Automobilmanufaktur-Scheib

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Scheib MG TD
Scheib Speedster

Automobilmanufaktur-Scheib-Ltd. war ein Fahrzeugbauunternehmen in Ansbach. Ernst Scheib († 22. Februar 2018) gründete 1975 das Unternehmen unter dem Namen Automobilbau Scheib. Das Unternehmen stellte Replikas her. In den 2010er Jahren wurde es aufgelöst.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1975 erschien als erstes Modell ein Nachbau des Bugatti Typ 35 auf dem Fahrgestell des VW Käfers.[1][2] Später folgten Nachbauten des MG TD und Mercedes-Benz SS.[1][2] Ab 1983 entstanden auch Fahrzeuge auf Basis von Opel Kadett und VW Golf.[1] Weitere Modelle waren Nachbauten des Mercedes-Benz 540 K, Mercedes-Benz 170 und BMW 328.[1] Mechanische Grundlage waren nun Fahrzeuge wie Renault 5, Ford Sierra und Jaguar XJ 6.[1] Außerdem wurden AC Cobra mit V8-Motor, Ferrari Daytona Spyder, Lamborghini Countach mit Motor vom Audi 200 oder Porsche 911, Porsche 356 Speedster mit Vierzylindermotor von VW und Mercedes-Benz SLR mit Sechszylindermotor der Daimler AG produziert.[1] Nach eigenen Angaben entstanden bzw. entstehen auch Nachbauten des Mercedes-Benz 220 S, Mercedes-Benz 380 und Mercedes-Benz 300 SL.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Automobilmanufaktur-Scheib – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Scheib.
  2. a b c Internetseite des Unternehmens (Memento vom 13. März 2018 im Internet Archive)