Mercedes F1 W04

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mercedes F1 W04

Lewis Hamilton im W04 bei den Testfahrten vor der Saison in Barcelona

Konstrukteur: DeutschlandDeutschland Mercedes
Designer: Aldo Costa
Vorgänger: Mercedes F1 W03
Nachfolger: Mercedes F1 W05
Technische Spezifikationen
Motor: Mercedes-Benz FO 108F, V8-Motor
Gewicht: 642 kg (inkl. Fahrer und Ballast)
Reifen: Pirelli
Benzin: Petronas
Statistik
Fahrer: 9. DeutschlandDeutschland Nico Rosberg
10. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lewis Hamilton
Erster Start: Großer Preis von Australien 2013
Letzter Start: Großer Preis von Brasilien 2013
Starts Siege Poles SR
19 3 8 1
WM-Punkte: 360
Podestplätze: 9
Führungsrunden: 170 über 707,056 km
Stand: Saisonende 2013

Vorlage:Infobox Rennwagen/Wartung/Alte Parameter

Der Mercedes F1 W04 ist der Formel-1-Rennwagen vom Mercedes AMG Petronas F1 Team für die Formel-1-Saison 2013. Er ist der fünfte Mercedes-Formel-1-Wagen. Der Wagen wurde am 4. Februar 2013 auf dem Circuito de Jerez vorgestellt.[1]

Technik und Entwicklung[Bearbeiten]

Der Mercedes F1 W04 ist das Nachfolgemodell des Mercedes F1 W03. Der Wagen versteckt den „Nasenhöcker“ durch die neu eingeführte Eitelkeitsblende.[1] Angetrieben wird der von Aldo Costa entwickelte Wagen von einem Mercedes-Benz FO 108F genannten V8-Motor mit 2,4 Liter Hubraum, der eine Leistung von rund 550 kW (≈750 PS) entwickelt. Das KERS ist eine Eigenentwicklung von Mercedes und die Reifen stellt der Einheitslieferant Pirelli zur Verfügung.

Wie alle Formel-1-Fahrzeuge der Saison 2013 ist der W04 mit KERS und DRS ausgerüstet.

Der Mercedes F1 W04 stellt eine Weiterentwicklung des Vorjahresmodells dar. Die Seitenkästen sind deutlich unterschnitten, am Cockpitrand befinden sich in Höhe der Außenspiegel waagerechte Finnen. Der Lufteinlass über dem Cockpit wurde verkleinert, direkt neben dem Piloten befindet sich ein kleiner Schlitz im Seitenkasten. Im zentralen Bereich des Heckflügels gibt es eine neue Mechanik zur Aktivierung des DRS, offenbar wird der Flügel nicht per Seilzug, sondern per Hebel geöffnet.[1] Auch der Auspuff mit Coandă-Effekt wurde überarbeitet.[2]

Lackierung und Sponsoring[Bearbeiten]

Der Mercedes F1 W04 ist, in Anlehnung an die Mercedes-Silberpfeile, überwiegend silbern lackiert. Die Seitenkästen sowie Teile des Front- und Heckflügels sind wegen des Hauptsponsors Petronas cyanfarben lackiert. Neben Aufklebern der Daimler AG (mit der Marke Mercedes-Benz) sind Werbe-Schriftzüge der Firmen Allianz, BlackBerry, Isofotón, MIG Bank, Monster Energy, Pirelli, Puma, spg und IWC Schaffhausen auf dem Fahrzeug angebracht.[3]

Fahrer[Bearbeiten]

Nico Rosberg blieb bei Mercedes. Sein neuer Teamkollege wurde Lewis Hamilton, der als Nachfolger von Michael Schumacher ins Team kam. Als Testfahrer zum Einsatz kommen Sam Bird, Brendon Hartley und Anthony Davidson.

Ergebnisse[Bearbeiten]

Fahrer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 Punkte Rang
Formel-1-Saison 2013 Flag of Australia.svg Flag of Malaysia.svg Flag of the People's Republic of China.svg Flag of Bahrain.svg Flag of Spain.svg Flag of Monaco.svg Flag of Canada.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Germany.svg Flag of Hungary.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Italy.svg Flag of Singapore.svg Flag of South Korea.svg Flag of Japan.svg Flag of India.svg Flag of the United Arab Emirates.svg Flag of the United States.svg Flag of Brazil.svg 360 2.
DeutschlandDeutschland N. Rosberg 09 DNF 4 DNF 9 6 1 5 1 9 19* 4 6 4 7 8 2 3 9 5
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich L. Hamilton 10 5 3 3 5 12 4 3 4 5 1 3 9 5 5 DNF 6 7 4 9

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Mercedes F1 W04: Der angespitzte Silberpfeil. Motorsport-Total.com, 4. Februar 2013, abgerufen am 6. Februar 2013.
  2. F1 W04: Aerodynamisch "ein guter Schritt". Motorsport-Total.com, 4. Februar 2013, abgerufen am 22. Februar 2013.
  3. Partner. Mercedes-AMG-F1.com, abgerufen am 6. Februar 2012.