Mercedes-Benz Baureihe 209

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mercedes-Benz
Mercedes-Benz CLK Coupé (2002–2005)

Mercedes-Benz CLK Coupé (2002–2005)

Baureihe 209
Verkaufsbezeichnung: CLK-Klasse
Produktionszeitraum: 2002–2010
Klasse: Mittelklasse
Karosserieversionen: Coupé, Cabriolet
Motoren: Ottomotoren:
1,8–6,2 Liter
(120–428 kW)
Dieselmotoren:
2,2–3,0 Liter
(110–165 kW)
Länge: 4638–4652 mm
Breite: 1740 mm
Höhe: 1380−1446 mm
Radstand: 2715 mm
Leergewicht: 1550−1875 kg
Vorgängermodell: Mercedes-Benz Baureihe 208
Nachfolgemodell: Mercedes-Benz Baureihe 207

Die Mercedes-Benz Baureihe 209 war die Nachfolgebaureihe der im Juni 2002 eingestellten Mercedes-Benz Baureihe 208 und gehört zur CLK-Klasse. Der CLK wurde als Coupé (C 209) im Daimler Werk Bremen und als Cabriolet (A 209) bei Karmann in Osnabrück hergestellt.

Technisch basiert dieser CLK auf der Plattform der C-Klasse (Baureihe 203).

Zwar ist W 209 keine offizielle Bezeichnung von Mercedes-Benz, wird als Sammelbegriff für die Varianten C 209 und A 209 dieser Baureihe aber so gehandhabt.

Seit der Markteinführung im Sommer 2002 wurden rund 360.000 Modelle ausgeliefert.

Das CLK Coupé wurde im Mai 2009 durch das auf der nachfolgenden C-Klasse basierende Modell Coupé C 207 ersetzt. Das Nachfolgemodell des Cabriolets wurde Ende März 2010 eingeführt.

Karosserie[Bearbeiten]

Die Karosserie ähnelt von vorne leicht der SL-Klasse und bietet vier Sitzplätze sowie einen Kofferraum von 435 (Coupé) bzw. 390 l (Cabrio). Das Cabriolet (Typ A 209) verfügt über ein Stoffverdeck (in den Farben Schwarz, Blau oder Grau), welches sich innerhalb von 25 s elektrohydraulisch öffnen und schließen lässt.

Der CLK ist preislich etwas über der C-Klasse angesetzt. Sowohl Coupé als auch Cabrio werden nur in den beiden Ausstattungslinien Avantgarde und Elegance angeboten. Diese unterscheiden sich nur geringfügig voneinander, z. B. im Innenraumdekor oder durch spezifische Felgen.

Modellpflege[Bearbeiten]

2004

Im Juli 2004 erfolgte eine erste Überarbeitung des CLK:

  • neue, hochwertigere Mittelkonsole (neue Schalter, Radiodesigns mit größerem Bildschirm, neuer Schalt/Wählhebel, etc.)
  • verbesserte Schaltung und direktere Lenkung
  • Neue Lager an Vorder- und Hinterachse, welche ohne Komforteinbußen ein agileres Kurvenverhalten ermöglichen, ein verstärkter Stabilisator an der Hinterachse.
  • Sondermodell CLK DTM AMG Coupé
2005

Im Juni 2005 erfolgte dann eine größere Modellpflege:

  • neue Frontschürze, neuer Kühlergrill, sowie eckig endende Rammschutzleisten
  • neue Rückleuchten
  • neues Kombiinstrument in Weiß mit Aluminium-Optik in der Ausstattungslinie Avantgarde
  • neue Felgen
  • nochmals hochwertigerer Innenraum mit besseren Materialien
  • Leder mit feineren Ziernähten
  • Sondermodell CLK DTM AMG Cabriolet
2006

ab 2006 standen zwei neue Motoren zur Verfügung

  • der CLK 500 (240 kW/388 PS)
  • der CLK 63 AMG (354 kW/481 PS).
  • neues Ausstattungspaket: das Sport- und Styling-Paket, das unter anderem auch ein AMG-Styling enthält.
2007
  • ab 2007 gab es einen neuen Motor: den CLK 200 Kompressor mit 135 kW (184 PS)
  • Einführung eines Sondermodell vom Performance Studio von AMG, der CLK 63 AMG Black Series mit 19 kW mehr Leistung (373 kW/507 PS, 630 Nm)

Motorvarianten[Bearbeiten]

Anders als in der Vorgängergeneration W208, gab es für den zwischen Sommer 2002 und Frühjahr 2010 angebotenen W209 nun auch Dieselmotoren. Erwähnt werden sollte auch der von 2003 bis 2005 angebotene „CLK 200 CGI“ mit 125 kW (170 PS) und Direkteinspritzung, der sein Versprechen bezüglich des Spritsparens in der Realität aber nicht einhalten konnte, weshalb er nach zwei Jahren wieder aus dem Angebot verschwand.

