Aries-Espénan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aries-Espénan
Wappen von Aries-Espénan
Aries-Espénan (Frankreich)
Aries-Espénan
Region Okzitanien
Département Hautes-Pyrénées
Arrondissement Tarbes
Kanton Les Coteaux
Gemeindeverband Communes du Pays de Trie et du Magnoac
Koordinaten 43° 17′ N, 0° 32′ OKoordinaten: 43° 17′ N, 0° 32′ O
Höhe 262–405 m
Fläche 5,55 km2
Einwohner 69 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 12 Einw./km2
Postleitzahl 65230
INSEE-Code

Aries-Espénan ist eine französische Gemeinde mit 69 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Hautes-Pyrénées in der Region Okzitanien (vor 2016: Midi-Pyrénées). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Tarbes und zum Kanton Les Coteaux (bis 2015: Kanton Castelnau-Magnoac).

Die Einwohner werden Ariénanois und Ariénanoises genannt.[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aries-Espénan liegt circa 38 Kilometer östlich von Tarbes in der historischen Provinz Quatre-Vallées am nordöstlichen Rand des Départements.

Umgeben wird Aries-Espénan von den sechs Nachbargemeinden:

Sariac-Magnoac Betbèze
Castelnau-Magnoac Nachbargemeinden Devèze
Cizos Monléon-Magnoac

Aries-Espénan liegt im Einzugsgebiet des Flusses Garonne.

Der Gers, ein Nebenfluss der Garonne durchquert das Gebiet der Gemeinde. Nebenflüsse münden in Aries-Espénan in den Gers:

  • der Ruisseau de Jouau.
  • der Cier und
  • der Ruisseau d’Arroubin.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Espénan wurde 1858 in die Gemeinde mit dem neuen Namen Aries-Espénan eingegliedert.[3]

Toponymie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der okzitanische Name der Gemeinde heißt Ariès. Der Ursprung des Ortsnamens Aries ist unklar. Er könnte den Etymon (h)arri (deutsch die Stein, Felsen) aus der baskischen Sprache haben, eine Ableitung aus dem lateinischen ripa (deutsch Flussufer) sein oder von einem Eigennamen Aris stammen. Alle diese Theorien stoßen auf Probleme der Phonetik und besitzen keine Belege in den Schriften. Der Ortsname Espénan hingegen hat seinen Ursprung im latinisierten Eigennamen Hispanius und dem Suffix -anum (= Landgut des Spanius).

Toponyme und Erwähnungen von Aries und Espénan waren:

  • Capellanus d’Aries et de Spenano (1383–1384, Procuration Auch),
  • Capellanus de Aries et Spenano (1405, Steuerverzeichnis Auch),
  • de Ries (15. Jahrhundert, Steuerverzeichnis Auch),
  • de Spanhano (15. Jahrhundert, Steuerverzeichnis Auch),
  • Aries und Espenan (1750, Karte von Cassini),
  • Aries und Espenau (1793 und 1801, Notice Communale bzw. Bulletin des lois).[4][5][3][6]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Eingliederung der früheren Gemeinde Espénan in der Mitte des 19. Jahrhunderts hatte die Einwohnerzahl einen Höchststand von 370. In der Folgezeit sank die Größe der Gemeinde bei kurzen Erholungsphasen bis zur Jahrtausendwende auf ein Niveau von rund 65 Einwohnern, das bis heute gehalten wird.

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2016
Einwohner 84 83 80 75 72 63 66 63 69
Bis 1851 nur Einwohner von Aries, ab 1856 von Aries-Espénan
Ab 1962 offizielle Zahlen ohne Einwohner mit Zweitwohnsitz
Quellen: EHESS/Cassini bis 1999,[3] INSEE ab 2006[7]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pfarrkirche Notre-Dame de-l’Assomption in Aries
  • Pfarrkirche Saint-Laurent in Espénan

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Noir de Bigorre-Schinken

Aries-Espénan liegt in den Zonen AOC der Schweinerasse Porc noir de Bigorre und des Schinkens Jambon noir de Bigorre.[8]

Aktive Arbeitsstätten nach Branchen am 31. Dezember 2015[9]
Gesamt = 13

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aries-Espénan ist erreichbar über die Routes départementales 9, 32 und 632, die ehemalige Route nationale 632.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roger de Bossost, geboren in Espénan, gestorben 1646, war Seigneur von Espénan und Soldat in Diensten des französischen Königs. Seine militärische Karriere führte ihn vor allem nach Katalonien. Er nahm an der Schlacht bei Rocroi als Anführer der französischen Infanterie teil. Zu seinem Gedenken wurde 2018 in Aries-Espénan ein historisches Festival gefeiert.[10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Aries-Espénan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hautes-Pyrénées (fr) habitants.fr. Abgerufen am 20. September 2019.
  2. Ma commune : Aries-Espénan (fr) Système d’Information sur l’Eau du Bassin Adour Garonne. Abgerufen am 20. September 2019.
  3. a b c Notice Communale Aries-Espénan (fr) EHESS. Abgerufen am 20. September 2019.
  4. Aries-Espénan (fr) Département Hautes-Pyrénées. Abgerufen am 20. September 2019.
  5. David Rumsey Historical Map Collection France 1750 (en) David Rumsey Map Collection: Cartography Associates. Abgerufen am 20. September 2019.
  6. Notice Communale Espénan (fr) EHESS. Abgerufen am 20. September 2019.
  7. Populations légales 2016 Commune d’Aries-Espénan (65026) (fr) INSEE. Abgerufen am 20. September 2019.
  8. Institut national de l’origine et de la qualité : Rechercher un produit (fr) Institut national de l’origine et de la qualité. Abgerufen am 20. September 2019.
  9. Caractéristiques des établissements en 2015 Commune d’Aries-Espénan (65026) (fr) INSEE. Abgerufen am 20. September 2019.
  10. Aries-Espénan - Festival historique (fr) Le Petit-Journal. 13. August 2018. Abgerufen am 13. Dezember 2019.