oberleitungsbusse produziert, darunter auch Duo-Busse und Duo-Busse mit Spurführung. Insgesamt entstanden dadurch drei weitere Unterbaureihen:

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mercedes-Benz O 405 G – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien