Elisar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Elisar von 1988
Elisar von 1988

Elisar war eine deutsche Automarke.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen Gerhard Feldevert & Co. in Gronau unter Leitung von Gerhard Feldevert stellte 1985 den Elisar auf der Internationalen Automobil-Ausstellung aus und begann 1986 mit der Produktion von Kundenfahrzeugen.[1] Spätestens ab 1991 lautete die Firma GFG Exclusiv-Cars GmbH. 1992[2][3] oder 1996[1] übernahm die Collo GmbH aus Hersel die Produktion,[1] oder zumindest die Markenrechte. Spätestens 2005 endete die Produktion.[4] Collo entwarf von 1997 bis 2011 einen Prototyp, der als Collo Elisar vermarktet werden sollte.[3]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elisar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige Serienmodell war ein Fahrzeug im Stile der 1930er Jahre, das dem Mercedes-Benz 540 K ähnelt. Das Fahrgestell bestand aus Stahl, die Karosserie aus Kunststoff. Für den Antrieb sorgten Motoren von Daimler-Benz, darunter Sechszylinder-Reihenmotoren mit 2300 und 2800 cm³ Hubraum im Modelljahr 1988.

Neupreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Angaben stammen aus den Autokatalogen des entsprechenden Modelljahres.

Modelljahr Preis Hersteller
1987 ? GFG
1988 ab 128.250 DM GFG
1989 ? GFG
1991 ? GFG
1992 ? GFG
1993 ? GFG
1994 187.000 DM GFG
1995 187.000 DM GFG
1996 187.000 DM GFG
1997 327.175 DM GFG
2001 ? Collo
2002 300.000 DM Collo
2003 112.500 Collo
2004 129.000 € Collo
2005 149.000 € Collo

Elisar 001[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Collo entwarf zwischen 1997 und 2011 einen Prototyp im Nostalgiestil, der optisch kein Vorbild hatte. Lediglich ein Fahrzeug entstand, das 2011 verkauft und 2012 erstmals zugelassen wurde.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • Rudolf Heitz (Chefredakteur): Auto Katalog 1987. Vereinigte Motor-Verlage GmbH & Co. KG, Stuttgart 1986.
  • Rudolf Heitz (Chefredakteur): Auto Katalog 1988. Vereinigte Motor-Verlage GmbH & Co. KG, Stuttgart 1987.
  • Rudolf Heitz (Chefredakteur): Auto Katalog 1989. Vereinigte Motor-Verlage GmbH & Co. KG, Stuttgart 1988.
  • Rudolf Heitz (Chefredakteur): Auto Katalog 1991. Vereinigte Motor-Verlage GmbH & Co. KG, Stuttgart 1990.
  • Rudolf Heitz (Chefredakteur): Auto Katalog 1992. Vereinigte Motor-Verlage GmbH & Co. KG, Stuttgart 1991.
  • Tobias Aichele (Stellvertretender Chefredakteur): Auto Katalog 1993. Vereinigte Motor-Verlage GmbH & Co. KG, Stuttgart 1992.
  • Bernd Katzenstein (Chefredakteur): Auto Katalog 1994. Vereinigte Motor-Verlage GmbH & Co. KG, Stuttgart 1993.
  • Bernd Ostmann (Chefredakteur): Auto Katalog 1995. Vereinigte Motor-Verlage GmbH & Co. KG, Stuttgart 1994.
  • Bernd Ostmann (Chefredakteur): Auto Katalog 1996. Vereinigte Motor-Verlage GmbH & Co. KG, Stuttgart 1995.
  • Bernd Ostmann (Chefredakteur): Auto Katalog 1997. Vereinigte Motor-Verlage GmbH & Co. KG, Stuttgart 1996.
  • Bernd Ostmann (Chefredakteur): Auto Katalog 2001. Vereinigte Motor-Verlage GmbH & Co. KG, Stuttgart 2000.
  • Bernd Ostmann (Chefredakteur): Auto Katalog 2002. Vereinigte Motor-Verlage GmbH & Co. KG, Stuttgart 2001.
  • Bernd Ostmann (Chefredakteur): Auto Katalog 2003. Vereinigte Motor-Verlage GmbH & Co. KG, Stuttgart 2002.
  • Bernd Ostmann (Chefredakteur): Auto Katalog 2004. Vereinigte Motor-Verlage GmbH & Co. KG, Stuttgart 2003.
  • Bernd Ostmann (Chefredakteur): Auto Katalog 2005. Vereinigte Motor-Verlage GmbH & Co. KG, Stuttgart 2004.
  • Hans Peter Weiss, Roland Weiser: Replica & Cabrio Katalog, Ausgabe 1991. Max Verlag, Denkendorf 1991.
  • Hans Peter Weiss, Roland Weiser: Replica & Cabrio Katalog, Ausgabe 1992/93. Max Verlag, Denkendorf 1992.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Elisar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH (abgerufen am 22. Dezember 2013)
  3. a b Internetseite über Collo Elisar (abgerufen am 8. November 2012)
  4. Linz, Schrader schreiben, dass Collo den Elisar weiter baute und 2003 für 129.000 Euro anbot. Die Internetseite über Collo Elisar schreibt, dass Collo lediglich die Markenrechte übernahm und ab 1997 ein neues Modell entwarf. Laut Autokatalogen wurden noch im Modelljahr 2005 Fahrzeuge angeboten. Richard von Buron gibt an, dass nach der Übernahme der Markenrechte im Jahre 1992 kein Nachbau mehr entstand.