Modell Motorbezeichnung Hubraum Zylinder/Ventile Leistung bei 1/min Drehmoment bei 1/min 0–100 km/h * Bauzeit Variante Bemerkungen
Benziner
CLK 200 K M 271 E 18 ML 1796 cm³ R4/16 120 kW (163 PS)/5500 240 Nm/3000 9,3 s 09.2002–09.2006 Coupé, Cabriolet
CLK 200 K M 271 E 18 ML 1796 cm³ R4/16 135 kW (184 PS)/5500 250 Nm/2800–5000 8,8 s/(9,1 s) 10.2006–03.2010 Coupé, Cabriolet
CLK 200 CGI M 271 DE 18 ML 1796 cm³ R4/16 125 kW (170 PS)/5300 250 Nm/3000 9,2 s 07.2003–05.2005 Coupé nicht für E10-Kraftstoff geeignet[1]
CLK 240 M 112 E 26 2597 cm³ V6/18 125 kW (170 PS)/5500 240 Nm/4500 9,2 s 06.2002–05.2005 Coupé, Cabriolet
CLK 280 M 272 E 30 2996 cm³ V6/24 170 kW (231 PS)/6000 300 Nm/2500–5000 7,4 s/(7,4 s)/[7,2 s] 06.2005–03.2010 Coupé, Cabriolet
CLK 320 M 112 E 32 3199 cm³ V6/18 160 kW (218 PS)/5700 310 Nm/3000–4600 (7,9 s) 06.2002–05.2005 Coupé, Cabriolet
CLK 350 M 272 E 35 3498 cm³ V6/24 200 kW (272 PS)/6000 350 Nm/2400–5000 (6,4 s)/[6,2 s] 06.2005–03.2010 Coupé, Cabriolet
CLK 500 M 113 E 50 4966 cm³ V8/24 225 kW (306 PS)/5600 460 Nm/2700–4250 6,1 s 06.2002–05.2006 Coupé, Cabriolet
CLK 500
CLK 550*[2]
M 273 E 55 5461 cm³ V8/32 285 kW (388 PS)/6000 530 Nm/2800–4800 (5,2 s)/[5,0 s] 06.2006–03.2010 Coupé, Cabriolet
CLK 55 AMG M 113 E 55 EVO 5439 cm³ V8/24 270 kW (367 PS)/5750 510 Nm/4000 5,2 s 09.2002–05.2006 Coupé, Cabriolet
CLK 63 AMG M 156 E 63 6208 cm³ V8/32 354 kW (481 PS)/6800 630 Nm/5000 [4,7 s] 06.2006–03.2010 Coupé, Cabriolet
CLK 63 AMG
Black Series
M 156 E 63 6208 cm³ V8/32 373 kW (507 PS)/7200 630 Nm/5250 [4,3 s] 05.2007–05.2009 Coupé
CLK DTM AMG M 113 E 55 ML 5439 cm³ V8/24 428 kW (582 PS)/6100 800 Nm/3500 (3,9 s) 06.2004–05.2006 Coupé, Cabriolet
Diesel
CLK 220 CDI OM 646 DE 22 LA 2148 cm³ R4/16 110 kW (150 PS)/4200 340 Nm/2000 10,2 s/(10,4 s) 01.2005–05.2009 Coupé
CLK 270 CDI OM 612 DE 27 LA 2685 cm³ R5/20 125 kW (170 PS)/4200 400 Nm/1800 9,2 s 10.2002–05.2005 Coupé
CLK 320 CDI OM 642 DE 30 LA 2987 cm³ V6/24 165 kW (224 PS)/3800 415 Nm/1400–3800
(510 Nm/1600–2800)
8,2s /(6,9 s) 01.2005–03.2010 Coupé, Cabriolet

* Werte in Klammern mit (Automatik) beziehungsweise [7G-Sport-Automatik]

* Unter der Bezeichnung CLK 550 wurde er nur in den USA angeboten.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mercedes-Benz C 209 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Mercedes-Benz A 209 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Liste der nicht E10-geeigneten Mercedes-Benz-PKW-Modelle
  2. CLK 550