Ibos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ibos
Wappen von Ibos
Ibos (Frankreich)
Ibos
Region Okzitanien
Département Hautes-Pyrénées (Präfektur)
Arrondissement Tarbes
Kanton Bordères-sur-l’Échez
Gemeindeverband Communauté d’agglomération Tarbes-Lourdes-Pyrénées
Koordinaten 43° 14′ N, 0° 0′ OKoordinaten: 43° 14′ N, 0° 0′ O
Höhe 293–432 m
Fläche 32,88 km2
Einwohner 2.877 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 88 Einw./km2
Postleitzahl 65420
INSEE-Code
Website Ibos

Stiftskirche von Ibos

Ibos ist eine französische Gemeinde im Département Hautes-Pyrénées in der Region Okzitanien. Sie liegt im Arrondissement Tarbes und im Kanton Bordères-sur-l’Échez.

Gemeindeverwaltung von Ibos

Ibos hat 2877 Einwohner (Stand 1. Januar 2014) auf 32,88 Quadratkilometern und liegt vier Kilometer westlich Tarbes in der Bigorre. Durch die Gemeinde führen die Autoroute A64 (die Anschlussstelle Tarbes-Ouest liegt im Gemeindegebiet) und die Route nationale 21. Durch die Gemeinde fließen der Souy und der Échez.

Das Collégiale von Ibos wurde 1342 durch Philipp VI. de Valois, der zugleich Graf der Bigorre war, gestiftet. Diese Stiftskirche wurde 1875 zu einem Monument historique erklärt.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ibos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien