Hitte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hitte
Hita
Wappen von Hitte
Hitte (Frankreich)
Hitte
Region Okzitanien
Département Hautes-Pyrénées
Arrondissement Tarbes
Kanton La Vallée de l’Arros et des Baïses
Gemeindeverband Haute-Bigorre
Koordinaten 43° 9′ N, 0° 10′ OKoordinaten: 43° 9′ N, 0° 10′ O
Höhe 360–540 m
Fläche 2,91 km2
Einwohner 165 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 57 Einw./km2
Postleitzahl 65190
INSEE-Code

Mairie Hitte

Hitte (okzitanisch Hita) ist eine französische Gemeinde mit 165 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Hautes-Pyrénées in der Region Okzitanien (bis 2015 Midi-Pyrénées). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Tarbes und seit 2018 zum Gemeindeverband Haute-Bigorre. Die Bewohner werden Hittois genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Hitte liegt im Norden der Landschaft Bigorre im Vorland der Pyrenäen, etwa 15 Kilometer südöstlich der Départements-Hauptstadt Tarbes und 32 Kilometer ostnordöstlich von Lourdes. Das 2,91 km² umfassende Gemeindegebiet wird im Westen vom Fluss Arrêt-Darré begrenzt. Umgeben wird Hitte von den Nachbargemeinden Oueilloux im Nordosten, Luc im Osten, Orignac im Süden, Vielle-Adour im Südwesten, Bernac-Dessus im Westen sowie Barbazan-Dessus und Fréchou-Fréchet im Nordwesten.

Ortsname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 14. Jahrhundert erschien der Ortsname erstmals als De Fita (1300, 1313 und 1379 in lateinischer und gaskognischer Sprache). 1429 tauchen die Variationen Fite, Lafite und Fita auf. Im späten 18. Jahrhundert wird der Ort auf einer Cassini-Karte Hitte genannt.[1] Zur Zeit der Gemeindegründungen 1793 hieß der Ort für eine kurze Zeit bis 1801 Hille. Seither gilt die bis heute gebräuchliche Schreibweise Hitte.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2015
Einwohner 106 104 111 131 134 125 132 164
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin
  • mehrere Flurkreuze

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hitte ist bäuerlich geprägt. In der Gemeinde sind 15 Landwirtschaftsbetriebe ansässig (Getreideanbau, Schaf-, Ziegen- und Rinderzucht, Milchviehhaltung).[3]

Die Gemeinde Hitte ist verkehrstechnisch gut erschlossen. Im zehn Kilometer entfernten Tournay bestehen Anschlüsse an das Fernstraßennetz und die Autoroute A64. In Tournay befindet sich auch der nächstgelegene Bahnhof – an der Bahnstrecke Toulouse–Bayonne.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hitte in den Archives départementales des Hautes-Pyrénées (französisch)
  2. Hitte auf cassini.ehess.fr (französisch)
  3. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hitte – Sammlung von Bildern