Mercedes F1 W03

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mercedes F1 W03

Michael Schumacher beim Großen Preis von Malaysia

Konstrukteur: DeutschlandDeutschland Mercedes Grand Prix
Vorgänger: Mercedes MGP W02
Nachfolger: Mercedes F1 W04
Technische Spezifikationen
Motor: Mercedes-Benz FO 108Z 2,4 l, V8
Gewicht: 640 kg (inkl. Fahrer)
Reifen: Pirelli
Benzin: Petronas
Statistik
Fahrer: 7. DeutschlandDeutschland Michael Schumacher
8. DeutschlandDeutschland Nico Rosberg
Erster Start: Großer Preis von Australien 2012
Letzter Start: Großer Preis von Brasilien 2012
Starts Siege Poles SR
20 1 1 3
WM-Punkte: 142
Podestplätze: 3
Führungsrunden: 48 über 261,648 km
Vorlage:Infobox Rennwagen/Wartung/Alte Parameter

Der Mercedes F1 W03 ist der vierte Formel-1-Rennwagen von Mercedes. Er wurde in der Formel-1-Saison 2012 eingesetzt, Motorenlieferant war Mercedes AMG High Performance Powertrains. Am 21. Februar 2012 wurde er auf dem Circuit de Catalunya der Öffentlichkeit vorgestellt.[1]

Technik und Entwicklung[Bearbeiten]

Der Mercedes F1 W03 war das Nachfolgemodell des Mercedes MGP W02. Bereits im Mai 2011 wurde mit der Entwicklung durch ein eigens verstärktes Technikteam begonnen. Das Fahrzeug bestand aus 4.500 Komponenten – 200 mehr als der W02 – und wies nach Werksangaben dennoch ein niedrigeres „Kerngewicht“ auf.[2] Im Vergleich zum Vorgängermodell besaß das Auto „Höcker“ im Bereich der Vorderradaufhängung, der Radstand wurde vergrößert, die schlanken Seitenkästen wurden nach innen gezogen und der obere Radträger der Hinterradaufhängung ragten weit nach vorne. Reglementsbedingt wurden auch die Auspuffendrohre modifiziert. Sie schlossen fast bündig mit der Motorabdeckung ab.[1] Der Mercedes F1 W03 wurde unter der Leitung des Technischen Direktors Bob Bell gebaut. Loïc Bigois war der Chefdesigner. Aldo Costa verantwortete die mechanischen Komponenten und Geoff Willis die Aerodynamik sowie Fahrdynamik.[3]

Das Getriebe war eine Eigenkonstruktion, der Motor, ein 2,4 Liter-V8-Motor, und das KERS stammten von Mercedes AMG HPP. Die Reifen wurden wie bei allen anderen Teams auch von Pirelli bereitgestellt.[4]

Der Wagen verfügte über einen sogenannten „passiven F-Schacht“, bei dem durch das Betätigen des DRS-Knopfes am Lenkrad ein Kanal geöffnet wurde, der den Luftwiderstand des Fahrzeugs reduzierte und somit eine höhere Geschwindigkeit ermöglichte.[5] Vor dem Saisonauftakt, dem Großen Preis von Australien, wurde das System bei der technischen Abnahmen von den Rennkommissaren als legal erklärt. Die Teams von Red Bull und Lotus kündigten Protest gegen die Wertung an, da sie das System für nicht reglement-konform hielten.[6] Sowohl Lotus als auch Red Bull verzichteten nach dem Rennen auf einen Protest gegen das Rennergebnis, bei dem kein Mercedes Punkte erreichte.[7] Stattdessen legte Lotus erst vor dem Großen Preis von China formellen Protest gegen die Entscheidung der Rennkommissare ein, das System auch für dieses Rennen als legal einzustufen.[5] Nach einer Anhörung, bei der die Rennkommissare und Jo Bauer, technischer Delgierter der FIA bei den Rennen, die Entscheidung begründeten, verzichtete Lotus darauf, das Internationale Berufungsgericht der FIA, die letzten Instanz in Fragen der Regelauslegung, einzuschalten.[8]

Lackierung und Sponsoring[Bearbeiten]

Der Mercedes F1 W03 war überwiegend silbern lackiert. Die Seitenkästen sowie Teile des Front- und Heckflügels waren wegen des Hauptsponsors Petronas cyanfarben lackiert. Neben den Anteilseignern Daimler AG (mit der Marke Mercedes-Benz) und Aabar Investments waren Allianz, Deutsche Post, Isofotón, MIG Bank, Monster Energy, Pirelli, Puma, Standox und Thomas Sabo Sponsoren des Teams.[9]

Fahrer[Bearbeiten]

Der Rennstall hielt an der Fahrerpaarung Michael Schumacher und Nico Rosberg fest.

Saison 2012[Bearbeiten]

Beim Großen Preis von China gewann mit Rosberg zum ersten Mal seit 1955 ein Mercedes-Pilot ein Formel-1-Rennen.

Ergebnisse[Bearbeiten]

Fahrer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Punkte Rang
Formel-1-Saison 2012 Flag of Australia.svg Flag of Malaysia.svg Flag of the People's Republic of China.svg Flag of Bahrain.svg Flag of Spain.svg Flag of Monaco.svg Flag of Canada.svg Flag of Europe.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Germany.svg Flag of Hungary.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Italy.svg Flag of Singapore.svg Flag of Japan.svg Flag of South Korea.svg Flag of India.svg Flag of the United Arab Emirates.svg Flag of the United States.svg Flag of Brazil.svg 142 5.
DeutschlandDeutschland M. Schumacher 7 DNF 10 DNF 10 DNF DNF DNF 3 7 7 DNF 7 6 DNF 11 13 22* 11 16 7
DeutschlandDeutschland N. Rosberg 8 12 13 1 5 7 2 6 6 15 10 10 11 7 5 DNF DNF 11 DNF 13 15
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung


Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b „Spätstarter Mercedes enthüllt neuen Silberpfeil“ (Motorsport-Total.com am 21. Februar 2012)
  2. racecar-engineering.com Mercedes W03 launched (abgerufen am 22. Februar 2012)
  3. „Bell, Costa & Willis: Wer macht was?“ (Motorsport-Total.com am 22. Februar 2012)
  4. „Technische Daten des Mercedes F1 W03“ (Motorsport-Total.com am 21. Februar 2012)
  5. a b Mercedes-F-Schacht: Lotus legt Protest ein. Motorsport-Total.com, 12. April 2012, abgerufen am 13. April 2012.
  6. F-Schacht: Proteste gegen Mercedes angekündigt. motorsport-total.com, 17. März 2012, abgerufen am 18. März 2012.
  7. „Mercedes-F-Schacht: Vorerst kein Protest“ (Motorsport-Total.com am 18. März 2012)
  8. FIA weist Protest gegen F-Schacht zurück. Motorsport-Total.com, 12. April 2012, abgerufen am 13. April 2012.
  9. „Mercedes: Zwei neue Sponsoren für die Saison 2012 an Bord“ (Motorsport-Total.com am 21. Februar 2012)